Regionalliga (Seniors)

Die Assindia Cardinals haben die erste Importstelle für die kommende Regionalliga-Saison 2023 besetzt: Robert Shufford wechselt aus den Vereinigten Staaten nach Essen.

Robert Shufford (USA) besetzt erste Importstelle der Men in Blue -  Foto: © N.Mathey/BSCRobert Shufford (USA) besetzt erste Importstelle der Men in Blue - Foto: © N.Mathey/BSC

Der US-Amerikaner sei ein „vielseitig einsetzbarer Running Back“, der auch als Returner und Receiver auflaufen könne, erklärt Cardinals Headcoach Bernd Janzen, der Shufford als ähnlichen Spielertyp wie den letztjährigen Running Back Brett Sylve beschreibt. „Aber er ist keiner, der mit dem Kopf durch die Wand will, sondern shifty ist und ausweicht. Robert ist schwer zu tacklen, wenn er im Open Field unterwegs ist.“ Janzen hatte schon vor der letzten Saison versucht, den 23-Jährigen zu verpflichten, als Shufford jedoch noch seinen Traum von der NFL verfolgte. Die erneute Anfrage nach dem Saisonende war dann aber erfolgreich.

Shufford war zwischen 2017 und 2021 für das Birmingham Southern College in Alabama aktiv. Während seiner Zeit dort brach er etliche Rekorde. Nach einem Anlaufjahr 2017 drehte er in den beiden Folgejahren auf. 2018 lief Shufford in zehn Spielen bei 91 Laufversuchen zu insgesamt 490 Yards, 2019 in ebenfalls zehn Spielen bei allerdings 212 Versuchen zu satten 1834 Yards – beeindruckende Werte. 2020 stand er aufgrund der Corona-Pause nur in drei Spielen auf dem Rasen.

„Er ist praktisch eine Offense in sich“, freut sich Janzen. Sein ehemaliger Headcoach auf dem College beschreibt Shufford als höflichen Spieler, für den das Team immer an erster Stelle steht. Er sei eine super Verstärkung – auf und abseits des Feldes. Ende März wird der US-Amerikaner in Deutschland erwartet.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Julian Lötte  - Essen Assindia Cardinals

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Sommerpause hätte für die Verantwortlichen der Jets zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen können. Nach dem emotionalen Sieg bei den Bonn Gamecocks (Ende Juni) hätte Head Coach Johannes Jungmann gerne den Schwung mit in die nächsten Spiele genommen. Allerdings war der Jungmann auch froh, dem Team, nach den anstrengenden sieben Spielen am Stück, etwas Ruhe geben zu können. 

Jets mit Arbeitssieg gegen die Bulldozer - Foto: Stephan PartischJets mit Arbeitssieg gegen die Bulldozer - Foto: Stephan Partisch

So ging es also am 06.08.2022, nach knapp 6 Wochen ohne Gameday, zum Rematch gegen die Düsseldorf Bulldozer. Das Hinspiel konnten die Bulldozer mit 21:14 im Aggerstadion für sich entscheiden. Returner Jamerial Parks konnte den ersten Kick-Off bis an die Düsseldorfer 40-Yard-Linie tragen, allerdings musste man sich nach drei Versuchen bereits wieder per Punt vom Ball trennen. Die Bulldozer kamen mit ihrem ersten Ballbesitz auch nicht weit genug und mussten ebenso punten. Bei diesem Punt-Versuch gab es Probleme mit dem Snap:  der Ball konnte nicht gepuntet werden und so startete die Jets Offense innerhalb der Düsseldorfer 10 Yard Linie. „Diese Gelegenheit ließ man sich nicht entgehen und so war es direkt der erste Pass von Quarterback Brown auf Wide Receiver Parks, der die ersten Punkte für die Jets brachte. Bereits im anschließenden Drive war es am Ende der Düsseldorfer Quarterback Lucas Wevelsiep, der einen freistehenden Passempfänger in der Jets Defense fand und so stand es direkt 7:7. Im Anschluss gingen die Jets wieder in Führung, durch einen Run des Spielmachers Brown, 14:7. Der nächste Drive der Düsseldorfer reichte bis kurz vor die Endzone der Jets. Die zeigte aber, dass sie an diesem Tag hervorragend eingestellt war und an diesem Tage der Offense den Rücken freihalten würde. Einen Pass von QB Wevelsiep fing Defense Back Matthias Berger ab und brachte die Jets so wieder in Ballbesitz. Allerdings kam jetzt das, was die Jets Offense den ganzen Tag begleiten sollte: Flüchtigkeitsfehler. Nach zwei zu hohen Snaps, konnte die Jets O-line dem Druck der Düsseldorfer Defense beim dritten Versuch nicht Stand halten und Brown wurde gesacked und der Ball gefumbelt. Dieses Mal verteilten die Jets also ein Geschenk an die Hausherren, welches sie sich nicht entgehen ließen. 14:14 im zweiten Quarter. Diese Fehleranfälligkeit zog sich durch die offensiven Bemühungen der Jets. Hatte man bisher in sieben Spielen nur insgesamt vier Turnover produziert, waren es am vergangenen Samstag direkt drei in einem Spiel. Dazu kamen Probleme in der Offense Line, was das Spiel in der Offense doch recht limitierte. “, sagte Pressesprecher Michael Schella von den Troisdorf Jets.

"Da haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Die Düsseldorfer scheinen ein wenig unser Kryptonit zu sein", so HC Jungmann selbstkritisch. 

Schella berichtet weiter: „Allerdings konnte sich die angeschlagene Offense vollkommen auf die Defense verlassen. Immer wieder setzte diese den Düsseldorfer Spielmacher unter Druck und konnte im richtigen Moment den gegnerischen Running Back stoppen. Drive um Drive zwang man die Düsseldorfer entweder zum Punt oder zu einem Turnover on Downs, wenn Düsseldorf den vierten Versuch ausspielte. Im vierten Quarter dann endlich die Erlösung. Nach einem langen Drive, der von den Running Backs "Pepe" Bürling und "JJ" Mensing dominiert wurde, war es letztendlich Receiver Raimund Kasch, der nach einem kurzen Pass von Brown die Endzone fand. Zwar wurde der PAT verschossen, aber die Düsseldorfer waren nicht mehr in der Lage, den Ball in die Troisdorfer Endzone zu bringen. Und jetzt machte die Offense der Jets den Sack zu. Die Offense Line überzeugte mit einer guten Protection. Ein kurzer Pass von Brown fand Parks und dieser trug den Ball über 50 Yards in die Düsseldorfer Endzone. Die Anschließende 2 Point Conversion via Pass von Brown auf René Monjeamb war erfolgreich und so stand es 28:14. Die Hausherren gaben noch einmal alles, scheiterten aber erneut im vierten Versuch an der Jets Defense. Und so war es die Offense die am Ende via Run über drei Minuten lang die Uhr kontrollierte und so das Spiel beendete.“

"Ein hartes Stück Arbeit, aber das Team hat heute phantastisch zusammengehalten und ist deshalb hier am Ende auch als Sieger vom Platz gegangen", so Headcoach Johannes Jungmann. 

Die Jets haben aber keine Verschnaufpause, denn bereits am kommenden Samstag steht das Duell gegen die Cologne Falcons an. Zudem ist an diesem Tag "Veterans Day“. Der Kick Off ist am Samstag den 13.08. um 18.00 im Troisdorfer Aggerstadion. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Michael Schella- American Football Club Troisdorf Jets e.V. (redaktionell geändert)

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für die Jets Seniors ging es am Sonntag, den 15.05.2022 zum "kleinen Derby" auf die Ostkampfbahn der Cologne Falcons. Für die Jets ging es darum, nach der unglücklichen Niederlage gegen die Bielefeld Bulldogs, den ersten Sieg einzufahren. Für die Falcons darum, nach dem Sieg in Düsseldorf eine kleine Serie zu starten.

Die Troisdorf Jets gewinnen bei den Cologne Falcons (Foto: Ruth Engelmann)Die Troisdorf Jets gewinnen bei den Cologne Falcons (Foto: Ruth Engelmann)

Die Jets gewannen den Coin Toss und entschieden sich den Ball in Empfang zu nehmen. Nach einem guten Return konnte man den Ball an der eigenen 40 Yard Linie in das Spiel bringen. Mit dieser guten Ausgangsposition konnten die Jets bereits im ersten Drive den ersten Touchdown erzielen. Den entscheidenden Pass fing Wide Receiver Jamerial Parks von seinem Quarterback Jon Brown. Den PAT verwandelte Kicker Andre Mika gewohnt sicher. (...) In der ersten Hälfte war die Defense von Coordinator Thijs Metsch hervorragend eingestellt und schickte die Falcons Offense meist nach drei Versuchen vom Feld. Für den Angriff der Jets lief alles nach: Drive um Drive wurden Yards in Punkte verwandelt. Nacheinander trugen sich Wide Receiver Lukas Hilger, Running Back Philipp „Pepe“ Bürling (dieser gleich zwei Mal), Running Back Johannes "JJ" Mensing und schließlich auch noch Quarterback Jon Brown nach eigenem Lauf in die Liste der Scorer ein. Am Ende wurden aus sechs Drives sechs Touchdowns erzielt. Auch die PAT gelangen den Troisdorf Jets. Mit einem 00:42 ging es in die Halbpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab Head Coach Johannes Jungmann den Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance.  Dies nutzen die Falcons prompt aus und konnten zum 07:42 verkürzen. (...) Dann war es wieder einmal das Duo Brown und Parks, das einen guten Drive der Jets erfolgreich abschlossen. Von da an wurde es bei den Jets etwas fahrig. Die Cologne Falcons bewiesen Moral und konnten noch einige Punkte auf das Scoreboard bringen. Das Spiel endete mit 34:56.

"Wir waren perfekt vorbereitet und haben gegen die Falcons alles gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten.", äußerte sich HC Johannes Jungmann nach dem Spiel zufrieden.

Viel Zeit zum Feiern, bleibt den Jets allerdings nicht. Bereits am kommenden Samstag steht das "große Derby" gegen die Bonn Gamecocks an. Die Bonner haben das Spiel in Troisdorf schon zum "Heimwärtsspiel" deklariert, in Anspielung auf die kurze Distanz zwischen den beiden Städten. Neben einem Sieg gibt es auch die Trophäe des "Grenzsteins" zu gewinnen. Im letzten Jahr ging der Sieg und die Trophäe an die Bonn Gamecocks. Der Kick Off ist am 21.05.2022 um 18:00 Uhr im Aggerstadion.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Michael Schella- American Football Club Troisdorf Jets e.V. (redaktionell geändert)

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Samstag, den 07.05.2022 war es für die Seniors der Troisdorf Jets endlich so weit. Mit dem neu formierten Team ging es in die Regionalliga Season 2022. 

Jets Seniors verlieren Saisonauftakt unglücklich (Foto: Richard Walde)Jets Seniors verlieren Saisonauftakt unglücklich (Foto: Richard Walde)

Nach einem langen Winter konnte das Team um die Teamcaptains David Strauch, Daniel Goetzendorf und Enrico Bösl sich endlich dem Ligavergleich stellen. Mit den Bielefeld Bulldogs kam ein etabliertes, erfahrenes Team, welches sich als der erwartet Starke Gegner präsentierte. 

Die Jets gewannen den Coin Toss und entscheiden sich den Ball zu receiven. Nach dem missglückten Kick Off der Bulldogs, kam die Offense der Jets an der eigenen 35 Yard Line auf das Feld und arbeitete sich gut und konzentriert über das Feld. Quarterback Jon Brown verteilte den Ball an seine Wide Receiver und so war es am Ende auch ein Pass über 35 Meter von Brown auf seinen Wide Receiver Jamerial Parks, welcher die ersten Punkte für die Jets markierte. Kicker Andre Mika verwandelte den PAT gewohnt souverän zum 07:00. 

Direkt im anschließenden Drive konnte die von Quarterback Niklas Gorny geführte Offense ausgleichen. Ein Pass von Gorny über 50 Meter war es, der den Ausgleich brachte (7:7 PAT gut). 

Nach einen Fumble der Bielefelder nahm Jets Cornerback Marcus McCoy den Ball auf und trug das Spielgerät über 24 Meter in die Endzone der Gäste (PAT gut - 14:07). 

Im zweiten Quarter erlitt die Offense der Jets einen Bruch. Meist durch eigene Fehler machte sie sich selbst das Leben schwer und die Defense der Jets war sehr viel auf dem Feld. Das nutzen die Gäste aus: mit einem 30 Meter Pass von Gorny auf David Terentschenko. Auch hier war der PAT gut und es ging mit 14:14 in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeit zunächst das gleiche Bild: die Jets Offense zeigte immer mal wieder gute Ansätze, blieb aber ohne Punkte. Die Bulldogs hingegen nutzen ihrerseits ihre Chancen und kamen nach Pässen von Gorny auf seine Wide Receiver (#3 und #30) zu zwei weiteren Touchdowns. Allerdings schlichen sich auch bei den routinierten Gästen kleine Fehler ein. So wurden ein PAT und ein Field Goal nicht verwandelt, so dass es „nur“ 14:27 stand. 

Und dieser Umstand sollte das Spiel noch sehr spannend machen. Die Jets Offense fand zu ihrer anfänglichen Stärke zurück und konnte noch im 3. Quarter den Spielstand auf 21:27 verkürzen. Jon Brown fand seinen Wide Receiver Marvin Lindlein in der Endzone, welcher den Ball zum Touchdown fing. Als die Defense dann die Bielefelder zum Punt zwang, war die Euphorie an der Sideline groß. Und nicht zu Unrecht. Brown fand erneut Parks in der Endzone und mit anschließendem PAT stand es auf einmal 28:27 für die Jets (Mitte des 4. Quarters). 

Mit knapp drei Minuten auf der Uhr erhielten die Bulldogs erneut den Ball und mussten Scoren. In Field Goal Reichweite erzwang die Jets Defense einen 4. Versuch, den die Gäste erfolgreich ausspielten. Leider verloren die Jets in diesem Spielzug einen Spieler, da dieser ein Targeting beging und so das Feld verlassen musste. Die Offense der Bulldogs erhielt 15 Meter oben drauf. Von da war es dann Spielmacher Gorny selbst, der mit einem 8 Yards Lauf die Führung für die Bulldogs herstelle. 28:33 aus Sicht der Jets. 

„Aber das Spiel war immer noch nicht vorbei. Die Uhr zeigte zwar unter einer Minute an, aber die Offense hatte bewiesen, dass sie Big Plays produzieren kann. Und so kam es auch. Nach einem Lauf von Bürling brachte im nächsten Spielzug Brown einen weiten Pass auf Parks an, welches es aber nicht ins Seitenaus schaffte. Die Jets hatten keine Time Outs mehr, weshalb die Uhr von 11 Sekunden leider runter lief und die Jets keinen Spielzug mehr aufs Feld brachten.“, sagt Michael Schella, der neue Pressesprecher der Jets.

"Eine sehr unglückliche Niederlage. Hier hat sich heute ein wenig die Unerfahrenheit unseres Teams gezeigt. Wir haben uns zu viele Strafen erlaubt und uns teilweise selbst im Weg gestanden. Das sind Fehler, die wir abstellen müssen“, analysierte Head Coach Johannes Jungmann.“

nDas nächste Spiel findet am Sonntag den 15.05.2022 bei den Cologne Falcons statt. Kick Off ist 15:00 Uhr auf der Ostkampfbahn. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Michael Schella- American Football Club Troisdorf Jets e.V. (redaktionell geändert)

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am 30.04. findet das erste Saisonspiel für die Bielefeld Bulldogs statt. Nach dem Testspiel gegen die Münster Mammuts sind die Bulldoggen gut vorbereitet und konnten nochmal an einigen Stellen nachbessern.

Foto: Oliver JungnitschFoto: Oliver Jungnitsch

Zum Gameday erwarten die Bielefelder das Team der Cologne Falcons (Köln). Das Team hat sich nach dem Freundschaftsspiel eine Woche sportliche Auszeit genommen, um das Spiel genaustens zu analysieren und theoretisch aufzuarbeiten.

Diese Pause passte besonders einem Spieler sehr gut: Cristian Aguilera ist aus Austin, Texas angereist und konnte sich erstmal einleben. Der 26- Jährige Footballer soll besonders die O-Line unterstützen. In Texas spielte er erfolgreich Arena-Football (Hallen-Football mit leicht geänderten Regeln) und durfte für das Auswahlteam unter anderem in Mexiko und Costa Rica spielen. Ab der nächsten Woche ist das Team wieder fokussiert in der Spielvorbereitung. Coach Felix Gorny schaut optimistisch aufs erste Spiel und freut sich das Team spielen zu sehen.

Verfasserin und verantwortlich für den Inhalt: 1. AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - Sarah Möller

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Werbung:

Mit den Huddle Wear "GameON" Trikots bieten wir Teams die Möglichkeit sich individuelle Trikotsätze erstellen zu lassen.

American Sports Unlimited UG

Bei jedem Trikotsatz mit einer Mindestanzahl von 75 Trikots/Sets bekommt das Team 5 Captains Patches gratis von uns dazu. Bis zum Super Bowl erweitern wir das Angebot noch um passende Socken/Stutzen.

Also schnell sein lohnt sich jetzt doppelt. Wer mehr wissen möchte und vor allem, was wir sonst noch so anbieten, kann gerne einen Termin für ein Gespräch mit einem von uns vereinbaren - Link zur Terminvereinbarung.

Huddle Wear ist eine Marke der American Sports Unlimited UG

Share on

Facebook

NRW Football on tour

22 Apr
Recklinghausen Charger vs. Lippstadt Eagles - 2023
Datum 22.04.2023 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Spiel in der Verbandsliga:
RE Chargers  vs. eagles clean
23 Apr
Bochum Rebels vs. Lüdenscheid Lightnings - 2023
23.04.2023 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Spiel in der Landesliga:

r rot   vs.   LogoLightnings

 

News - Cheerleading

News - Ladies

News - Juniors

News - Verband

News - Vereine



Offenes Training der Bochum Rebels am 28.01.2023

AFC-food.de

Der Almanach des ku­li­na­rischen Angebotes in den Footballstadien ... Seite im Neuaufbau... stay tuned

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday! Seite im Neuaufbau... stay tuned

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.