GFL + GFL2 (Nord)

Schaut man in die Verteidigungsstatistiken eines American Football Teams, dann stehen meistens immer die Spieler an den Toppositionen im Ranking, die auf dem Feld in der zweiten Verteidigungsreihe als Linebacker aktiv sind. Bedingt durch ihre Rolle und Aufgaben in der Verteidigung müssen sie sowohl das gegnerische Pass-, als auch das Laufspiel im Auge haben und schnell reagieren können. Aus diesem Grunde sind die Anforderungen an diese Position extrem hoch und eine verlässliche Einheit in dieser Positionsgruppe, ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Neben den Neuzugängen wie Jeffrey Juurlink und Tristan Bart kann die Defense der New Yorker Lions für die kommende Saison 2020, wieder größtenteils auf bewährte Kräfte zurückgreifen.

Linebacker der New Yorker Lions (Foto: Rolf Daus)Linebacker der New Yorker Lions (Foto: Rolf Daus)

#9 Roni Salonen

Mit dem finnischen Linebacker Roni Salonen kann die Verteidigung der New Yorker Lions auch in 2020 auf einen der Top-Tackler des Teams aus den vergangenen zwei Spielzeiten zurückgreifen. Das 29-jährige Kraftpaket erzielte in drei Spielzeiten insgesamt 268 Tackles, wovon 46 für einen Raumverlust des Gegners sorgten. Zusätzlich verbuchte er 10 Quarterback-Sacks, konnte einen Pass des gegnerischen Spielmachers abfangen und zwei Fumble sichern. Mit diesen Leistungen gehörte der 1,88m große und 100kg schwere Finne zu den Top-Verteidigern der gesamten GFL in den letzten Jahren. Der Linebacker kann nicht nur auf jahrelange Erfahrung aus der ersten finnischen Liga als Spieler der Helsinki Roosters zurückgreifen, sondern auch als Spieler der Swarco Raiders aus Innsbruck aus den Jahren 2015 und 2016, mit denen er in 2016 auch die österreichische Meisterschaft feiern konnte. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Saison in Österreich 2016 ging es für den in seiner Heimat als Schadenssachverständigen für Banken und Versicherungen arbeitenden Salonen zurück nach Helsinki, wo er mit den Roosters zusätzlich noch seine insgesamt vierte Finnische Meisterschaft gewann. Nachdem es im letzten Jahr für den ersten German Bowl reichte, bedurfte es keiner langen Überlegungszeit für den sympathischen Skandinavier, auch 2020 das Jersey der New Yorker Lions überzuziehen und alles daran zu setzen, den Titel zu verteidigen.

 

#48 David Müller

Mit David Müller wechselte einer der besten deutschen Tackler der GFL2-Saison 2015 von den Potsdam Royals zu den New Yorker Lions. In 2006 begann der Potsdamer in der Jugend der Royals mit dem American Football. Nach drei Spielzeiten im Herrenteam der Royals ging es für die Saison 2011 in die GFL zu den Berlin Adler, mit denen er u.a. im Eurobowl-Finale gegen die Swarco Raiders aus Innsbruck spielte, ehe es ihn wieder zurück an die alte Wirkungsstätte nach Potsdam zog. Seine hervorragenden Leistungen auf dem Feld brachten ihn in 2014 in den Fokus der Trainer der Deutschen American-Football-Nationalmannschaft und somit nach Japan. Zwar verlor die deutsche Auswahl das Spiel klar mit 0:38, doch David konnte sich als drittbester Tackler der Deutschen in den Statistiken der Begegnung verewigen. 2017 gelang ihm dann erneut der Sprung in die deutsche Auswahl und er vertrat sein Land bei den World Games in Polen. Seit seiner ersten GFL-Saison 2016 für die Löwen war er an 138 Tackles beteiligt und konnte viermal den gegnerischen Quarterback zu Boden bringen. Zusätzlich fing er zwei Interception und konnte drei Fumbles erobern. Jeweils einen dieser Balleroberungen trug er in der Saison 2019 spektakulär zum Touchdown in die Endzone des Gegners zurück.

 

#54 Christoph Bachmann

Mit dem 22-jährigen Christoph Bachmann holten sich die New Yorker Lions in 2018 ein hoffnungsvolles Talent nach Braunschweig. Der Linebacker wechselte vom Oberliga-Nord-Team der Osnabrück Tigers nach Braunschweig zu den Lions und reihte sich damit in die Liste der Spieler ein, die vor ihm in Osnabrück mit dem American Football begonnen haben und eine feste Größe im Kader des deutschen Rekordmeisters waren. Christoph Bachmann begann 2012 mit dem American Football. Über die Jugend der Tigers, wo er als Defense End begann, ging es 2014 an die Brackenridge High School in San Antonio, Texas, wo er auf Linebacker umgeschult wurde und seitdem diese Position inne hat. Bereits mit 18 Jahren ging es für den 1,80m großen und 100kg schweren Verteidiger ins Herrenteam der Osnabrücker und erhielt nicht nur eine verantwortungsvolle Position, sondern lief auch sofort als Starting Middle Linebacker im Herz der Defense auf. Mit 16 Tackles, davon vier für einen Raumverlust, sowie einen Quarterback-Sack, machte die #54 der Lions im letzten Jahr erstmals richtig auf sich aufmerksam und konnte sein Leistungsvermögen unter Beweis stellen.

 

#83 Jacob Schridde

Einer mit der besten Linebacker Deutschlands sowie der Alptraum eines jeden Quarterbacks und in 2020 in seine nun 10. GFL Saison gehend, ist Jakob Schridde. Zu Beginn der Saison 2013 in die Defense gerutscht, fand der 28-jährige fortan seine Bestimmung darin, die gegnerischen Quarterbacks zu jagen. Insgesamt 333 Tackles, davon sage und schreibe 126 für einen Raumverlust des Gegners von über 550 Yards sowie 68 Quarterback-Sacks und sieben Fumble Recoveries stehen aus den vergangenen fünf GFL-Spielzeiten auf seinem Konto. Dazu kommen drei Touchdowns und die Krone des Sack-Leaders der GFL-Spielzeiten 2014 und 2015. Seit Ende der Saison 2018 hat das Braunschweiger Eigengewächs auch mit nun 75 Sacks insgesamt im Jersey der Löwen den Rekord für die meisten Quarterback-Sacks in der Vereinsgeschichte nicht nur eingestellt, sondern auch den bisherigen Wert von 67,5 Sacks (Robert Flickinger) pulverisiert.

 

#92 Adam Roszkowski

Mit dem 26-jährigen Adam Roszkowski kam 2018 ein polnischer Nationalspieler in den Kader der New Yorker Lions. Der sowohl als Linebacker als auch als Defense End einsetzbare Adam begann 2014 bei den Lowlanders Białystok mit dem American Football, wo er die ersten zwei Jahre seiner Karriere verbrachte, bevor es 2016 zu den Gdynia Seahawks in die polnische Topliga ging. In zwei Jahren für die Seahawks erzielte der 1,92m große und 120kg schwere Adam insgesamt 34 Tackles, wovon 15 in einen Raumverlust des Gegners endeten. Zusätzlich konnte er fünf Mal den gegnerischen Quarterback zu Boden bringen. Mit der Chance in der GFL zu spielen, ging für den Polen ein Traum in Erfüllung. In seinem ersten zwei GFL-Jahren konnte er mit 52 Tackles, davon 14 für einen Raumverlust, zwei Sacks und eine Interception, bereits sein Potenial unter Beweis stellen.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nur etwas mehr als 3.700 Yards Raumgewinn und 27 Touchdowns ließ die Abwehr der New Yorker Lions in der Saison 2019 zu und war damit das Maß aller Dinge in der GFL. Einer der Faktoren der hervorragenden Abwehrleistung war dabei die erste Reihe der Defense der Löwen, die Defense Line. So konnten die gegnerischen Runningbacks nicht einmal 2,2 Yards je Laufversuch erzielen und auch der Gesamtraumgewinn von nicht einmal 850 Yards sowie nur vier erzielte Touchdowns per Lauf in der gesamten Saison 2019 sind zum Großteil ein Verdienst der vordersten Linie. Damit das auch in 2020 so bleibt, wird ein Großteil der Akteure der letzjährigen Saison auch in der neuen Spielzeit wieder das Jersey der New Yorker Lions überstreifen und gemeinsam mit Neuzugang Yannic Oswald die Gegner unter Druck setzen.

Defense Line (Foto: Rolf Daus)

#69 Laurynas Orlovicius

Mit dem 24-jährigen gebürtigen Litauer Laurynas Orlovicius wechselte ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent auf der Defense-Line-Position 2018 nach Braunschweig. Erst kurze Zeit spielte der Softwareentwickler American Football in seiner Wahlheimat Großbritannien. Nach einer E-Mail-Anfrage an das Team seiner Universität, den Sheffield Hallam Warriors, fand sich der 1,90m große und 130kg schwere Defense-Line-Spieler schneller als gedacht im letzten Spiel der Saison der Warriors auf dem Feld wieder. Im Folgejahr trat Laurynas ebenfalls dem Football-Team der ortsansässigen Sheffield Giants bei, wo er umgehend zum „Rookie of the Year“ gewählt wurde und bis einschließlich der Saison 2017 spielte. Im Rahmen eines Camps Ende 2017 in der Nähe von London fiel New Yorker Lions Defense-Coach Dave Likins, der als Gast-Trainer an dem Camp teilnahm, das Talent des jungen Litauers direkt ins Auge und bot ihm umgehend an, 2018 im Team der Lions in der GFL aufzulaufen. Nach seinen ersten beiden Jahren in Braunschweig, in dem der Litauer viel dazu lernen konnte, will er jetzt in seinem dritten Jahr bei den Löwen angreifen.

 

#91 Georg Burmeister

Knappe 140kg verteilt auf 1,99m Körpergröße und mit der #91 auf dem Jersey – Das sind die Maße, die sich jeder Offensive-Line-Spieler der Gegner der New Yorker Lions seit der Saison 2017 merkt. Mit Georg Burmeister von den Tollense Sharks wechselte ein Kraftpaket aus der Regionalliga Ost zu den Lions nach Braunschweig in die GFL, der umgehend auch in der höchsten Deutschen Spielklasse sein Können unter Beweis stellte. 41 Tackles, davon 20 für einen Raumverlust und acht Quarterbacksacks, standen zum Ende der Saison 2018 für ihn in den GFL-Statistiken. Bereits seit der Saison 2011/2012 sorgt der Student für BWL und Sportmanagement für Unruhe in den Reihen der Gegner der Sharks aus Neubrandenburg. Nach einer Verletzung 2011, die das „Aus“ für eine Karriere als Kugelstoßer auf Leistungssportbasis (Jugend-Nationalmannschaft) bedeutete, begann Georg mit dem American Football und ist seitdem in der ersten Verteidigungslinie zu Hause. Verletzungsbedingt verpasste Georg Burmeister die Saison 2018 nahezu komplett, konnte aber in 2019 mit 20 Tackles, davon sieben für einen Raumverlust und einen Sack, wieder an seine Leistungen aus 2017 herankommen.

 

#93 Julian Völker

Seit 2017 ein Teil der Defense Line der New Yorker Lions ist der 26-jährige Julian Völker. Julian kam von den Langenfeld Longhorns aus der Regionalliga Nordrhein-Westfalen, mit denen ihm in der Saison 2016 der Aufstieg in die GFL2 gelang. Der 1,99m große und 110kg schwere gelernte Industriekaufmann begann erst spät mit dem American Football, kann aber im Gegensatz zu so manchen anderen Veteranen des Sports bereits auf internationale Erfahrung zurückblicken. Über den ehemaligen Spieler der Lions, Steve Tang, der in 2014 als Coach bei den Longhorns aktiv war, bekam er die wohl einmalige Chance gemeinsam mit Kevin Foitzik, zwei Spiele in China für das Team der Hongkong Warhawks zu bestreiten. In jetzt drei GFL-Spielzeiten steuerte er 56 Tackles, davon 15 für einen Raumverlust und vier Quarterbacksacks, zum Erfolg der New Yorker Lions bei.

 

#94 Alan Steinohrt

Mit dem 25-jährigen Australier Alan Steinohrt, erhielten die New Yorker Lions in der laufenden Saison 2019 eine im Vorfeld ungeplante, aber gern gesehene Unterstützung. Das 1,93 m große und 120 kg schwere Kraftpaket wechselt vom direkten Ligakonkurrenten den Berlin Rebels nach Braunschweig und stand nachdem absitzen einer fünf Spiele Sperre, den Löwen ab August 2019 für die Rückrunde zur Verfügung. Der Australier, der außerhalb der Saison auf einer Rinderfarm in seiner Heimat lebt und arbeitet, ist in der GFL kein Unbekannter und wirbelt die gegnerischen Angriffsreihen bereits seit der Saison 2016 gehörig durcheinander. Von 2016 bis 2018 spielte der Naturbursche für die Dresden Monarchs und konnte in drei Spielzeiten für die Sachsen insgesamt 225 Tackle, davon 66 für einen Raumverlust und 27 Quarterback-Sacks erzielen. Auf Grund einiger Schwierigkeiten im Team der Hauptstädter, entschied sich Alan Steinohrt kurzfristig dazu, nach der Partie gegen die New Yorker Lions und einem Gespräch mit Troy Tomlin, nach Braunschweig zu wechseln. Entgegen seiner eigentlichen Position in der ersten Reihe der Verteidigung, mischte der sympatische Australier als Tight End die gegnerischen Verteidigungsreihen auf. Für die GFL Saison 2020 wird er aber nun auf seine angestammte Position zurückwechseln und für die Braunschweiger auf Quarterbackjagd gehen.

 

#96 Samuel Kargel

Mit dem 23-jährigen Samuel Kargel wechselte 2018 einer der besten deutschen Nachwuchs-„Quarterbackjäger“ von den Munich Cowboys zu den New Yorker Lions. Erst seit ein paar Jahren spielt der Student für Bioingenieurwesen American Football, hat sich aber in dieser kurzen Zeit bereits zu einer festen Größe auf der Position des Defense End in der GFL entwickelt. Während eines Auslandsjahr 2012 an der Milford Senior High School in Ohio begann Samuel mit dem Football-Sport. Über die U19 und das GFL2 Team der München Rangers sowie die Berufung in die Bayern Auswahl in 2014 und 2015 ging es für die Saison 2016 zu den Munich Cowboys in die GFL. In zwei Jahren im Jersey der Cowboys erzielte der 1,88m große und 118kg schwere Pass-Rusher in 27 Spielen insgesamt 57 Tackles, wobei 25 davon in einen Raumverlust des Gegners endeten. Des Weiteren konnte er 16-Mal den gegnerischen Quarterback zu Fall bringen. Auf Einladung der Coaches besuchte er im Rahmen des Play-Off-Viertelfinales der New Yorker Lions 2017 gegen die Ingolstadt Dukes das Team der Lions, um sich vor Ort selbst ein Bild von den Gegebenheiten zu machen. Begeistert vom Team, den Trainern, den Fans, der Organisation im Verein und der Möglichkeit, sein Studium in Braunschweig fortsetzen zu können, brauchte der begeisterte Wanderer und Cincinnati-Bengals-Fan nicht lange überlegen und zog in den Norden. Mit 61 Tackles, davon 18 für einen Raumverlust und sieben Quarterbacksacks, wurde er umgehend einer der Stützen der Defense Line. Leider verletzte sich Samuel Kargel im Halbfinale des letzten Jahres schwer am Bein und musste beim German Bowl Gewinn von außen zu schauen. Doch wieder voll genesen wird er in 2020 sein bestens dafür tun, die gegnerischen Spielmacher wieder in Angst und Schrecken zu versetzen.

 

#98 Torben Dill

Gemeinsam mit Paul Baron und Chris Sliwa, wechselte Defense End Torben Dill, ein Urgestein der Hildesheim Invaders, 2019 zum Liganachbarn nach Braunschweig. Über ein Tryout der Jugend 2009 stieß der 26-jährige zu den Invaders und spielte bis einschließlich 2011 für die U19 der Niedersachsen. Bereits in seinem letzten Jahr in der Jugend, in 2012, wechselte der 1,93m große und 108kg schwere Verteidiger in das Herrenteam der Hildesheimer in die GFL 2, wo er durchgängig bis zur GFL-Saison 2018 in der Defense Line aktiv war. Der gute Ruf der Organisation und des Coaching-Staffs, das professionelle Umfeld und eine persönliche Weiterentwicklung, führten letztendlich zu der Entscheidung, nach 10 Jahren in Hildesheim den Sprung nach Braunschweig zu wagen. Das diese Entscheidung, die wohl richtige war, konnte Torben Dill mit dem Gewinn der Meisterschaft in 2019 für sich bestätigen und somit fiel die Entscheidung leicht, auch in 2020 wieder ein Teil der New Yorker Lions zu sein.

 

#99 Evans Yeboah

Mit dem 26-jährigen Evans Yeboah wechselte 2019 ein Talent auf der Position des Defense End vom Regionalligisten Berlin Bears zu den New Yorker Lions. Das aus Accra, Ghana stammende 1,90m große und 120kg schwere Muskelpaket begann erst vor etwas mehr als drei Jahren mit dem American-Football-Sport. Nachdem er in seinem Heimatland Basketball spielte, nahm ihn nach seinem Umzug nach Berlin ein Mitbewohner mit zum Flag-Football-Training des Senior-Flag-Teams der Bears. Zwar begeistert von der Sportart, interessierte ihn aber mehr das parallel stattfindende Tackle Training des Drittligisten der Regionalliga Ost und so kam es, dass der sportbegeisterte Westafrikaner auf den Head Coach der Berlin Bears zuging und ihn fragte, ob er mitmachen könne. Kurze Zeit später gab er alles Geld, was ihm monatlich zur Verfügung stand, für sein erstes Equipment wie Helm und Pads aus und war fortan aus dem Team der Berlin Bears nicht mehr wegzudenken. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich der Familienvater zu einem der besten und gefürchtetsten Quarterbackjäger der Regionalliga Ost der Saison 2018. Diese Leistung blieb nicht unbemerkt und Evans Yeboah bekam die Aufmerksamkeit vieler höherklassiger Teams u.a. die der New Yorker Lions. Trotz des Unterschied von zwei Ligen, wusste der Ghanaer auch in seiner ersten GFL Spielzeit zu überzeugen und sich mit 30 Tackles, davon sechs für einen Raumverlust und drei Quarterbacksacks, in die Statistiken verewigen. Der positive Eindruck, den er in der Liga hinterlassen hatte, brachte ihn in den vergangenen Monaten Einladung zu den nationalen Combines der NFL und der CFL. Zwar reichte es nicht zum Sprung über den großen Teich, doch können sich die Fans der Lions dadurch auf eine weitere Saison mit dem afrikanischen Verteidiger freuen.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Eine der wichtigsten, aber auch größtenteils unbeachtetsten Positionsgruppen im Angriff einer American Football Mannschaft ist die Offensive Line. Zum einen als „Leibwache“ für den Spielmacher, den Quarterback agierend, blocken sie auch die Laufwege für die Ballträger frei, damit diese zu ihren zum Teil spektakulären Läufe ansetzen können. Neben den bereits vorgestellten Neuzugängen Alexander Schollmeyer und Florian Gerlach für die Saison 2020, bilden weiterhin bekannte Gesichter die Offense Line für die kommende GFL Spielzeit.
Offense Line 2 Rolf Daus Offense Line der New Yorker Lions (Foto: Rolf Daus)

#53 Sydney Boakye

In 2008 begann der heute 28-jährige Sydney Boakye in der Jugend der Bremerhaven Seahawks. Über die Jugendteams der Bremen Firebirds und derHamburg Young Huskies landete er 2011 in der GFL-Mannschaft der Kiel Baltic Hurricanes. Bei den Kielern blieb der 1,88m große und 138kg schwere Verteidiger bis zurSaison 2014 mit einer kurzen Unterbrechung in 2012, wo er für die Ritterhude Bagers auflief. Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Orientierung und Herausforderung endete diese zu Beginn der Saison 2015 in Braunschweig bei den New Yorker Lions. In seinem ersten Jahr für die Lions erzielte Sydney 17Tackles, wovon allein sechs in einen Raumverlust endeten. Des Weiteren konnte er vier Mal den gegnerischen Spielmacher zu Boden bringen. Eine schwerere Verletzung machte ihm früh in der Saison 2016 einen Strich durch die Rechnung seine Werte aus der Vorsaison zu verbessern und somit hieß es für ihn in 2017 wieder neu anzugreifen. Auch in 2018 schlug das Verletzungspech zu und so stehen insgesamt 19Tackles, davon sechs für einen Raumverlust und ein Sack, für ihn in diesen zwei Spielzeiten zu Buche. Im letzten Jahr wechselte Sydney Boakye dann die „Fronten“ und läuft seitdem mit der #53 in der Offense Line der Löwen auf und wird diese auch in 2020, in seiner nun mehr sechsten Spielzeit im Jersey der New Yorker Lions, unterstützen.

#60 Kevin Foitzik

Der 28-jährige Kevin Foitzik begann 2007 im Jugendteam der Dortmund Giants und fand in der Offense Line, speziell als Center, schnell ein “Zuhause“. Über das GFL-Junior-Team der Duisburg Thunderbirds (2011) ging es für zwei Spielzeiten zurück ins Herrenteam der Giants nach Dortmund, ehe die Wege für den 1,86 m großen und 138 kg schweren Center und Guard nach Langefeld zu den Longhorns führten. Während seiner Zeit in Langenfeld erhielt Kevin, u.a. gemeinsam mit Lions Defense End Julian Völker, die wohl einmalige Chance für zwei Spiele in China für die Hongkong Warhawks aufzulaufen. Für die Saison 2016 ging es dann für den Studenten für Medizinische Informatik und eingefleischten BVB-Fan zu den Assindia Cardinals in die GFL2, bevor er im letzten Jahr für die New Yorker Lions aufzulief. Auch in 2020 wird er weiterhin in Braunschweig als Center und Guard aktiv sein.

#61 Jan von Jürgensonn

Mit dem gebürtigen Hamburger Jan von Jürgensonn erhielt die Offense Line der New Yorker Lions zur Saison 2017 weitere Verstärkung mit GFL-Erfahrung. Der 29-jährige gelernte Industriekaufmann wechselte vom GFL-Süd-Team der Stuttgart Scorpions zu den New Yorker Lions. Über das Team der Elmshorn Junior Pirates und der Elmshorn Fighting Pirates verschlug es den 1,89 m großen und 140 kg schweren Jan 2016 aus beruflichen Gründen nach Stuttgart, wo er umgehend aus der Schutztruppe für den Spielmacher der Scorpions nicht mehr wegzudenken war. Nachdem feststand, dass es für ihn 2017 wieder zurück in den Norden geht, nahm er Ende 2016 am Tryout des deutschen Rekordmeisters teil und schaffte direkt den Sprung in den Kader von Head Coach Troy Tomlin und ist seitdem ein fester Bestandteil der Liebgarde des Braunschweiger Spielmachers.

#63 Simeon Turi

Offense Liner Simeon Turi begann seine Football Karriere 2006 im Team der Berlin Kobras, denen er bis einschließlich der Saison 2010 treu blieb. Für die Spielzeiten 2011 bis 2013 ging es dann in das GFL-Juniors-Team der Berlin Rebels, ehe in 2014 ein Abstecher zum Hauptstadtkonkurrenten in der höchsten deutschen Jugendspielklasse, den Berlin Adler folgte. Für die erste Saison in einem Herrenteam (2015) seiner Karriere ging es für den 1,89 m großen und 125 kg schweren Simeon zurück zu den Rebels, mit denen er auch bis einschließlich 2017 in der GFL-Nord auflief. Das Angebot für die New Yorker Lions in 2018 aufzulaufen kam für den Studenten schon etwas überraschend, auch wenn der Wunsch irgendwann nach Braunschweig zu wechseln schon immer vorhanden war. Deswegen fiel aber die Entscheidung für den Wechsel zu den Lions relativ schnell und somit geht der gebürtige Berliner nun 2020 in sein drittes Jahr im Jersey der Löwenstädter.

#67 Robert Sövegjarto

Nach dem Karriereende von Hannes Irmer übernahm die schwere Aufgabe als Center in der Offense der New Yorker Lions der 32-jährige Robert Sövegjarto. Zur Saison 2012 von den Bremen Firebirds aus der Regionalliga Nord nach Braunschweig gewechselt, war er davor gemeinsam mit Gerrit Meister bei den Bremerhaven Seahawks aktiv. Eigentlich ursprünglich als Fullback im Einsatz, wechselte er zu Beginn der Saison 2015 schlussendlich in die Offense Line und hinterließ von Beginn an einen hervorragenden Eindruck in seiner neuen Schlüsselrolle und gehört mittlerweile zu den besten seiner Position in Deutschland. In der GFL- Saison 2020 geht der 1,86 m große und 130 kg schwere Center nun in seine bereits neunte Spielzeit, für die New Yorker Lions.

#70 Pascal Abt

Mit Pascal Abt, wechselte zur Saison 2019 ein Routinier der Offense Line vom Team der Frankfurt Universe, zu den New Yorker Lions nach Braunschweig. Der 30-jährige begann 2002 in der Jugend der Harnau Hornets auf der Position des Center mit dem American Football. Nach einer Pause von 2005 bis 2012, in Handball den Vorzug erhielt, stieß der Industriemeister Metall und angehende Technische Betriebswirt wieder zum Team der Hornets und auf seine angestammte Position in der Mitte der Schutztruppe des Quarterbacks. Nach drei Spielzeiten mit den Hanauern ging es dann 2015 zu Universe nach Frankfurt, denen er bis einschließlich der letzten Saison treu blieb. Mit den Frankfurtern stieg er nicht nur in die GFL auf, sondern konnte auch den EFL-Cup (2016) gewinnen. Des Weiteren zwei Mal das Eurobowlfinale erreichen (2017 & 2018), wobei beides Mal die Lions als Sieger das Feld verließen und einmal den German Bowl (2018).

#72 Basil Weber

Der 1,91m große und 145kg schwere Schweizer Basil Weber startete 2012 seine Football-Karriere im Team der Geneva Whoppers, bevor er in 2013 zu den Lausanne Owls wechselte und gleich in seiner ersten Spielzeit zum besten Offense-Rookie der Saison gewählt wurde. Nach drei Spielzeiten im Team der Owls und einer einjährigen Auszeit vom Sport aus beruflichen Gründen, zog es ihn in 2018 nach Frankreich zu den Thonon Black Panthers, wo er gemeinsam mit seinem guten Freund John Falk französischer Vizemeister wurde. Der Weg, den sich dann beide Akteure auferlegt hatten, um die Chance zu erhalten sich den Coaches der New Yorker Lions zu präsentieren, sucht wahrscheinlich seines gleichen. Nachdem bekannt wurde, wann die Lions ihr Tryout für das Team 2019 auf der Roten Wiese veranstalten, setzten sich die beiden Schweizer kurzentschlossen ins Auto, fuhren ganze neun Stunden von Lausanne bis nach Braunschweig und nahmen am Tryout teil und das mit Erfolg. Beendete Johnathan Falk, nachdem letztjährigen Titelgewinn der Lions, seine aktive Karriere als Spieler, steht Basil Weber auch in diesem Jahr dem Team um Troy Tomline zur Verfügung.

#74 Marco Köhler

Ein Neuzugang ursprünglich für die Defense Line in 2016, war der gebürtige Braunschweiger Marco Köhler. Der 29-jährige spielte davor vier Jahre aus beruflichen Gründen bei den Neubrandenburg Tollense Sharks in der Regionalliga Ost. Zum American Football hat den ehemaligen Zeitsoldaten sein damaliger Chef, der als Defense Trainer bei den Sharks aktiv war, animiert. Die ersten zwei Jahre fungierte der 1,89 m große und 140 kg schwere Marco dabei als Spieler in der Offense Line und als Kicker für die Sharks. Erst danach wechselte er in die erste Reihe der Verteidigung, wo er auch bei den Lions zunächst seine Heimat gefunden hatte. Nach einem Jahr berufsbedingter Auszeit in 2017 kehrte er letztes Jahr aktiv wieder in den Kader der Lions zurück und erhielt nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Maximilain Merwarth unverhoffte Einsatzzeit als Fullback im Angriff der Lions, welche ihn beim Auswärtspiel in Köln gegen die Crocodiles, sogar seinen ersten Touchdown im Braunschweiger Jersey bescherte. Für die Saison 2020 wird er nun weiterhin ein Teil des Angriffs der Löwen bleiben und in der Offense Line sein Können unter Beweis stellen.

#75 Fredrik Schollmeyer

Über das Tryout 2019 und auf Empfehlung der Trainer der Junior Lions, rutschte Frederik Schollmeyer ins GFL-Team der New Yorker Lions. Seit 2014 dabei, spielte der 20-jährige durchgängig auf verschiedenen Positionen in der Offense Line der Junior Lions der U16 und der U19. In seiner letzten GFL-Juniors-Saison vor allem als Center und Right Guard. Mit einer Größe von 1,87m und einem Gewicht von 130kg hatte der Abiturient die besten körperlichen Voraussetzungen, auch in der höchsten deutschen Spielklasse Fuß zu fassen, was ihm auch gelang. In der Spielzeit 2020 wird er gemeinsam mit seinem Bruder Alexander im Jersey der Braunschweiger auflaufen.

#78 Benhur Ayra

Mit einer Größe von 1,95 m und einem Gewicht von 149 kg, verstärkte der Stuttgarter Benhur Ayra die Offense Line der New Yorker Lions in der Saison 2018. Seit 2011 spielte der Stuttgarter mit türkischen Wurzeln bei den Scorpions American Football. Über das GFL-Junior-Team der Scorpions und der Junioren-Nationalmannschaft ging es zur Saison 2013 direkt ins GFL-Team des Südligisten, wo er bis einschließlich 2017 zur festen Größe gehörte. Zum einen sein Studium „Soziale Arbeit“ in Kassel, als auch der Wille den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen und für eines der besten Teams Europas zu spielen, führten Benhur letztendlich nach Braunschweig, wo er nun auch in der GFL Saison 2020 wieder das Trikot mit der #78 überstreifen wird.

#79 Gerrit Brandt

Der 23-jährige Gerrit Brandt begann vor knapp 5 Jahren im Jugendteam der Hannover Grizzlies mit dem Footballsport. Sowohl in der Juniorenmannschaft der Hannoveraner als auch später dann im Herrenteam, spielte der 1,96m große und 138kg schwere angehende Industriemechaniker in der Offense Line. Erst auf der Position des rechten Tackles, später dann auf der linken Seite. Mit dem Abschluss seiner Ausbildung zum Ende Januar 2019 und dem Beginn eines Maschinenbaustudiums sollte sich auch auf sportlicher Ebene etwas für Gerrit Brandt ändern und was passte da besser, als sich auf höchstem Niveau in der Nachbarstadt Braunschweig im GFL-Team der New Yorker Lions weiterzuentwickeln. Umgehend etablierte sich Gerrit Brandt in der ersten Linie im Angrif der Löwenstädter und wurde schnell zu einer festen Größe.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Gleich drei letztjährige Spieler des U19 Teams der Junior Lions des 1. FFC Braunschweig werden in der GFL Saison 2020 die Mannschaft der New Yorker Lions verstärken. Neben dem Linebacker Jacob Kaiser auf Seiten der Verteidigung, sind das weiterhin die beiden Offense-Spieler Tjard Müggenburg und Runningback Finn Oppermann.

Jacob Kaiser (Foto: Fabian Uebe)Jacob Kaiser (Foto: Fabian Uebe)

Jacob Kaiser begann 2014 im Team der Junior Lions U16 mit dem American Football, wo er sowohl als Quarterback, Wide Receiver, als auch als Passverteidiger zum Einsatz kam. Nachdem Wechsel in die U19 zum Ende der Saison 2015 führte er bis zum Sommer des Folgejahres als Spielmacher das Jugendteam des 1. FFC Braunschweig auf dem Feld an, bevor es für ein Jahr in die USA an die Vassar Highschool nach Michigan ging, wo er erfolgreich zum Defense End umgeschult wurde.Auch nach seiner Rückkehr nach Deutschland spielte er weiterhin auf der nun neuen Stammposition für den 1,93 m großen und 100 kg schweren Maschinenbaustudenten und angehenden Mechatroniker und wurde u.a. mit der Landesauswahl Niedersachsen, den Mustangs, Sieger im Länderturnier im Herbst 2017. Im Team der Lions 2020 findet er sich nun als Linebacker in der Defense von Dave Likins wieder, wo er als Rookie erste Erfahrungen auf höchsten Niveau sammeln wird.

Finn Oppermann (Foto: Fabian Uebe)Finn Oppermann (Foto: Fabian Uebe)

In 2016 begann Finn Oppermann als Runningback im Team der Junior Lions U16 mit dem Footballsport im 1. FFC Braunschweig. Über die Junior Lions U19 und die Niedersachsenauswahl der Mustangs, mit denen er ebenfalls das Jugendländerturnier in 2017 gewann, geht es nun für den Abiturienten in die GFL. Ziel des 1,78 m großen und 92 kg schweren Angreifers, ist es viel dazu zu lernen und sich in seinem ersten Jahr in der GFL, einen Platz in den Special Teams der Lions zu erarbeiten.

 

Tjard Müggenburg (Foto: Fabian Uebe)Tjard Müggenburg (Foto: Fabian Uebe)

Dritter im Bunde der ehemaligen Junior Lions Spieler ist der 1,95 m große und 97 kg schwere Tjard Müggenburg. Der Wide Receiver startete als 15-jähriger im Team der U16 der Löwen und konnte sich auch umgehend nach seinem Wechsel in die U19 als Ballfänger etablieren. Neben der Hauptrolle als Ballfänger, konnte sich der angehende Speditionskaufmann auch als Passverteidiger und Linebacker. Letztendlich war es dann dem ehemaligen Head Coach der Junior Lions U19 und langjährigen Spieler der Lions, Oliver Krahn, zu verdanken, das sich der 19-jährige im Rahmen des Tryout der Lions für die GFL Mannschaft empfehlen konnte.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Mit dem Wechsel von Alexander Schollmeyer vom Regionalligateam der Lions 2 zu den New Yorker Lions spielt erstmalig ein Bruderpaar Seite an Seite in der Offense Line der Lions in der GFL Saison 2020.
Alexander Schollmeyer (Foto: Fabian Uebe)Alexander Schollmeyer (Foto: Fabian Uebe)

Der 23-jährige Left Tackle und Bruder von Frederik Schollmeyer, der bereits seit dem letzten Jahr das Team der Lions verstärkt, begann 2011 im Team der damaligen Wolfenbüttel Black Wolves mit dem American Football. In 2012 folgte dann der Wechsel zu den Junior Lions nach Braunschweig und in 2016 in die Mannschaft der Lions 2, wo er bis zur letzten Saison sowohl in der Offense, als auch in der Defense Line eingesetzt wurde.

Der 1,85 m große und 120 kg schwere Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen möchte möglichst viel Erfahrung auf GFL-Niveau sammeln und hat sich als Hauptziel für die kommende Saison gesetzt, wieder mit seinem Bruder gemeinsam auf dem Feld zu stehen, nachdem das letztmalig in 2015 geklappt hat.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unterkategorien

NRW Football on tour

25 Apr
Recklinghausen Charger vs. Hamm Aces
Datum 25.04.2020 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Recklinghausen Chargers

Ligasspiel in der Verbandsliga

RE Chargers  - : - hamm aces football


 

1 Mai
Bochum Rebels vs. Rheine Raptors
Datum 01.05.2020 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Bochum Rebels00001

Ligaspiel in der Landesliga

Gelsenkirchen Devils   - : - 1A742AA0 3D40 48B3 826B B5B4B1622F17


 

Share on

FacebookTwitter

Scrimmage: Herne Black Barons vs. Kachtenhausen White Hawks

Werbung:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.