Landesligen (Seniors)

Zwar blieb der Gratulationshandschlag corona-bedingt aus. Nichtsdestotrotz freuen sich die Neuss Gladiators sehr, dass sie Olaf Meyer als ihren neuen Head Coach für die Seniors gewinnen konnten.

Olaf Promotion 2. Vorsitzender Claudio Dossena (links) und Head Coach Olaf Meyer (Mitte) - Foto: Neuss Gladiators

Olaf kam bereits im Oktober 2019 nach Neuss und war als O-Line Coach tätig. Zuvor legte er eine fast 4-jährige Footballpause ein, da er „Football-müde“ war.

"Schon im Oktober ist es uns gelungen, ihn von unserem Konzept zu überzeugen und in ihm die Lust an American Football  wieder zu wecken. Olaf ist dem Football seit 1981 verfallen. Er spielte unter anderem in der Jugend bei den Buldozern, wurde 1984 Deutscher Jugendmeister, war dann dort 2000-2002 HC und OC, bevor er 2004 zu den MG Mavericks wechselte. 2010 war er Gründungsmitglied und HC der Schiefbahn Riders.", sagt Marco Cremers Geschäftsführer der Gladiators.

Auch der 2. Vorsitzender Claudio Dossena freut sich: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Olaf weiterarbeiten und am Erfolg des letzten Jahres anknüpfen können. Uns ist sehr wichtig, dass wir hier keine Notlösung geschaffen haben sondern langfristig planen.Nachdem uns der bisherige Head Coach, Guido Zink, zum 01.07.2020 verlassen hat, haben wir mit Olaf Meyer und Dirk Hansen gesprochen und eine optimale Lösung gefunden. Olaf wird von Dirk als Assistant HC unterstützt. Für die Saison 2020 haben sie sich dazu entschieden an der verkürzten Saison, in der es keinen Auf- und Absteiger geben wird, teilzunehmen."

Head Coach Olaf Meyer zu der neuen Aufgabe: "Die Jungs kommen zum Training und geben alles, sie haben es verdient eine Saison zu spielen. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit den Coaches und dem Team."

Marco Cremers wirft einen Blick zurück und erinnert: "Wir danken Guido Zink für seine geleistete Arbeit. Er hat dem Verein, gerade am Anfang bei der Neugründung, sehr dabei geholfen Strukturen zu schaffen und ein sportliches Fundament zu bauen, welches mit dem Aufstieg im ersten Jahr belohnt wurde. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg bei neuen Aufgaben."

 
Verfasser und verantwortlich für den Text: Marco Cremers - Neuss Gladiators
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

2019 war für die American Footballer der Düren Demons ein überaus erfolgreiches Jahr: ungeschlagen holte man mit dem neuen Cheftrainer Sebastian Granderath den Meistertitel der NRW Liga.

Corona-Krise bremst auch den amtierenden Meister aus (Archivfoto: Oliver Jungnitsch)Corona-Krise bremst auch den amtierenden Meister aus (Archivfoto: Oliver Jungnitsch)

Daher fieberten alle Spieler und Trainer auf den Saisonstart 2020 hin, welcher sich „coronabedingt“ verzögerte. Seit Kurzem steht jedoch fest: es wird keine Football-Saison für die Demons in 2020 geben!

„Unser Verband hat eine Rumpfliga auf freiwilliger Basis angeboten“, so Vorstandssprecher Christian Kramer. „Ob die Spiele ab September überhaupt stattfinden können, bleibt jedoch fraglich“. Eine andere Variante wurde den Vereinen in NRW durch den zuständigen Dachverband vorgeschlagen: es können auch nur einige Freundschaftsspiele stattfinden. Und für diese Variante entschiedenen sich die Dämonen.

„Derzeit wird unser Hauptplatz an der Malteser Straße durch die Errichtung einer neuen Berieselungsanlage belegt“, so Kramer weiter. „Diese Arbeiten hätten uns sehr behindert und auch daher werden wir lediglich auswärts ein oder zwei Spiele bestreiten“. Der Verband entschied auch, daß alle derzeitigen Ligen eingefroren werden, es steigt also kein Team ab oder auf. Es wird der gesamte Ligaspielbetrieb für ein Jahr ausgesetzt.

„Es ist schade für unsere Jungs“, so Trainer Granderath. „Aber wir wollen eine sichere Liga spielen, da blieb keine andere Lösung für uns übrig.“ Die beiden verantwortlichen Dämonen lobten ausdrücklich die Arbeit des Dachverbandes AFCV-NRW. „Da wurde uns eine sehr unbürokratische, sportlich faire Möglichkeit angeboten – da können sich viele andere Sportarten sicher eine Scheibe abschneiden“, so Kramer.

Trainiert wird jedoch trotzdem! Jeden Montag bieten die Demons Training auch für Neulinge im Junioren- un Herrenbereich an.  Interessierte Sportler ab 14 Jahre können sich jederzeit an die dämonische Hotline unter 0172 – 690 38 90 wenden.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: AFC Düren Demons e.V. - Christian Kramer

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In kurzer Abfolge veranstalteten die Herne Black Barons ein zweites Scrimmage gegen ein Team aus der NRW-Liga. Gestern waren die Kachtenhausen White Hawks zu Gast. Wie auch beim ersten Scrimmage waren viele Schiedsrichter vor Ort, die von erfahrenen Kollegen begleitet wurden. 

Scrimmage der Black Barons gegen die White Hawks (Foto: Nick Jungnitsch)Scrimmage der Black Barons gegen die White Hawks (Foto: Nick Jungnitsch)

Entgegen des ersten Scrimmage wurden auf der Herner Seite die Spielzüge für die neue Saison getestet. In einer Serie hatte jedes Team 10 Versuche zur Überbrückung des Spielfeldes. Dabei wirkte der Gast aus Kachtenhausen gut eingespielt und stellte für die Barons eine echte Herausforderung so früh im Jahr dar. Bei Herne wurde das Personal häufig gewechselt, um allen Spielpraxis zu vermitteln. 

Die Herne Black Barons halten die Frequenz hoch, denn in zwei Wochen steht bereits das nächste Scrimmage an. Bis dahin hat der Trainerstab, um Head Coach Kai-Uwe Weitz viel Videomaterial zu sichten und auszuwerten. Dann sind die Schiefbahn Riders zu Gast. Mit den Riders kommt ein Team aus einer höheren Liga, der Verbandsliga, nach Herne. 

Bildergalerie zum Scrimmage:

 

 

Oliver Jungnitsch für NRW Football

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Die Saison 2019 war für die Herren der TuS Iserlohn Titans alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie konnten auch im zweiten Jahr der Landesliga nicht an die Leistungen aus dem ersten Jahr im Spielbetrieb anknüpfen. Für die nächste Saison haben sie sich daher entschlossen den Coachingstaff zu erweitern und auf mehrjährige Footballerfahrung zurückzugreifen. Fast 30 Jahre Footballerfahrung bringt Mike Brown. Er war in den letzten Jahren in der 2. Bundesliga als Defensive Coordinator tätig.
 
Iserlohn Titans gehen mit neuem Head Coach ins neue JahrIserlohn Titans gehen mit mit Mike Brown (rechts im Bild) als neuem Head Coach ins neue Jahr (Foto: Iserlohn Titans)
 
Bereits zu Beginn des Jahres kam man mit Brown ins Gespräch, dieser bot nach dem Rückzug des Herrenteams ein Camp in Iserlohn an, bei dem es sich nicht nur um die Spieler drehte. Im Anschluss an das Camp traf der Vorstand sich mit dem Coach, um eine mögliche Zukunft bei den Waldstädtern zu sprechen. Neben seiner Rolle als Head Coach der Herren wird der gebürtige Texaner auch Aufgaben der sportlichen Leitung übernehmen und so alle Teams der Titanen nach vorne bringen. Er selbst spielte an der Eastern New Mexico University als Quarterback und Defensive Back, hat also nicht nur als Coach Erfahrungen auf beiden Seiten des Balles sammeln können. Seit Anfang Dezember steht für Brown und die Coaches der Titans die Planung für 2020 auf der Tagesordnung. 
Nach seiner Zeit an der Universität trat Mike Brown dem Militär bei, wo er unter anderem in Deutschland stationiert wurde und dort seiner Leidenschaft, dem American Football, nachging. Er spielte unter anderem für die Marburg Mercenaries, Wetzlar Wölfe und Gießen Golden Dragons. Bei Letzteren begann er 2015 seine Coaching Karriere als Wide Receiver (Passempfänger) Coach. In Iserlohn möchte er disziplinierten und hartgesottenen Football spielen und den Jungs helfen ihr Potential auf und neben dem Platz zu auszuschöpfen. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:Andrea Lehmkühler TuS Iserlohn 1846 e.V. Titans 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

American Football: Hallentraining ist beste Gelegenheit für Neueinsteiger - Wer im Sommer erfolgreich sein will, muss dafür im Winter hart arbeiten. Diese Weisheit gilt für alle Sportarten, deren Saison vom Frühjahr bis zum Herbst dauert. Auch beim American Football ist das so. Die Brilon Lumberjacks trainieren derzeit zwei Mal pro Woche in der Halle im Sportzentrum an der Jakobuslinde. Weil der Platz knapper ist als draußen auf dem Sportplatz, hat das Wintertraining andere Schwerpunkte: Körperliche Fitness und Technik stehen im Vordergrund. „Deshalb ist jetzt der perfekte Zeitpunkt für Neueinsteiger“, sagt Axel Hoepfner, einer der Coaches und Vorsitzender der Lumberjacks.

Coach Torsten Böhm (rechts), selbst Footballspieler mit 15 Jahren Erfahrung, betreut die beiden Neuen im Team der Lumberjacks, Nico Götter (Mitte) und Niklas Hölscher (im Hintergrund).Coach Torsten Böhm (rechts), selbst Footballspieler mit 15 Jahren Erfahrung, betreut die beiden Neuen im Team der Lumberjacks, Nico Götter (Mitte) und Niklas Hölscher (im Hintergrund) - Foto: Mario Polzer
Donnerstagabend, 20 Uhr. Das Training beginnt mit dem gemeinsamen Aufwärmen. Nach rund einer Viertelstunde teilen sich die Spieler in Gruppen auf. „Beim American Football ist das Training immer positionsspezifisch“, erläutert Axel Hoepfner. Die „schweren  Jungs“ aus der Defense Line, der ersten Reihe der Verteidigung, trainieren anders als die Receiver, die im Angriff durch ihre Läufe möglichst viel Raum gewinnen und Pässe fangen sollen. Wieder ein anderes Programm absolvieren die Quarterbacks, die Regisseure auf dem Platz, die im Angriff die Spielzüge einleiten. Dabei hat jede Gruppe ihren eigenen Coach.

„Da wir in der Halle weniger Platz zur Verfügung haben als draußen auf dem Sportplatz, können wir hier keine Spielzüge trainieren“, sagt Axel Hoepfner. Deshalb liegt das Augenmerk auf Fitness und Technik: „Im Winter entwickeln wir die Spieler für die einzelnen Positionen. Wer jetzt die technischen Grundlagen seiner Spielposition perfektioniert, profitiert davon bei den Spielen in der nächsten Saison.“ 

Auf einer Seite der Halle hat Coach Torsten Böhm einen Parcours aufgebaut, der Schnelligkeit und  Koordination erfordert. Dort trainieren gerade zwei Spieler. Nico Götter und Niklas Hölscher sind neu im Team der Lumberjacks. Der 26-Jährige Nico Götter kommt aus Ramsbeck zum Training nach Brilon. „Ich habe Football bei einem offenen Probetraining der Lumberjacks kennengelernt“, erzählt er. Niklas Hölscher ist 18 Jahre alt und nun, nach anderthalb Jahren im Jugendteam der Lumberjacks, alt genug, um bei den Seniors mitzumachen. Beide möchten in der kommenden Saison bei den Ligaspielen dabei sein. 

Damit das gelingt, kümmert sich Torsten Böhm eigens um die Neulinge. Der erfahrene Footballer hat 15 Jahre Spielpraxis – und in diesem Jahr im grünen Trikot der Briloner seine letzte Saison gespielt. „Mit 40 Jahren merke ich den Unterschied zu den 18-Jährigen“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Im Laufe der Trainingseinheit geht er mit Nico Götter und Niklas Hölscher verschiedene Übungen zu den unterschiedlichen Spielerpositionen durch. „So kann ich herausfinden, für welche Position sie später in Frage kommen.“ Gut zwei Monate dauert es, bis die Neuen in den Positionsgruppen mittrainieren können. Helm und Mundschutz dienen nicht nur dem Schutz der Sportler. „Es geht darum, die neuen Spieler frühzeitig daran zu gewöhnen“, sagt Torsten Böhm. 

Nach Übungen mit schnellen Richtungswechseln laufen Nico Götter und Niklas Hölscher nun abwechselnd mit dem Ball auf ihren Coach zu, während dieser versucht, sie abzudrängen. Dabei kommt es auf Kraft und die richtige Technik an. „American Football ist ein Sport für jeden Typ. Große, kleine, dicke, dünne, schnelle, langsame, sportliche und unsportliche Leute – sie alle finden einen Platz in unserem Team“, betont Torsten Böhm. Neuzugänge sind jederzeit willkommen und haben mit dem eigens für sie zuständigen Coach einen erfahrenen Ansprechpartner.

Derzeit treffen sich die Lumberjacks montags und donnerstags in der Kreissporthalle an der Jakobuslinde zum Training. Ab Januar soll, wenn es das Wetter zulässt, die Trainingseinheit am Montag nach draußen verlegt werden. „Wir freuen uns, dass wir dafür den Platz in Ostwig nutzen können“, sagt Vorsitzender Axel Hoepfner. Für ihn gibt es im Winter neben dem Training genug andere Dinge zu erledigen: Gespräche mit Sponsoren für die neue Saison, die Vorbereitung der öffentlichen Superbowl-Party Anfang Februar bei der Volksbank in Brilon, weitere Veranstaltungen, bei denen sich die Lumberjacks präsentieren – so wird American Football auch im Winter nicht langweilig.

Interessierte sind jederzeit willkommen
Wer beim Training der Brilon Lumberjacks ausprobieren möchte, ob American Football etwas für ihn ist, kann einfach zum Training kommen: montags und donnerstags um 20 Uhr in der Kreissporthalle an der Jakobuslinde in Brilon. Bitte Sportkleidung und Hallenschuhe mitbringen. Infos gibt es auch im Internet: facebook.com/brilonlumberjacks

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Mario Polzer - Brilon Lumberjacks

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Next Games-LL/West

Next Games-LL/Ost

Landesliga-Ost 2020

Pos Team Pl SD Pts
1. Herne Black Barons 0 0
2. Rheine Raptors 0 0
3. Bochum Rebels 0 0
4. Duisburg Vikings 0 0

Landesliga-West 2020

Pos Team Pl SD Pts
1. Neuss Gladiators 0 0
2. Troisdorf Jets Prospects 0 0
3. Düren Demons 0 0
4. Wesseling Blackvenom 0 0
5. Cologne Falcons Prospects 0 0

NRW Football on tour

Keine Veranstaltungen gefunden

Stadien / Logo

Stadien nach Namen (pdf-Datei)

Stadien nach PLZ (pdf-Datei)

* Falls kein Vereinslogo vorhanden: Aktuell keine Nutzung des Logos möglich, da der Verein auf unsere wiederholten Anfragen nicht reagiert hat. Sorry!  - Alle Angaben ohne Gewähr -

 

Share on

FacebookTwitter

Mini Camp der Gelsenkirchen Devils

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.