Landesligen (Seniors)


 Nachtrag aus dem September: Mit dem ersten Heimsieg verabschiedeten sich die Bochum Rebels in ihrem letzten Heimspiel der Saison 2022. Mit 14:06 bezwangen sie die Iserlohn Titans. 

Rebels mit ersten Heimsieg beim letzten Heimspiel - Foto: Nick JungnitschRebels mit ersten Heimsieg beim letzten Heimspiel - Foto: Nick Jungnitsch

Zunächst konnten die Rebels ein Fieldgoal nicht verwandeln, gingen im zweiten Quarter jedoch mit 07:00 in Führung. Nach Pass vom Bochumer Quarterback Dominik Schaumburg (#7) konnte sein Wide Receiver Niklas Deutscher (#10) den Ball nicht festhalten und fälschte ihn nach oben ab. In der Endzone fing jedoch sein Teamkollege, Jens Mumm # 24, das Ei zum Touchdown. Der PAT war gut. 
 
In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber noch auf 14:00: Es war wieder ein Passspiel auf Niklas Deutscher in die Endzone (PAT erfolgreich).  
 
Zum Ende wurde es noch einmal spannend, denn die Gäste aus Iserlohn kamen nach einem sehenswerten Lauf vom Running Back Lukas Görler (#32) auf 14:06 heran (PAT nicht gut). In der Folge machten die Titans weiter Druck, konnten jedoch nichts zählbares auf Scoreboard bringen.
 
Sorry für die Verspätung, aber so ist es ein Geschenk von uns zum Nikolaustag geworden. Allen eine schöne und verletzungsfreie Offseason und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder auf den Plätzen in NRW. 

Unsere beiden Bildergalerien zum Spiel: 

Oliver für NRW Football
 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Titanische Vorfreude herrscht auf die Begegnung mit den Dorsten Reapers am Samstag: Im Olymp alias Hemberg Leichtathletikstadion wollen die heimischen American Footballer möglichst einige Punkte aufs Score- Board bringen. Dabei wünschen sie sich aktiven Support von heimischen Freunden des American Football, die kräftig anfeuern!  Wichtig für alle Besucher: Diesmal ist ab 15.30 Uhr Einlass. Der Kick-Off erfolgt um 17 Uhr. Und natürlich, dass dieses Spiel einem besonderen Anlass gewidmet ist!

PlakatGameday10 09 2022

Dem 2. Blue Ribbon Bowl in Iserlohn: Pretty in Blue!

Besonders gern sind Besucher in Blau / mit blauen Acessoirs gesehen!
Denn die American Footballer möchten selbst und mit allen Menschen im Stadion mit ihren Special Guests maximale Aufmerksamkeit in Sachen Vorsorge und Selbstwahrnehmung in Richtung (Prostata-)-Krebs erzeugen.  Was und wie hier wichtig ist, können Besucher direkt vom leitenden Oberarzt Peter Schedl (Facharzt f. Urologie /, Leitung Kontinenz- Kompetenzzentrum St. Elisabeth- Hospital/ kath. Kliniken im Märkischen Kreis) vor Ort an seinem Stand erfahren. Und natürlich dürfen die Sparschweinchen für die Aktion Blue Ribbon am Veranstaltungstag fleißig gefüttert werden. 

Unterstützung in Sachen Achtsamkeit, Für- und Vorsorge gibt es zu diesem Anlass auch für die weiblichen Spielbesucherinnen: die Iserlohn Pinkies (Iserlohner Selbsthilfe- Verein in Sachen Brustkrebs) sind ebenso vor Ort!  

Lecker wird´s auch: 
Der Titans Food Truck hat geöffnet und legt neben dem normalen Pommes- und Bratwürstchen- Menue gern die scharfe „Titans- Wurst“ auf den Grill oder serviert das Pommes- Special: Chili Cheese Fries.

Zusätzlich zum generellen Getränkeverkauf können sich die Besucher auf 10 verschiedene Cocktails freuen oder am Whisky- Tasting- Stand probieren, welcher hochprozentige Tropfen richtig gut schmeckt.

Die Cheerleader von „Cheer Fusion Athletik“ sorgen für Stimmung.

15:30 Uhr Einlass
16:50 Uhr Einlauf der Mannschaften
17.00 Uhr Kickoff Blue Ribbon Bowl : Dorsten Reapers vs. TuS Iserlohn Titans
20:00 Uhr ungefähres Ende der Begegnung

Verfasserin und verantwortlich für den Inhalt: Andrea Lehmkühler - Iserlohn Titans im TuS Iserlohn 1846 e.V.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem deutlichen 58:07 gewannen am gestrigen Sonntag die Coesfeld Bulls gegen einen ersatzgeschwächten Gast aus Rheine. Damit bleiben die Bulls weiterhin ungeschlagen in der Landesliga und führen die Tabelle an. 
 

Die Bulls setzen sich mit 58:07 gegen die Rheine Raptors durch - Foto: Oliver JungnitschDie Bulls setzen sich mit 58:07 gegen die Rheine Raptors durch - Foto: Oliver Jungnitsch
   
Henning Wellmann, der Head Coach der Rheine Raptors, berichtete uns von rund zehn Ausfällen im Team, die man nur schwer kompensieren konnte, da auch Leistungsträger betroffen sind.  Anfangs spielte der Gast aus Rheine gut mit, aber mit zunehmender Spieldauer wurde die Überlegenheit der Bulls sichtbarer. 
 
Das Spiel begann mit dem Kickoff der Rheine Raptors von Alexander Laumann #31, der auch Runningback spielt. Die Bulls nahmen das Ei auf und kamen bis zur eigenen 40 Yardline. Ihre jeweils ersten Drives schlossen die beiden Team mit einem Punt ab. Der Punt der Raptors war zwar hoch, aber nicht weit, sodass die Bulls an der 30 Yardline der Gäste starten konnten. Aus dieser guten Position erzielten die Coesfelder die ersten Punkte des Spiels. WR und Kicker Leon Höltker #89 besorgte mit einem 35 Yards Fieldgoal die 3:0 Führung. 
 
Im nächsten Drive der Raptors war es Runningback Maximilian Quandt #1 der für Raumgewinne sorgte. Quandt war es auch, der den ersten und einzigen Touchdown der Rheine Raptors erzielte. Mit einem Lauf über circa 10 Yards brachte er den Ball in die Endzone und verwandelte auch den PAT zum 3:7. Mit diesem Spielstand ging das erste Quarter zu Ende. 
 
Im anschließenden Drive der Coesfeld Bulls spielten sie einen vierten Versuch aus. Nachdem WR Leon Höltker #89 zuvor das Spielgerät nicht in der Endzone fangen konnte, bekam er den Ball von seinem Quarterback Eric Burnett #12 und lief über Außen die noch fehlenden 11 Yards bis in die Endzone. Auch den PAT verwandelte Höltker, damit gingen die Hausherren mit 10:07 in Führung. 
 
Auch die Raptors spielten im nächsten Drive einen vierten Versuch aus, waren dabei jedoch nicht erfolgreich und gaben den Ball der Bulls 20 Yardline ab. Hier war es wieder Leon Höltker #89 der mit einem Lauf über rund 60 Yards den nächsten Touchdown für die Coesfeld Bulls erzielte. Es wurde ein Fieldgoal/PAT angetäuscht und eine TPC versucht, dies misslangt jedoch (Spielstand 16:07). Zwar blieben die Rheine Raptors weiter im Spiel, aber Zählbares gab es nur noch für die Coesfelder. 
 
Nach Pass von Bulls QB Eric Burnett #12 auf seinen WR Leon Höltker #89 überbrückte dieser das fehlende Yard und schraubte die Führung auf 23:07 (PAT Höltker). Auch die Defense der Coesfeld Bulls punktete. Ein Punt in der Hälfte der Gäste wurde von Pascal Neef #40 geblockt und er trug das Ei bis in die Endzone zum 30:07 (PAT Höltker). Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause, da die Defense der Raptors die Bulls in der Redzone mit auslaufender Uhr stoppte.
 
Die zweite Hälfte begann mit dem Kickoff der Bulls von Dennis Behlert #44. Schnell wechselte das Angriffsrecht, denn der Coesfelder David Baumeister. #5 angelte den Ball aus der Luft: Interception. Michel Frank #13 fing das Ei an der 10 Yardline des Gegners und lief zum 37:7 (PAT Höltker).  Rheines Cornerback Dominik Schröder fing im anschließenden Drive auch eine Interception, die jedoch nicht in Punkte umgewandelt werden konnte. 
 
Im vierten Quarter bauten die Coesfeld Bulls mit drei weiteren Touchdowns ihre Führung aus. Hier waren es zunächst WR Leon Höltker #89 (PAT Höltker) und gleich zwei Male David Baumeister #5 mit einem Pick Six (PAT Höltker). 
 
Nach dieser Vorstellung der Coesfeld Bulls wird es schwer, sie von der Tabellenspitze zu verdrängen. Voraussichtlich werden jedoch zwei Teams aus der Landesliga aufsteigen. Jetzt kommt auf die Teams in der Landesliga eine längere Sommerpause zu, denn es geht erst ab dem 6/7. August weiter. Dann hofft sicherlich nicht nur Henning Wellmann (HC Rheine Raptors), dass er wieder möglichst alle Spieler an Bord hat. 

Unsere Bildergalerie mit 140 Fotos - Link: 

 

Oliver Jungnitsch für NRW Football

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

 Am vergangenen Sonntag hat die American Footballsaison für die Kachtenhausen White Hawks begonnen. 

Kachtenhausen White Hawks (Archivfoto: Oliver Jungnitsch)Kachtenhausen White Hawks (Archivfoto: Oliver Jungnitsch)

Im Spiel der Landesliga NRW reiste das Seniorteam der White Hawks zum Ligakonkurrenten, den Coesfeld Bulls, an. Bereits im vergangenen Jahr gab es zwischen beiden Teams heiß umkämpfte Spiele. Beide Teams schenkten sich auch an diesem Spieltag nichts. 

Die Kachtenhausen White Hawks konnten durch einen erlaufenen Touchdown von Quarterback Bastian Schulze in Führung gehen. Coesfeld verstand es jedoch, mit zwei Touchdowns und einem zusätzlichen Fieldgoal zu antworten und so stand es zur Pause 17:6 für den Gastgeber. 

Zum Beginn des dritten Quarters konnten die White Hawks das Spiel drehen. Wide Receiver Michael Franzen, Kicker Daniel Esau und Tight End Felix Freudenberg brachten die White Hawks wieder zurück ins Spiel. Das Momentum schien da zu sein. Jedoch waren die Kräfte der Bulls aus Coesfeld an diesem Tag stärker. Sie schafften durch ein erzieltes Fieldgoal kurz vor Ende des dritten Quarters die Führung zurück zu holen. Mit einer knappen 20:19 Führung ging es in das letzte Quarter. 

Ein auf und ab auf beiden Seiten. Ballverluste, nicht gefangene Bälle und Verletzungspausen auf beiden Seiten. Am Ende reichte ein erneuter Touchdown der Coesfeld Bulls um das Spiel mit 27:19 für sich zu entscheiden. Am 19.06.2022 reisen die Herren der Kachtenhausen White Hawks nach Bochum zum nächsten Spiel. Das Spiel gegen die Bochum Rebels beginnt um 15.00 Uhr in der SpA Schultenhof (Zum Schultenhof 101a in 44807 Bochum). 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: André Bauch - Kachtenhausen White Hawks

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach Eva Willenbücher (Betreuung) und Lisa Ruiters (Physio) begrüßen die Blackvenoms eine dritte starke Frau im Herrenteam:  Mit Eva Schoder wird sie als Athletik-Coach die Beweglich- und Schnelligkeit der Spieler verbessern.

Eva Schoder wird Athletik-Coach bei den Blackvenoms (Foto Wesseling Blackvenom)Eva Schoder wird Athletik-Coach bei den Blackvenoms (Foto Wesseling Blackvenom)

Ursprünglich kommt Eva vom Kickboxen und seit rund drei Jahren absolviert sie leidenschaftlich Gewichtheben auf Wettkampfniveau. Hierbei sind ihre Lieblingsübungen das "Reißen/Snatch". Mit Ihrer A-Lizenz (Athletik-Coach) bringt sie selbstverständlich die Voraussetzung mit, um die Beweglich- und Schnelligkeit des Herrenteams wesentlich zu verbessern.

Coach Schroder zu ihrer neuen Aufgabe: "Ich bin immer motiviert und gut gelaunt. Ich lebe eine positive Einstellung und freue mich darüber ein Teil der Reise von den Blackvenom zu sein. Derzeit mache ich gerade meinen Bachelor nebenberuflich und so wie es meine Freizeit zulässt, stehe ich die ersten 45 Min. vom Training auf dem Platz und möchte die Jungs dazu bewegen sich zu bewegen. Ich trainiere nahezu täglich, mal mehr, mal weniger, aber Stillsitzen fällt mir schwer.“

Verantwortlich für den Inhalt: Udo Rath - Blackvenom Wesseling (redaktionell geändert)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Share on

Facebook

Landesliga 2022

Pos Team Pl SD Pts
1. Coesfeld Bulls 9 +424 18
2. Kachtenhausen White Hawks 9 +365 16
3. Rheine Raptors 9 -75 12
4. Euskirchen Lions 8 +3 10
5. Dorsten Reapers 9 -213 4
6. Neuss Gladiators 8 -195 4
7. Bochum Rebels 9 -130 4
8. Iserlohn Titans 9 -179 2


LL: Bochum Rebels vs. Iserlohn Titans

AFC-food.de

Der Almanach des ku­li­na­rischen Angebotes in den Footballstadien ... Seite im Neuaufbau... stay tuned

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday! Seite im Neuaufbau... stay tuned

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.