Regionalliga (Seniors)

Mit Jaquel Watson und Demetrius Allen verstärken sich die Bielefeld Bulldogs für die kommende Regionalliga-Saison.

Bielefeld Bulldogs

Jaquel Watson ist 24 Jahre alt und kommt aus Florida. Jaquel ging auf die Vernon High School und machte seinen Abschluss an der University of South Alabama. Er spielt sowohl als Defense Back als auch als Runningback. Am College war Jaquel lange Zeit Team-Captain. In seinem letzten Jahr am College schaffte er es in das 1st Team in All Conferences und auch ins 1st All Defense Team. Die Bulldogs sind seine erste Station in Europa. Jaquel auf die Frage, warum er sich für die Bulldogs entschieden hat sagt er: "Für die Bulldogs habe ich mich bewusst entschieden, weil die Bulldogs über die letzten Jahre eine „winning Tradition“ aufgebaut haben und ich den Eindruck hatte, dass hier generell eine riesige Siegermentalität herrscht. Zudem habe ich von einem Freund viel über das tolle Stadion mit einer tollen Kulisse gehört. Ich persönlich hoffe, dass das Team viel positive Energie und Aufgeschlossenheit mit sich bringt und jede Woche, jedes Training und jede Sekunde hart für ihre Träume und Ziele arbeitet. Ich werde alles in meiner Macht stehende geben, um diese Ziele mit dem Team und der Organisation zu erreichen." An die Bulldogs-Fans richtet er folgendes: "Liebe Bulldogs Fans, ich hoffe, dass ihr in dieser Saison uns in jedem Spiel unterstützt und eine menge Spaß haben werdet. Ich freue mich riesig euch und das Team kennenzulernen und ein Teil der Bulldogs sein zu dürfen. Macht euch schon mal bereit, denn dieses Jahr wird es eine unglaubliche Season von den Bulldogs geben!"

Demetrius Allen, 27 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Miami, Florida. Nach seiner Zeit an der Miami Northwestern Highschool, besuchte er die Idaho State University, bevor er an der Florida Tech University seinen Abschluss machte. Demetrius spielt seit 2017 in Europa. Er hatte Stationen in Polen, Tschechien und Deutschland. Allen wird die Bulldogs Linebacker verstärken. Auch er lobte die Bulldogsorganisation und entschied sich deshalb für die Bulldogs: "Ich habe mich für die Bulldogs entschieden, weil ich nach längerer Überprüfung zu dem Schluss gekommen bin, dass die Bulldogs eine solide Grundbasis haben, um erfolgreich sein zu können. Diese Organisation gewinnt nicht nur Spiele, sondern versteht den ganzen Prozess um langfristig erfolgreich sein zu können. Der Zusammenhalt und die Art „Bruderschaft“ die sowohl von den Spielern als auch von dem gesamten Verein gelebt wird, war für mich dabei sehr ausschlaggebend. Persönlich, will ich der beste Linebacker in unserer Liga werden. Ich will den Spielern helfen, sie fördern, und ihnen helfen ihre Ziele verwirklichen zu können. Mit dem Team will ich natürlich die Meisterschaft gewinnen. Liebe Bulldogs Fans, ich hoffe dass ihr uns in diesem Jahr tatkräftig unterstützt und supported. Ich habe durch meinen guten Freund TJ Richardson schon erfahren, dass diese Stadt mit seinen treuen Fans gesegnet ist. Wenn ihr also Interesse habt mich kennen zu lernen, sprecht mich einfach an. Ich will unbedingt die Stadt und die wichtigsten Standorte in Bielefeld kennenlernen. Ich freue mich schon auf die Zeit in Bielefeld und vor allem euch und das Team kennen zu lernen und die Saison mit den Bulldogs zu rocken." Beide werden im April zu den Bulldogs stoßen.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt 1. AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit Linnwood Kirkland erhalten die Troisdorf Jets weitere Unterstützung auf der Linebacker-Position für die kommende Saison. Der 25-Jährige aus dem Mutterland des American Football ist dabei in der Regionalliga kein Unbekannter und hat sogar schon im Troisdorfer Aggerstadion gespielt. Das war jedoch in der Saison 2018 auf Seiten der gegnerischen Assindia Cardinals aus Essen.

Linnwood Kirkland stand in der Saison 2018 schon für die Essen Assindia Cardinals auf dem Platz (Foto: Nick Jungnitsch).Linnwood Kirkland stand in der Saison 2018 schon für die Essen Assindia Cardinals auf dem Platz (Foto: Nick Jungnitsch).

Kirkland, der gebürtig aus dem Sonnenstaat Florida stammt, hinterließ dort einen starken Eindruck, auch wenn er in Essen hauptsächlich als Defense End eingesetzt wurde und sich zu Beginn der Saison verletzte. Mit eisernem Willen kämpfte er sich jedoch zurück aufs Feld und absolvierte am Ende der Saison noch einige Spiele für die Cardinals. Vor seinem ersten Einsatz in Deutschland war Kirkland an der Waldorf-Universität (Forest City, Iowa) und an der Montana State University Northern (Havre, Montana) aktiv, wo er zuletzt auch seinen Abschluss in „Criminal Justice“ und „Small Business Management“ machte.

In diesem Jahr kommt Linnwood Kirkland also nach Troisdorf und will seine Anwesenheit auf dem Feld alle gegnerischen Quarterbacks spüren lassen. Die Jets-Defense soll mit ihm möglichst eine Flugverbotszone sein. Mit einem Gewicht von 108 Kilogramm und einer Größe von 1,83 Metern stellt das Kraftpaket eine ernsthafte doppelte Bedrohung dar, die den Lauf stoppen und gegnerische Pässe verhindern soll.

„Ich war beeindruckt von Linnwoods Vielseitigkeit“, sagte Defense Coordinator Sascha „Mücke“ Kohlenberg. „Zusammen mit dem positiven Feedback aus Essen fiel uns die Entscheidung nicht schwer, ihn nach Troisdorf zu holen. Wir werden in dieser Saison sicherlich viel Spaß mit ihm haben.“

Linnwood Kirkland wird am 16. März in Troisdorf erwartet, damit er sich wie sein US-Kollege Markus Hodges entspannt an die Zeitumstellung gewöhnen kann, bevor es in der Saison ernst wird.

„Ich habe sehr gute Erinnerungen an meine erste Zeit in Deutschland und freue mich darauf, wieder dorthin zu fahren“, freut sich Kirkland. „American Football in Deutschland verfügt über eine Menge Talente auf allen Ebenen. Die Jets waren eine starke Mannschaft, als ich 2018 gegen sie gespielt habe. Zusammen mit meinen zukünftigen Teamkollegen und dem Coaches-Staff will ich den Jets dabei helfen, auch in diesem Jahr wieder erfolgreich zu sein.“

Wie sein US-Kollege Markus Hodges wird auch Linnwood Kirkland die Trainer der Troisdorfer Juniorenteams unterstützen. Besonders für die jungen Spieler aller Mannschaften sind die Jungs aus den USA oft ein großes Vorbild und die Neugier, von deren Wissen zu profitieren, ist groß. Durch das tägliche Miteinander ist oft schon das Interesse an der englischen Sprache geweckt worden, um sich besser miteinander verständigen zu können. Das wiederum kann sich positiv auf die schulischen Leistungen in diesem Fach auswirken.

Termininformation:

Die Troisdorf Jets starten am 4. April 2020 mit einem Vorbereitungsspiel im heimischen Aggerstadion gegen die Münster Mammuts (KO 15 Uhr).

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Heinen - American Football Club Troisdorf Jets e.V.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Den ersten Test haben die Gelsenkirchen Devils vergangenen Samstag absolviert. Die Wuppertal Greyhounds waren zu Gast und testeten gemeinsam mit den Devils ihr Playbook.

Scrimmage der Gelsenkirchen Devils gegen die Wuppertal Greyhounds (Foto: Oliver Jungnitsch)Scrimmage der Gelsenkirchen Devils gegen die Wuppertal Greyhounds (Foto: Nick Jungnitsch)

Nach dem Wintertraining kommt das sogenannte “Scrimmage”. Zwei Teams aus verschiedenen Ligen treffen sich, um die im Training eingeübten Spielzüge zu testen und daraus Ergebnisse für eine Verfeinerung der Taktik zu ziehen. 

Für die Gelsenkirchen Devils war es am Samstag soweit und das erste Kräftemessen begann. Die Greyhounds reisten aus Wuppertal an und waren hochmotiviert. Für die Rookies der Devils war es die letzten Wochen besonders hart, mussten sie doch den Sport erlernen, die Regeln kennenlernen, mithalten, und das alles auf relativ hohem Niveau. Jetzt ging es auch für sie in den ernsten Vollkontakt.

Die Devils schlugen sich gut. Es ging hitzig zu und die Teams schenkten sich nichts, nahmen das Scrimmage ernst.

Head Coach Heiko Czarnotta sieht noch ein wenig Verbesserungsbedarf, ist aber zufrieden:” Im Laufspiel der Offense gibt es noch Verbesserungspotenzial, das Passspiel hat gute Ansätze. Die Defense spielt solide gegen das Laufspiel der gegnerischen Offense, bis auf ein paar kleine Abstimmungsprobleme. Dies ist teilweise der Unerfahrenheit der neuen Spieler geschuldet, daher wird sich das auch legen. Wie unsere Defense auf das Passspiel reagiert, konnten wir am Samstag leider zu wenig prüfen.”

Auch 1. Vorsitzender Sven Kicza zeigt sich für den ersten Test optimistisch:” Von Außen sah das Ganze gar nicht schlecht aus. Am Anfang ist es immer schwer.”

Jetzt geht die Vorbereitung weiter. Am 05.04.2020 testen die Devils vor Publikum gegen die Krefeld Ravens.

 

Verfasserin und verantwortlich für den Inhalt: Corinna von Eicken - Gelsenkirchen Devils 

 

 
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Heute waren die Wuppertal Greyhounds zum Scrimmage bei den Gelsenkirchen Devils zu Gast. In rund zwei Stunden testeten beide Teams ausgiebig ihr Personal und erhielten eine erste Standortbestimmung.

Scrimmage in Gelsenkirchen: hier trafen die Devils auf die Wuppertal Greyhounds (Foto: Nick Jungnitsch)Scrimmage in Gelsenkirchen: hier trafen die Devils auf die Wuppertal Greyhounds (Foto: Nick Jungnitsch)

Die Gäste aus Wuppertal reisten mit einem Bus und großem Spielerkader an. Heiko Czarnotta, der Head Coach der Devils war im letztem Jahr noch auf der Seite der Greyhounds als OC tätig. Bedingt hierdurch, aber sicherlich auch weil es gegen einen höherklassigen Gegner ging, zeigten sich die Gäste sehr motiviert. Auf beiden Seiten demonstrierten zunächst die Defensespieler, was sie in der Offseason bisher gelernt haben. In der Offense gab es noch Probleme in der Feinabstimmung. Auch der Wind machte das Pass- zum Glückspiel. 

Insgesamt blieb das Scrimmage fair, jedoch ging es auch einmal übermotiviert zur Sache. Auf beide Teams kommt noch einiges an Arbeit zu, so sah es zumindest von außen aus. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung nicht ungewöhnlich.  Für die Gelsenkirchen Devils geht es voraussichtlich Ende März ins Trainingslager und eine Woche später gibt es ein Testspiel gegen die Krefeld Ravens. 

Bildergalerie zum Scrimmage:

 

Oliver Jungnitsch für NRW Football

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ein neuer Jugend-Coach und Quarterback aus den USA: Nach dem Wechsel des bisherigen Spielmachers Jannik Nowak zurück zum Erstligisten Elmshorn ist nun ein Nachfolger gefunden. Mit Markus Hodges wird nach 2015 erstmals wieder ein Amerikaner die Offense der Troisdorfer Footballer anführen.

Der US-Amerikaner Markus Hodges kommt aus der ersten polnischen Liga nach Troisdorf (Foto: Andrzej Madziar).Der US-Amerikaner Markus Hodges kommt aus der ersten polnischen Liga nach Troisdorf (Foto: Andrzej Madziar).

Der erst 23-jährige Quarterback aus Washington D.C. hat dabei eine Menge Erfahrung im Gepäck und kann sogar schon auf zwei Spielzeiten in Europa zurückblicken. 2018 stand er anfangs für die Sirmium Legionaries aus Serbien auf dem Platz und führte den Rest des Jahres die DC Panther (Semi Pro Team) in Washington an.

Im Jahr darauf zog es ihn dann nach Polen zu den Towers Opole, die frisch in die erste polnische Liga aufgestiegen waren. In der Premierensaison brachte Hodges die Towers zu fünf Siegen bei nur drei Niederlagen und zog mit seinem Team in die erste Runde der Playoffs ein. Hier war dann aber leider Schluss für die Liganeulinge. Die Towers Opole setzten den 1,90 Meter großen Hodges parallel zu seinem Job als Quarterback auch in der Defense als Cornerback und Safety ein. Ein eher ungewöhnlicher Schritt, aber dank der insgesamt fünf Interceptions durch den Allround-Athleten durchaus erfolgreich. Solch eine Doppelbesetzung auf dem Platz ist für die kommende Saison sicherlich nicht geplant. Markus Hodges wird die Jets aber im Juniorenbereich als Trainer unterstützen und kann hier sein Wissen an den Nachwuchs bei den Troisdorfern, die in diesem Jahr erstmals mit vier Nachwuchsteams an den Start gehen werden, weitergeben.

„Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in Deutschland“, sagt Markus Hodges, der bereits am 9. März bei seinem neuen Team erwartet wird. „Die 3. Liga in Nordrhein-Westfalen soll sehr stark sein und ich bin froh, wenn ich den Jets in diesem Jahr helfen kann. Head Coach Heinen hat mir erzählt, dass es die Jets schon 40 Jahre lang gibt. Ich habe nicht gewusst, dass American Football in Deutschland schon eine so lange Tradition hat. Es macht mich stolz, ab sofort ein Teil dieser langen Geschichte sein zu dürfen.“ Nach den sehr späten Verpflichtungen der beiden US-Imports im vergangenen Jahr war es der Coaches Crew der Jets besonders wichtig, in diesem Jahr früher mit der Integration der neuen Spieler ins Team beginnen zu können.

„Wir haben einen strammen Zeitplan vor uns“, so Head Coach Andreas Heinen. „Ende März fahren wir ins Trainingslager nach Bitburg und am 4. April testen wir zu Hause gegen die Münster Mammuts. Bis dahin soll die Verstärkung voll einsatzfähig sein, damit wir gut vorbereitet in die Saison starten können.“

Der offizielle Ligaauftakt für die Troisdorf Jets ist für den 26. April auswärts bei den Paderborn Dolphins angesetzt.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andreas Heinen - American Football Club Troisdorf Jets e.V.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Next Games-Regionalliga

Sonntag, 31 Mai 2020
Paderborn Dolphins vs Bielefeld Bulldogs
15:00 | Hermann-Löns-Stadion, Paderborn
Samstag, 6 Juni 2020
Gelsenkirchen Devils vs Paderborn Dolphins
15:00 | Fürstenbergstadion, Gelsenkirchen
Düsseldorf Bulldozer vs Cologne Falcons
15:00 | Sportpark Niederheid, Düsseldorf

Regionalliga 2020

Pos Team Pts Pl SD
1. Paderborn Dolphins 0 0
2. Cologne Falcons 0 0
3. Bielefeld Bulldogs 0 0
4. Troisdorf Jets 0 0
5. Gelsenkirchen Devils 0 0
6. Bonn Gamecocks 0 0
7. Düsseldorf Bulldozer 0 0

NRW Football on tour

6 Jun
Gelsenkirchen Devils vs. Paderborn Dolphins
Datum 06.06.2020 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

OJ-Devils-Dolphins-047-2019-07-14.jpg

Ligaspiel in der Regionalliga

 Gelsenkirchen Devils - : -   SAL Alternative1


 

13 Jun
Troisdorf Jets vs. Gelsenkirchen Devils
13.06.2020 16:00 Uhr - 19:00 Uhr

OJS_0921.jpg

Ligaspiel in der Regionalliga

 Gelsenkirchen Devils - : -   image001


 

Stadien / Logo

Stadien nach Namen (pdf-Datei)

Stadien nach PLZ (pdf-Datei)

* Kein Vereinslogo vorhanden: Aktuell keine Nutzung des Logos möglich, da der Verein auf unsere wiederholten Anfragen nicht reagiert hat. Sorry!  - Alle Angaben ohne Gewähr -

 

Share on

FacebookTwitter

Scrimmage: Herne Black Barons vs. Kachtenhausen White Hawks

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.