Landesligen (Seniors)

Das 2. Heimspiel der Black Barons am 26.9.2021 gegen die Minden Wolves findet unter dem Motto "Back in Black" statt: die Barons spielen erstmals seit Pandemiebeginn wieder in schwarz.

Herne Black Barons spielen in schwarzen Jerseys (Foto: Nick Jungnitsch)

Es sind wieder einige Aktionen geplant, z.B. konnte die Sängerin Sunjay für die Halbzeitshow gewonnen werden. Ein besonderes Highlight haben die Barons sich für die Zuschauer ausgedacht, denn jeder 100ste zahlende Zuschauer bekommt ein Original Trikot geschenkt. Für das leibliche Wohl sorgt wieder die Fa. Steinmeister, diesmal mit mehr Personal. Außerdem wird es eine große Kuchentheke geben, damit für jeden Geschmack was dabei ist. Natürlich sorgen auch wieder die Cheerleader BTC Claws für Stimmung. Das KiJuPa Herne übernimmt wieder die Betreuung der Kleinen und Stadtwerke Herne stellen eine Hüpfburg zur Verfügung.

"Es wird wieder ein Event für die  ganze Familie, Einlass ist ab 14:00 und Kick Off um 15:00 Uhr, also seit alle mit dabei und erlebt einen tollen Tag mit den Barons. Tickets gibt es direkt vor Ort, oder Online unter tickets.herne-blackbarons.de.", sagt Pressewart Dirk Dreßler von den Herne Black Barons.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Dirk Dreßler für die Herne Black Barons

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Spiel in Rheine stand unter keinen guten Stern, denn die Herne Black Barons hatten einige kurzfristige Ausfälle zu beklagen. So konnte z.B. Quaterback Tim Schiffer die Reise nach Rheine nicht antreten. Genau so lief es bei den Barons auch im Spiel weiter, so spielte die Mannschaft fahrig und unkonzentriert.

 Louis Zielinski (#1) Foto:Herne Black Barons Louis Zielinski (#1) Foto:Herne Black Barons

Und so führten die Raptors relativ schnell durch ein Fieldgoal mit 3:0. Wer nun gedachte hatte, dass die Barons dadurch aufwachen würden, sah sich getäuscht. In der Offensive wurden die Bälle nicht gefangen und in der Defensive reihte sich ein persönlicher Fehler an den anderen. So stand es am Ende des 1. Viertels plötzlich 17:0 für Rheine.

Nach einigen taktischen Umstellungen fing sich die Defensive im 2. Viertel als erstes, man lies kaum noch Raumgewinn zu und Cornerback Maurice Zernicke fing einen Pass ab. Davon angestachelt spielte nun auch die Offensive einen guten Drive. Am Ende war es Quaterback Louis Zielinski der zum Touchdown in die Endzone lief. Da dann Runingback Maximilian Weitz für zwei Zusatzpunkte sorgte, stand es zur Halbzeit nur noch 17:8.

Auch die Offensive nahm zur Halbzeit Umstellungen vor, die allerdings nicht fruchteten. Da auch die Defensive nicht ihren besten Tag erwischte, musste man im 3. Viertel ein weiteres Fieldgoal zum 20:8 hinnehmen.

Im 4. Viertel ging die Offensive der Barons volles Risiko, was dann an diesen Tag völlig in Hose ging. Alleine drei abgefangene Pässe und ein Pick 6 waren das Ergebnis. Die Defensive stand gefühlt das ganze Viertel in der eigenen Red Zone, blockte noch ein Fieldgoal und fing durch D-Liner Lukas Grebe noch einen Pass ab, konnte aber die 34:8 Niederlage nicht mehr verhindern.

Für die Barons heißt es jetzt schnell Mund abputzen und weiter. Denn schon am nächsten Sonntag den 26.9. kommt der Spitzenreiter, die Minden Wolves, nach Herne. Auch das 2. Heimspiel der Barons soll wieder ein Familien-Event, mit etlichen Highlights werden. Eines ist z.B. das jeder 100ste Zuschauer ein Original Trikot der Barons geschenkt bekommt. Kick-Off ist um 15:00 Uhr.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Dirk Dreßler für die Herne Black Barons

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Auswärtsspiel in Rheine steht bevor, die Planungen für das zweite Heimspiel laufen auf Hochtouren und es gibt eine große Verstärkung für die Defensive.

einlaufDie Planungen für das zweite Heimspiel laufen auf Hochtouren (Foto: Herne Black Barons)

Nach dem 27:6 Sieg gegen Iserlohn, treten die Senioren der Barons nun am 18.9. bei den Raptors in Rheine an. Weil auch Minden gegen Iserlohn gewonnen hat, müssen die Barons unbedingt gewinnen um Oben dran zu bleiben. “Wir nehmen jeden Gegner sehr ernst, wollen das Spiel allerdings unbedingt gewinnen. Wir müssen dafür aber alle unsere Stärken auf den Platz bringen“, sagte Head Coach Kai-Uwe Weitz.

Deshalb freuen sich die Barons besonders über eine weitere Verstärkung für die Defensive. Mit Valentino Amadio kehrt ein weiterer Spieler aus der GFL 2 von den Assindia Cardinals zurück nach Herne. Valentino spielte schon für die Bochum Cadets und die Herne Black Barons, durch seine physische Spielweise ist er eine echte Verstärkung für das Defensive Backfield der Barons. “Wir sind immer in Kontakt geblieben und als sich jetzt die Möglichkeit ergeben hat Vale zurückzuholen, haben wir natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt. Er ist ein erfahrener Spieler, der Football lebt, von dem sich die jungen Burschen in der Unit noch einiges abgucken können. Mit Vale wird unsere schon sehr gut besetzte Unit, noch stärker werden“, freute sich Defensive Coach Dirk Dreßler.

Die Planungen für das zweite Heimspiel am 26.9.21, Kick-Off um 15:00 Uhr,  gegen die Minden Wolves laufen bereits auf Hochtouren. Es sind wieder einige Highlight geplant, die gerade noch final besprochen werden. Die Black Barons möchten sich beim Publikum für die enorme Resonanz beim letzten Heimspiel bedanken und haben sich deshalb ein besonderes Highlight ausgedacht. Am 26.9. wird jeder 100ste zahlende Zuschauer, ein Original Trikot der Barons geschenkt bekommen. Also kommt alle vorbei und holt euch die Trikots ab.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Dirk Dreßler für die Herne Black Barons

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Durch einen klaren 34:12 (7:6, 7:6, 0:0, 20:0)-Heimsieg gegen die Iserlohn Titans haben sich die Minden Wolves in der DJK Dom Minden vor fast 1.000 Zuschauern im Weserstadion an die Spitze geschoben und haben beste Aussichten, als Halbzeitmeister in die zweite Saisonhälfte zu starten.

Die Minden Wolves stürmen aufgrund eines starken letzten Viertels gegen die Iserlohn Titans an die Spitze (Foto: Minden Wolves)Die Minden Wolves stürmen aufgrund eines starken letzten Viertels gegen die Iserlohn Titans an die Spitze (Foto: Minden Wolves)

Obwohl das Wolfsrudel seine erste Meisterschaftsrunde bestreitet, hat es sich nach der Höherstufung durch den NRW-Verband schnell in der Spielklasse etabliert und deutlich gemacht, nicht wie andere Newcomer durch klare Niederlagen Lehrgeld zu bezahlen, sondern ein mehr als gleichwertiger Gegner zu sein. 

Es dauerte nur wenige Momente im ersten Viertel, da sorgte Head Coach Phil Gamble schon für Jubel auf den Rängen. Sein Touchdown bedeutete die 6:0-Führung, die Joel Bernhardt mit einem erfolgreichen Extrapunkt-Versuch auf 7:0 aufstockte. Es schien, als hätte das Team aus dem Mühlenkreis die Gäste um Coach Brown sicher im Griff. Die Defense agierte wie gewohnt sicher. So waren es zwei individuelle Fehler, die Iserlohn wieder auf den Plan riefen. Erst verunglückte ein Punt, in der Folge verlor man in der eigenen Endzone den Ballt, so dass die Titans wenige Meter vor der Goal-Line wieder in Ballbesitz kamen. Dieses Geschenk ließen sie sich nicht nehmen und verkürzten per Touchdown auf 6:7. Der Extrapunkt-Versuch wurde seitens der Wolves allerdings geblockt.

Im zweiten Viertel war es dann Tight End Marcel Wiegmann, der einen langen Pass von Quarterback Lars-Erik Brase aufnahm und das Ei in die Endzone trug. Bernhardt, der den etatmäßigen Kicker Tobias Pauls vertrat und später wie auch Ali Omar und Joel Malk verletzt ausschied, erhöhte auf 14:6 für die Minden Wolves. Anschließend sorgte Kai Schröter durch einen Fumble für den erneuten Ballgewinn der Hausherren. Doch die leisteten sich postwendend auch einen Ballverlust. Und der hatte Folgen. Zehn Sekunden vor dem Pausenpfiff markierte Iserlohn durch den zweiten Touchdown den 12:14-Anschluss. Der Versuch einer Two-Point-Conversion misslang allerdings, so dass die Wölfe mit knapper Führung in die Halbzeit gingen. Aus eigener Sicht zu knapp, da man den Gegner eigentlich sicher im Griff hatte.

Im dritten Quarter dominierten indes die beiden Abwehrreihen. Ein vergebener Fieldgoal-Versuch der Wolves aus vielversprechender Position war das einzig Ereignisreiche, dass in diesem Viertel zu notieren war. Ganz im Gegensatz zum letzten Viertel. Und diese zwölf Minuten hatten es in sich. Endlich riefen die Hausherren auch in der Offense ihr Vermögen ab und ließen den Titans nun keine Chance mehr. Pascal Stieger wurde mit einem schönen Pass bedient – Touchdown Minden Wolves! Der Extrapunkt wurde jedoch verpasst – 20:12.

Nun kamen die Wölfe so richtig ins Rollen. Phil Gamble übernahm weit in der eigenen Hälfte den Ball, narrte all seinen Gegenspieler und lief quer über das Feld – bis in die Endzone. Und da Sean Williams auch den Extrapunkt klarmachte, erhöhten die Gastgeber auf 27:12. Zwei Minuten vor Schluss war es dann Mattis Willuhn, der einen langen Pass aufnahm und auf 33:12 aufstockte. Williams war es vorbehalten, den Ball durch die Torstangen zu setzen und für den 34:12-Endstand zu sorgen.

Headcoach Phil Gamble ging mit gemischten Gefühlen vom Platz. „Es war wieder ein tolles Event vor großer Kulisse und mit starker Unterstützung vor den Rängen. Was das Spiel angeht, hat mir das letzte Viertel hat mr sehr gut gefallen. Da haben wir gezeigt, was wir offensiv draufhaben. Allerdings trüben die drei möglicherweise schweren Verletzungen unseren Sieg und die Freude über die Tabellenführung.“

 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Volker Krusche - Minden Wolves 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unterstützt von einer starken O-Line spielten einige ehemalige U-19 Spieler der Black Barons groß auf. Quarterback Tim Schiffer, warf seinen ersten Touchdownpass und führte die Offensive souverän zum Sieg.

Tim Schiffer mit Jan Gabryszczak (Foto: Herne Black Barons)Tim Schiffer mit Jan Gabryszczak (Foto: Herne Black Barons)

Quarterback #2 Louis Zielinski erlief zwei Extra-Punkte, Fullback Jan Gabryszczak setzte gute Blocks und machte den zweiten Touchdown selbst und Runningback Maximilian Weitz machte 120 Yards gegen Iserlohn und den allerersten Touchdown im Horststadion. “Wir schenken den Jungs das Vertrauen und sie zahlen es zurück. Es ist unsere Philosophie immer wieder Junge Spieler ans Team heranzuführen“, sagte Head Coach Kai-Uwe.

“Auch in der Defensive haben wir mit Maurice Zernicke und Mick Homung zwei Spieler, die aus dem Team nicht mehr weg zudenken sind. Außerdem sind einige auf dem Weg dahin, wie z.B. Nils Langen oder Jakub Szulc“, meinte Defensive Coordinator Nozad Farah.

Damit die Talentförderung so weiter gehen kann, braucht die Jugend-Abteilung natürlich Ausrüstungsgegenstände. Hierfür haben die Spieler der U10 und U13 der Barons beim letzten Heimspiel knapp 800,- Euro spenden von den Zuschauern eingesammelt. Die Black Barons bedanken sich bei allen Spendern. Kinder und Jugendliche von 6-18 Jahren, die Football mal ausprobieren möchten, können sich gerne per E-Mai an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei unserer Teammanagerin Jenny unter 01705549915 melden.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Dirk Dreßler für die Herne Black Barons

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Share on

FacebookTwitter

Next Games-LL/West

Sonntag, 3 Oktober 2021
Wesseling Blackvenom vs Duisburg Vikings
15:00 | Kreuz Knippchen, Wesseling
Sonntag, 10 Oktober 2021
Troisdorf Jets Prospects vs Duisburg Vikings
15:00 | Aggerstadion, Troisdorf
Wesseling Blackvenom vs Neuss Gladiators
15:00 | Kreuz Knippchen, Wesseling

Next Games-LL/Ost

Samstag, 2 Oktober 2021
Minden Wolves vs Rheine Raptors
15:00 | Weserstadion, Minden
Sonntag, 3 Oktober 2021
Iserlohn Titans vs Herne Black Barons
15:00 | Hemberg-Stadion, Iserlohn
Samstag, 16 Oktober 2021
Iserlohn Titans vs Minden Wolves
15:00 | Hemberg-Stadion, Iserlohn

Landesliga-Ost 2021

Pos Team Pl SD Pts
1. Minden Wolves 4 +66 7
2. Rheine Raptors 4 +9 4
3. Herne Black Barons 4 -29 3
4. Iserlohn Titans 4 -46 2

Landesliga-West 2021

Pos Team Pl SD Pts
1. Troisdorf Jets Prospects 2 +34 4
2. Neuss Gladiators 2 +34 2
3. Wesseling Blackvenom 1 -26 0
4. Duisburg Vikings 1 -42 0

Lippstadt Eagles vs. Dortmund Giants

Werbung:

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday! Seite im Neuaufbau... stay tuned

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.