DBL2

 

Mit 18:40 (0:6; 0:12; 12:14; 6:8) unterliegen die Braunschweiger Löwinnen erneut gegen die Hannover Grizzlies, behaupten aber weiterhin den zweiten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord und damit eine Play-Off Platz.

Lady Lions 7.Juli - Foto: 1. FFC BraunschweigLady Lions verlieren erneut gegen die Hannover Grizzlies - Foto: 1. FFC Braunschweig

Wie schon im Hinspiel startete das Rudel sehr verhalten und ebnete so den Weg für die Grizzlies, die bis zur Halbzeit bereits mit 0:18 klar in Führung lagen. Trotz einiger schöner Einzelaktionen konnte die Braunschweiger Offense keine Mittel gegen die gut aufgestellte Verteidigung der Gäste finden: So musste die Defense der Löwinnen in die Bresche springen und ihrerseits für die Akzente auf dem Feld sorgen. Jeweils ein Quarterback Sack von Peggy Sommer und Lena Oertel ließen erahnen, was möglich wäre, doch das 0:25 direkt nach der Halbzeitpause konnten auch diese Leistungen nicht verhindern. 

Erst als die sonst als Ballfängerin eingesetzte Alicia Sorge personalbedingt in der Verteidigung aushelfen musste, keimte der Kampfeswille der Lady Lions wieder auf. Mit einem Interception-Return-Touchdown zum 6:25 machte sie umgehend klar, das sich die Damen des 1. FFC Braunschweig noch lange nicht aufgaben.

Schon im nächsten Drive der Bärinnen fing auch Linebacker Lena Ortel einen Pass ab, lief ihren Verfolgerinnen davon und markierte die nächsten Punkte für Braunschweig zum 12:25. Doch die Hannoveranerinnen antworteten umgehend mit einem Touchdown zum 12:32.

Es folgte ein weiterer erzwungener Turnover der Löwinnen durch Linebacker Lisa Holtfreter, die einen Fumble erzwang, der von Safety Nicole Jungmeister gesichert werden konnte. Runningback Leo Pfeiffer lief für die letztendlich letzten Punkte aus Braunschweiger Sicht zum Touchdown zum 18:32.

Kurz vor Ende der Partie punktete Hannover nochmals zum Endstand von 18:40. Damit geht die Mannschaft von Head Coach Roy-Oliver Bodtke in eine kurze Pause, ehe am 11. August mit der Partie in Oldenburg, das letzte reguläre Saisonspiel der Lady Lions auf dem Programm steht. Mit einem Sieg würden sich die Lions den zweiten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord sichern und in die Play-Offs einziehen.  

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einem 47:12 (6:15; 6:14; 0:6; 0:12) Kantersieg im Gepäck kehrten die Footballdamen des 1. FFC Braunschweig, aus Emden von den Tigers Ladies zurück. Hochsommerliche Temperaturen zu Beginn des Kick-Offs, machte die Ausgangssituation für beide Teams nicht einfach, doch dem Spieldrang der Lady Lions beeinflusste das Wetter nicht.

Lady Lions Emden (Foto: privat)Lady Lions Emden (Foto: privat)

Von Beginn an setzten die Braunschweigerinnen die Gastgeber aus Emden unter Druck und gingen früh mit 0:7 (PAT M. Bergt), nach einem Pass von Spielmacherin Charlotte Schramm auf Alicia Sorge, in Führung.  

Kurze Zeit später scorten die Löwinnen erneut, nach dem die Verteidigung der Lady Lions unter Führung von Defense Koordinator Fabian Spohn, die Ballträgerin der Tigers für einen Safety zum 0:9 durch Nicole Jungmeister, in deren eigener Endzone zu Boden bringen konnte. 

Nach einem folgenden hervorragenden Return von Alicia Sorge bis kurz vor die Emdener Endzone, sorgte dann Leonie Pfeiffer umgehend mit einem 10 Yard Lauf sogar für das 0:15 (PAT nicht gut).

Doch die Hausherrinnen gaben sich nicht geschlagen und konterten mit einem Touchdown zum 6:15 Zwischenstand. Damit ging es ins zweite Spielviertel und die Lady Lions setzten dort an, wo sie im ersten Quarter mit begonnen hatten. Ein weiterer Safety, dieses Mal durch Linebackerin Lena Ortel, brachte das 6:17 und Spielmacherin Stefanie Schult steuerte mit einem eigenen Lauf die nächsten sechs Punkte zum 6:23 (PAT nicht gut) bei.

Ein Quarterback Sack von Verteidigerin Annalena Schulz zwang Emden kurze Zeit später zum Punt, den Lisa Holtfreter zum 6:29 (PAT nicht gut) returnierte.

Im Gegenzug bäumten sich die Emden Tigers Ladies nochmals auf und punkteten mit einem spektakulären zum Halbzeitstand von 12:29 (PAT nicht gut).

Nach der Pause erzwang Linebacker Peggy Sommer erneut mit einem Quarterback Sack einen Ballverlust der Tigerinnen, und ließ es sich nicht nehmen, den freien Ball selbst für ihre Farben zu sichern Runningback Juliane Kappaun transportierte das Lederei wieder bis kurz vor die Endzone, und Charlotte Schramm erledigte den Rest zum 12:35 (PAT nicht gut). Mit dem Quarterback Sack Nummer fünf der Braunschweiger Verteidigung ging es ins vierte und letzte Spielviertel. 
Trotz guter Bewachung der Emderinnen gelang Tessa Buchholz das Entkommen mit dem Ball und lief über 60 Yards zum 12:41 (PAT nicht gut) bis in die Endzone der Gegnerinnen.
Denn Schlusspunkt setzte erneut Leonie Pfeiffer, dieses Mal mit einem Lauf über sage und schriebe 85 Yards zum 12:47 (PAT nicht gut) Endstand.

Zwei Wochen haben die Braunschwerinnen jetzt Zeit sich von den Strapazen des Spiels in Emden zu erholen, bevor es am 7. Juli zu Hause auf der Roten Wiese gegen die Hannover Grizzlies um die Vormachtstellung in der 2. Damenbundeliga Gruppe Nord geht.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei schönstem Footballwetter empfingen die Lady Lions des 1. FFC Braunschweig die Damen der Oldenburg Outlaws Coyotes im Sportpark Roten Wiese. Beide Teams bestritten ihr jeweils drittes Ligaspiel und beide Mannschaften hatten je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

Lady Lions vs. Oldenburg (Fotos: Lady Lions / 1. FFC Braunschweig)Lady Lions vs. Oldenburg (Fotos: Lady Lions / 1. FFC Braunschweig)
Nach vier gespielten Quartern und einer perfekten Verteidigung der Braunschweigerinnen an diesem Tag, stand ein 20:0 (6:0; 8:0; 0:0; 6:0) auf dem Scoreboard und Tabellenplatz zwei in der 2. Damenbundesliga Nord. Nach erstem anfänglichem Abtasten beider Teams, bediente Spielmacherin Stefanie Schult ihre Receiverin AnnSophie Breiting mit einem kurzen Pass, welche dann über das halbe Feld ihren Gegenspielerinnen davon lief und die ersten sechs Punkte auf das Scoreboard brachte.

Eine hervorragend eingestellte Braunschweiger Defense ließ den Gästen keine Chance zur Gegenwehr und im Gegenzug war es immer wieder Tight End Tessa Buchholz die mit sicheren Händen für Raumgewinn sorgte und so Räume für ihre Mitspielerinnen öffnete. Runningback Leonie Pfeiffer nutzte diese Lücken in Kombination mit guter Blockarbeit zum nächsten Touchdown und einer folgenden Two-Point-Conversion zum 14:0. Eine Interception von Safety Nicole Jungmeister besiegelte den Punktestand zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte dominierte die Braunschweiger Defense weiterhin das Spiel, verteidigte vehement jeden Zentimeter und ließ Oldenburg nicht ins Spiel finden. Nach punktelosen dritten Spielabschnitt war es letztendlich erneut Runningback Leonie Pfeiffer, die nach hervorragender Blockarbeit ihres Fullbacks Janina Blaumeister, mit ihrem zweiten Touchdown des Tages den Endstand zum 20:0 herstellte. 

In zwei Wochen geht es für die Lady Lions zum Tabellenschlusslicht nach Emden, bevor es am ersten Juli Wochenende im Heimspiel gegen die Hannover Grizzlies, um die Spitzenposition in der Gruppe Nord geht. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit einer 40:14 (12:6; 12:0; 8:0; 8:8) Niederlage kehrten die Braunschweiger Löwinnen am 12.05.2019 von ihrem zweiten Spiel aus Hannover zurück.

Lady Lions vs. Hannover Grizzlies Ladies (Foto: Kapo’s Pixx)Lady Lions vs. Hannover Grizzlies Ladies (Foto: Kapo’s Pixx)

Das Spiel begann wie gegen Emden eine Woche zuvor mit einem Geschenk für die Gegner. Nach einem missglückten Punt übergaben die Lady Lions nach ersten erfolglosen Offense Drive, den Ball den Gegnerinnen aus Hannover, kurz vor der eigenen Endzone. Die Grizzlies fackelten nicht lange und gingen 6:0 (PAT nicht gut) in Führung. Anders als gegen Emden legte Hannover allerdings nach und baute die Führung schnell auf 12:0 (PAT nicht gut) aus.

Hoffnung keimte bei den Löwinnen kurzfristig auf, als ihnen der Anschluss zum 12:6 (PAT nicht gut) mit einem schönen Pass von Charlotte Schramm auf Ballfängerin Melina Bergt gelang. Trotz sehenswerten Einzelaktionen sowohl von der Braunschweiger Defense als auch von der Offense hatten die Hannoveranerinnen die Nase immer ein Stückchen weiter vorn. So kam es, dass die Gastgeberinnen ihre Führung zur Halbzeit auf 24:6 ausbauen konnten.

Nach der Halbzeitpause machten die Hausherrinnen dann mit zwei weiteren schnellen Touchdowns klar, wer als Siegerteam den Platz verlassen würde. Zum Ende hin bäumte sich die Mannschaft des 1. FFC Braunschweig von Head Coach Roy-Oliver Bodtke nochmals auf und Charlotte Schramm erzielte mit einem Quarterback Keep den zweiten Touchdown des Tages für die Lady Lions. Finja Behnke steuerte mit einem spektakulären Catch zwei weitere Punkte zur Ergebniskosmetik und dem 40:12 Endstand dazu. Der Trainerstab ist sich einig, dass es eine mentale Ursache war, die die hohen Punktedifferenz begründet. Technisch haben die Löwinnen gezeigt, welches Potenzial in dem Team steckt.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Saison 2019 ist eröffnet, im ersten Saisonspiel gewinnen die Vampires Damen auswärts bei der Spielgemeinschaft Duisburg Vikings/Mülheim Shamrocks mit 00:47 (0:13,0:15,0:13,0:6) und erwischen somit einen guten Saisonstart. 

59694410 809288449471945 5278706126102200320 n

Pünktlich um 16:00 Uhr war es endlich soweit, die Season 2019 wurde durch den Kick-Off der T-Rocks (Team Name der SG Duisburg/Mülheim) eröffnet. Nach einem 20Y Kick-Off Return durch WR, Gina de Gavarelli (#88) startete man den ersten Drive der Saison an der gegnerischen 40Y Line. Nach einem kurzen Run galt der darauffolgende Pass von QB, Christina Prömpeler (#35) wieder WR, Gina de Gavarelli die das Lederei bis an die 2Y Line tragen konnte. Die letzten Yards überbrückte dann RB, Sophia Hofmann (#29) zum ersten Touchdown der Saison. Nach erfolgreichem PAT stand es somit 07:00 für die Vampires Damen. 

Nach dem Kick-Off der früh gestoppt werden konnte, betrat somit die Vampires Defense das erste Mal in der Saison das Spielfeld und auch hier war vom ersten Play an zu merken, dass die Footballpause nun endlich vorbei ist. Nach Tackle durch LB, Sarah Otte (#50), DL, Linda Holtappels (#71) und S Monika Eiling (#82) zwang man die T-Rocks zum 3 und Out und somit zum Punt. Da der Punt nicht aufgenommen wurde, startete unsere Offense an der eigenen 20Y Line. Nach schönem Wechsel von Pass und Run Spielzügen und zwei neuen First Downs fand QB, Christina Prömpeler erneut WR, Gina de Gavarelli die die letzten 15Y bis zur Endzone überbrücken konnte und somit den zweiten TD des Tages erzielte. Der PAT schlug fehl und somit stand es 13:00 für die Vampires Damen. Dies war auch das Ende des ersten Quarters. 

Im folgenden Drive der T-Rocks Offense konnte die Vampires Defense erneut für ein 3 und Out sorgen und erzwang somit erneut den Punt der diesmal auch für 30Y returniert werden konnte. Nach einem weiteren First Down war es zum zweiten Mal an diesem Tag RB, Sophia Hofmann die die Endzone erreichte und den Score (inkl. PAT) auf 20:00 erhöhen konnte. Nachdem die Defense abermals nichts anbrennen ließ war es erneut ein Pass über 25Y von QB, Christina Prömpeler auf WR, Gina de Gavarelli der (inkl. Gelungener 2-Point Conversion) zum 28:00 Halbzeitstand führte.  

Nach der Halbzeit ging es mit Kick-Off durch die Vampires Damen weiter. Der Return der T-Rocks konnte nach kurzem Run gestoppt werden. Nachdem die Defense in den ersten beiden Plays nach der Pause für minus Yards Tackeln und somit einen dritten Versuch und lang erzwingen konnte, war es LB, Isabel Philipps (#30) die den Ball Intercepten und bis kurz vor die Endzone der T-Rocks tragen konnte. Die letzten Yards zur Endzone konnte QB, Tabea Kouchen (#7) mit einem Run überbrücken und somit stand es 34:00 für die Vampires Damen.

Nachdem die Defense zum wiederholten Male den Offense Drive der T-Rocks durch Tackle von DL, Linda Holtappels, LB, Sarah Otte sowie LB, Anne Pilger (#27) stoppen und somit die Offense in eine gute Feldposition bringen konnte, fand QB, Tabea Kouchen mit einem kurzen Pass WR, Gina de Gavarelli zu ihrem dritten TD des Tages. Der PAT war gut und somit ging es mit 41:00 für die Vampires in das letzte Quarter. 

Das letzte Quarter war noch für einen weiteren Score gut. Nachdem die T-Rocks Offense den Ball gut 20Y über das Feld bewegen konnten, setzte die Vampires Defense dem Drive ein Ende und erzwang erneut den Punt. WR, Gina de Gavarelli konnte den Punt aufnehmen und trug diesen über gut 50Y in die Endzone und somit zum 47:00 (PAT nicht gut) Endstand für die Vampires.

Das Rückspiel gegen die T-Rocks findet am So, 23.06.2019 im heimischen Ludwig-Kuhnen Stadion statt. 

Die Vampires Damen genießen jetzt eine Woche spielfrei bevor am So, 19.05.2019 die Gießen Golden Dragons in Aachen zu Gast sein werden. Kick-Off zum ersten Heimspiel der Saison ist um 15:00 Uhr im Ludwig-Kuhnen Stadion.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Michael Jakubek - Aachen Vampires 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

NRW Football on tour

10 Aug 2019
06:00PM - 09:00PM
Solingen Paladins vs. Langenfeld Longhorns
24 Aug 2019
04:00PM - 07:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Bielefeld Bulldogs
31 Aug 2019
04:00PM - 07:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Cologne Falcons

Last pics

Gelsenkirchen Devils vs. Aachen Vampires Gelsenkirchen Devils vs. Aachen Vampires Gelsenkirchen Devils vs. Aachen Vampires Gelsenkirchen Devils vs. Aachen Vampires Gelsenkirchen Devils vs. Aachen Vampires Gelsenkirchen Devils vs. Aachen Vampires

Share on

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen