Fon: 0209 490291 / Mobil: 01777051967 / Email: info@nrwfootball.de oder info@nrwfootball.com

Seniors

Am vergangenen Samstag flogen wieder die Football-“Eier“. Die Rheda Minotaurs hat zum Osterbowl, ein Vorbereitungsturnier zur diesjährigen Flagfootballsaison, geladen. Gemeinsam mit den Bulldogs und den Brilon Lumberjacks sollte ordentlich getestet werden.

Zu Ostern flogen die Eier

Zu Ostern flogen die Eier (Foto: ©Zarnke bereitgestellt von den Bielefeld Bulldogs)

Vier Spiele für jedes Team wurden angesetzt. Das Bulldogs Team, das auf Grund von Verletzungen und der Osterferien, nur mit einem Rumpfkader angereist war, konnte alle Spiele gewinnen. Teammanager André Zarnke: "Man konnte heute sehen, das wir das Winterhalbjahr effektiv genutzt haben und schon gegenüber dem letzten Jahr, einen Schritt weiter sind. Allerdings konnten wir heute nicht soviel durchprobieren wie wir es geplant hatten. Mit den wenigen Spielern heute, haben wir gezeigt, das wir im Winter ordentlich an der Physis gearbeitet haben. Wir hatten kaum Auswechsel Möglichkeiten. Das war heuteein disziplinierte Teamleistung. Die Defense hat Biss gezeigt und konnte einige Male den gegnerischen Angriff stoppen. Ein großes Lob geht auch an die beiden Rookies in der Defense. Die beiden mussten heute durchspielen und haben alles gezeigt was sie bis jetzt gelernt haben."

Offense Coordinator Lennart Dabelow sichtlich zufrieden: “Ich bin sehr zufrieden, es war ein gelungener Saisonauftakt. Wir haben unseren Gameplan gut umgesetzt, uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und arbeiten jetzt weiter an den Feinheiten bis zum ersten regulären Spieltag.“

Teammanager André Zarnke sagte zu Abschluss: "Natürlich werden wir uns jetzt nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Wir wissen das wir noch viel Arbeit vor uns haben. Nach einer Woche trainingsfrei, werden wir wieder voll durchstarten. Einen großen Dank nochmal an die Minotaurs für die Organisation des Bowls und an beide Teams für das faire Turnier. Wir wünschen dem verletzten Spieler aus Brilon gute Besserung und schnelle Genesung."

 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: 1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke

Am Donnerstag stellten sich die beiden Neuzugänge der Bulldogs, gemeinsam mit Head Coach Bert Smith Jr, Marketing Chef Max Lueg und Carsten Kay Müller, Mitglied der Geschäftsleitung der vonBusch GmbH und Hauptsponsor der Bielefeld Bulldogs, den Fragen der örtlichen Presse.

IMG 9314

Jerminic Anthony und Leo Watkins sind neu im Kader bei den Bulldogs (Foto: Urheber und verantwortlich gemäß DSGVO - ©André Zarnke)

Leo Watkins spielt jetzt im dritten Jahr in Europa. Zwei Jahre bei den Amsterdam Cruisaders und in dieser Saison bei den Bulldogs. Der Mann aus Chicago hatte mehrere Anfragen von einigen Vereinen, entschied sich aber auf Zuraten einiger Ex-Bulldogs Importspieler, für Bielefeld. Das Bulldogs Programm überzeugte ihn einfach.

Für Jerminic Anthony hingegen ist es das erste Arrangement außerhalb der USA. Für den 24jährigen Linebacker aus San Antonio Texas wird es eine komplett neue Erfahrung. Beeindruckt von den Visionen der Bielefeld Bulldogs möchte er den Erfolg 2019 mit voran treiben. Auf die Frage, was von den Bulldogs zu erwarten ist, antwortete Head Coach Bert Smith Jr: “We are ready to go up!". "Mit einem Practice Squad von ca. 75 Spielern, sind wir sehr gut aufgestellt. Es ist ein regelrechter ehrgeiziger Kampf um die Spielpositionen entbrannt. Wir setzen verstärkt auf unsere deutsche Basis. Wir wollen den langfristigen Erfolg. Das Spiel am 28.4. gegen Paderborn wird richtungsweisend für uns werden.“, bemerkt Max Lueg. Geschäftsführer der vonBusch GmbH, Carsten Kay Müller fügte noch hinzu: “Von Seiten der Sponsoren gibt es keinen Druck auf die Mannschaft. Wir sehen das die Coaches einen sehr guten Job machen und freuen uns riesig auf die kommende Saison.“ Der Saisonauftakt wird das Derby gegen die Paderborn Dolphins sein. Kickoff ist am Sonntag den 28.04.2019 um 16Uhr in Paderborn.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt 1. AFC Bielefeld Bulldogs e.V. - André Zarnke

So hat es einmal die Stimme aus Ruhrpott: Werner Hansch gesagt. In dem Finale des 7. Wupperbowls standen sich die Wuppertal Greyhound und Essen Assindia Cardinals gegenüber. In einem von der Defense geprägtem Spiel entschied am Ende auch ein Defensespieler das Finale. Essen gewinnt mit 07:00 gegen den Gastgeber und alten Titelträger, die Wuppertal Greyhounds. 

OJ 000044 2019 04 14N99 7674

Matchwinner: D-Liner Florian Tenelsen (#91) sorgte mit einem Pick Six für den Sieg gegen die Greyhounds und dem Turnier (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Es war das zu erwartende Finale des 7. Wupperbowls, denn hier standen sich die Mannschaften gegenüber, die in den höheren Ligen des Teilnehmerfeldes spielen. So waren es auch am Ende die Spieler aus der Regionalliga, die sich gegen das Team aus der Oberliga durchsetzen konnten. 

Es war kein punktreiches Finale, es war eher geprägt von der Taktik. Spass machte dabei insbesondere die Defense der Essener, die kaum Yards zuließ. Nach der Werner Hansch Floskel muss jetzt natürlich die nächste herhalten: „Defense wins Championship“. So war es auch an diesem Tag. Wenn die Offense nicht für die Punkte sorgt, dann muss es die Defense richten. 

OJ 000025 2019 04 14OJS 4370

Die Cardinals ließen beim gesamten Turnier nur einen Touchdown zu (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

So fing D-Liner Florian Tenelsen (#91) einen Pass des Wuppertalers Quarterback Julien Awater ab und trug das Ei in die Endzone der Greyhounds. Den PAT verwandelte wiederum Simon Sikorski. Es war bereits der zwei Pick Six der Cardinals Defense bei diesem Wupperbowl. An dem Spielstand änderte sich bis zum Ende nichts und so wurden die Essen Assindia Cardinals Turniersieger beim 7. Wupperbowl, der 1200 Zuschauer anlockte. 

 

Bildergalerie zum Finale des 7. Wupperbowls und der Siegerehrung:

 

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Entweder war es den Planern oder dem Zufall zu verdanken, dass das 5. Spiel des 7. Wupperbowls das Spiel um Platz „Drei“ darstellte. Die Siegen Sentinels und die Cologne Crocodiles Prospects waren bis zu diesem Spiel noch ohne Sieg.

Stewart mit 2 TD 

Stewart bei seinem zwei Touchdown im Spiel um Platz "Drei" (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Beide Mannschaften spielen in diesem Jahr in der Verbandsliga, jedoch in verschiedenen Gruppen. In einem Spiel entscheiden schon einmal Kleinigkeiten, so hatten am Ende die Siegen Sentinels zwei Touchsdowns auf dem Scoreboard und die Cologne Crocodiles Prospects nichts zählbares, dabei spielten die Kölner im gesamten Turnier gut mit. Besonders positiv sind mir die Trainingsdisziplin und die direkte Ansprache der Coaches von den Cocos aufgefallen. In der Saison wird sich dies vermutlich auszahlen. 

Die beiden Touchdowns steuerte Stewart für die Siegen Sentinels bei: zunächst mit einem Passspiel und später mit einem Laufspiel. Bei dem zweiten Touchdown versuchten die Sentinels eine Two Point Conversion, die jedoch mißlang. 

Bildergalerie zum fünften Spiel des 7. Wupperbowls:

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Im 4. Spiel des 7. Wupperbowl empfing der Gastgeber einen „Dauergast“ des Wupperbowls:  die Cologne Crocodiles Prospects, denn sie nahmen bereits zum dritten Male teil. 

 OJ 000004 2019 04 14OJS 3949

Die Cologne Crocodiles Prospects gingen wieder in Führung, konnten jedoch auch im zweiten Spiel nicht gewinnen: hier Wide Receiver Jens Bienert auf dem Weg zum Touchdown (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Die Kölner legten, wie in ihrem ersten Spiel, vor. Mit einem Pass von Quarterback Leo Hesseln (#17) auf seinen Wide Receiver Jens Bienert (#84) kamen die ersten Punkte auf das Scoreboard des vierten Spiels. Da der PAT verwandelt wurde stand es 00:07 die die Domstädter. Ihre Freude dauerte jedoch nicht lange, denn nach einem langen Lauf des Fullbacks des Wuppertaler Kevin Knevel und dem PAT wurde ausgeglichen. Nach den zwei Spielzeiten, je acht Minuten, gingen die Greyhounds als Sieger vom Feld, denn sie konnten noch zwei weitere Touchdowns (inklusive PAT) erzielen. 

OJ 000012 2019 04 14OJS 4022

Kevin Knevel mit einem langen Lauf zum Touchdown (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Damit war alles für das vom Veranstalter „geplante Finale“ vorbereitet, denn im letztem Spiel trafen die Wuppertal Greyhounds auf die Essen Assindia Cardinals, also die Mannschaften, die bislang alle Spiele des 7. Wupperbowls gewinnen konnten. 

Bildergalerie zum vierten Spiel des 7. Wupperbowls:

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Auch wenn das Spiel mit 6:21 verloren ging, konnten die Greifen das Spielfeld in Dresden erhobenen Hauptes verlassen. Alle drei Mannschaftsteile zeigten sich gegen das deutsche Spitzenteam der Dresden Monarchs trotz der mehr als sechsmonatigen Spielpause mit erfreulich wenig Fehlern und konnten Akzente setzen.

Monarchs vs Griffins

Griffins bestehen Härtetest in Dresden (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: © Birgit Krauch)

In der mit viel Tempo agierenden Offensive der Hansestädter war es vor allem der sehr agile und überlegt agierende Quarterback Christopher Jeffrey, der zu gefallen wusste und besonders mit dem ebenfalls neu in der Mannschaft spielenden Ruben de Ruyter bereits eine sehr gute Abstimmung entwickelt hat. Zudem wirkte das Rostocker Laufspiel mit Fullback Daniel Engel und den Running Backs Jermichael Selders und Julian Hagen deutlich schlagkräftiger als in den Vorjahren. In der Verteidigung war es vor allem die Passverteidigung, die zu gefallen wusste. Dirigiert von Strong Safety Darrain Winston konnten die Rostocker einige Bälle des Dresdener Quarterbacks abwehren.

Für das Highlight sorgte DB-Coach Lucas Gunkel mit einer akrobatisch gefangenen Interception, der den nach einem Pferdekuss verletzt ausscheidenden DB Cameron Fuller ersetzen musste. Und auch die Special Teams blieben ohne größeren Patzer. Eric Rohde, der den etatmäßigen Kicker Erik Weilandt vertrat, verwandelte sicher 2 von 2 Field Goals und Punter Christian Moddelmog lieferte ebenso eine starke Vorstellung ab. Nachdem beide Teams in den ersten drei Spielabschnitten mit ihren erfahrensten Spielern auf dem Feld waren und sich der Punktestand von 3:14 (Halbzeit) zum 3:21 (3.Viertel) entwickelt hatte, kamen im 4. Spielabschnitt die Back-up´s beider Teams auf das Feld und machten ihre Sache sehr ordentlich. Highlight aus Rostocker Sicht war dabei ein schöner Pass von Quarterback Michael Bensch auf Footballneuling Felix Neudhöfer für 35 Yards.

Head Coach Kuhfeldt zog somit auch ein überwiegend positives Fazit: „Wenn man den Zeitpunkt und die Stärke des Gegners betrachtet, können wir heute zufrieden sein. Um unser Saisonziel zu erreichen, müssen wir aber alle noch einen Schritt nach vorn machen und die nächsten Wochen sehr gezielt nutzen.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Jens Putzier - Rostock Griffins

Im dritten Spiel des 7. Wupperbowl trafen die Siegen Sentinels auf die Essen Assindia Cardinals. Nach dem ersten von zwei Quartern stand es bereits 21:00 für die Essener.

Die Sentinels sind in der vergangenen Saison aus der Oberliga abgestiegen und starten in diesem Jahr in der Verbandsliga. Die Cardinals spielen in der Regionalliga und sorgen schnell für die ersten Punkte im Spiel. Nach einem Pass vom Quarterback (QB) Lennert Brodeßer (#7) auf seinen Tight End Daniel Kelm (#16) kamen die ersten Punkte auf das Scoreboard. Der PAT wurde von Simon Sikorski verwandelt. Somit gingen die Assindia Cardinals mit 07:00 in Führung.

Damiel Kelm beim TDDaniel Kelm mit den ersten Punkten gegen die Siegen Sentinels (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Den folgenden Drive eröffneten die Siegen Sentinels mit einem Passspiel. QB Frederik Silvan Stahl (#19) wollte auf seinen Tight End Björn Bachmann (#97) passen, jedoch konnte Gordon Freundlieb (#2) den Ball abfangen und in die Endzone der Siegener tragen. Den PAT verwandelte wiederum Sikorski zum 14:00. 

 Interception Cardinals

Pick Six von Gordon Freundlieb (#2) für die Cardinals (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Für die letzten Punkte des Spiels sorgte die Offense der Cardinals. Nach einem Pass von Lennart Brodeßer auf Max Goldstein (#19) legte Goldstein über 50 Yards zum dritten Touchdowns zurück (PAT Sikorski). Mit 21:00 ging es in die Pause.

OJ 000025 2019 04 14N99 7006 

Max Goldstein mit dem dritten Touchdown im Spiel für die Cardinals (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Nach der Pause gab es noch viele spektakuläre Aktion, die jedoch nicht zu Punkten führten.

 

Bildergalerie zum dritten Spiel:

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



In Spiel Nummer Zwei gaben die Gastgeber und der Wupperbowl Sieger aus dem Jahre 2018 ihren Einstand. In einem knappen Spiel besiegten die Wuppertal Greyhounds die Siegen Sentinels mit 09:06.

OJ 000057 2019 04 14OJS 3275

Die Wuppertal Greyhounds gewinnen ihr erstes Spiel beim 7. Wupperbowl (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Die Wuppertaler begannen furios. Im ersten Drive gingen sie mit einem Lauf von Quarterback Florian Ferizi (#9) mit 06:00 in Führung. Der Extrapunktversuch mißlang. Die Sentinels konnten zwar noch durch Runningback Malte Feckler (#98) ausgleichen, aber ein Fieldgoal für die Greyhounds entschied das Spiel zugunsten der Hausherren. Das Spiel endete mit 09:06.

Bildergalerie zum zweiten Spiel des 7. Wupperbowls:

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Die Geschichte des 7. Wupperbowl ist geschrieben. Für den Gastgeber, die Wuppertal Greyhounds reichte es am Ende nicht zur Titelverteidigung, denn sie mussten sich den Assindia Cardinals im letzten Spiel geschlagen geben. Bei dem Turiner waren außerdem die Siegen Sentinels und die Cologne Crocodiles Prospects zu Gast.

 OJ 000024 2019 04 14N99 6653

Danny Chitanta mit zwei Touchdowns im ersten Spiel für die Assindia Cardinals (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Es begann mit dem Spiel der Cologne Crocodiles Prospects gegen die Essen Assindia Cardinals. Die Kölner starten in diesem Jahr in der Verbandsliga (Gruppe West) und die Essener in der Regionalliga West.

In diesem Spiel gingen zunächst die Cologne Crocodiles Prospects in Führung. Ausgang war ein langer Pass von Quarterback (QB) Leo Hessen (#17) auf Wide Reiceiver (WR) Marc Dennis Voigt (#80), der den Weg in die Endzone fand. Der Point After Touchdown (PAT) war gut und somit stand es 07:00 für die Cocos II. Es sollten die einzigen Punkte gegen die Cardinals am gesamten Wupperbowl bleiben. 

Die Cardinals brauchen nicht lange um den Rückstand zu verarbeiten, denn schnell konnten sie ausgleichen. Nach Pass von QB Lennert Brodeßer auf WR Danny Chitanta und dem PAT von Simon Sikorski stand es unentschieden. 

Die nächsten Punkte für die Assindia Cardinals brachten ein Safety. Die Cologne Crocodiles Prospects waren tief in der eigenen Redzone und wollten beim 4. Versuch punten. Da der Snap nicht gut, da zu hoch, erfolgte, ging der Ball über die Endzone hinaus. Somit gingen die Essener mit 09:07 in Führung. 

Für die nächsten Punkte sorgten wieder Brodeßer und Chitanta mit einem Passspiel (PAT Sikorski) zum Zwischenstand von 16:07. Den Endstand von 19:07 stellte Simon Sikorski mit einem Fieldgoal her. 

Bildergalerie zum Einlauf und dem ersten Spiel:

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Heute wurde bereits der 7. Wupperbowl von den Wuppertal Greyhounds ausgetragen. Es waren als Gäste die Siegen Sentinels, die Cologne Crocodiles Prospects und die Essen Assindia Cardinals eingeladen. In sechs Spielen wurde der Turniersieg ausgespielt. 

 

Erst eine Hand am Ball, später beide Hände am Pott

Erst eine Hand am Ball, später beide Hände am Pott- Cardinals gewinnen den 7. Wupperbowl (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Die Spielpaarungen des 7. Wupperbowls:

  1. Cologne Crocodiles Prospects vs. Assindia Cardinals 07:19
  2. Wuppertal Greyhounds vs. Siegen Sentinels 09:06
  3. Assindia Cardinals vs. Siegen Sentinels 21:00
  4. Wuppertal Greyhounds vs. Cologne Crocodiles Prospects 21:07
  5. Siegen Sentinels vs. Cologne Crocodiles Prospects 13:00
  6. Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals 00:07

Ausführlicher Beitrag und Bildergalerien folgen

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Mit einem 0:37 (0:9; 0:14; 0:7; 0:7) Pflichtsieg, im Testspiel gegen das Aufsteigerteam in die GFL2 Nord den Hannover Spartans, starten die New Yorker Lions in die Saison 2019. Bei teilweise winterlich anmutenden Bedingungen zeigte das Team von Head Coach Troy Tomlin nicht mehr als nötig und alle 50 verfügbaren Spieler erhielten Einsatzzeit, um sich auf dem Feld den geschätzten 1.000 Fans, davon mehr als die Hälfte aus Braunschweig, zu präsentieren. 

QB Brandon Connette

New Yorker Lions mit Testspiel-Pflichtsieg in Hannover - hier QB Brandon Connette im Bild (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: ©Fabian Uebe)

Die Lions gewannen den Coin Toss und begannen das Spiel mit den Kick-Off durch Tobias Goebel. Der Angriff der Hannover Spartans um Quarterback Patrick Daley, tat sich gegen die von Beginn an stark auftretende Verteidigung der Braunschweiger schwer. So mussten die Gastgeber bereits nach nur wenigen Spielzügen und einem missglückten Puntversuch, die ersten Punkte in Form eines Safety zum 0:2 aus Sicht der Hausherren hinnehmen. 

Es folgte der erste Angriffsdrive der Löwen unter der Führung des neuen Spielmachers Brandon Connette. Von der eigenen 42 Linie ging es mit Läufen über Runningback Christopher McClendon und mit Pässen von Brandon Connette auf seine Receiver Nicolai Schumann und Neuzugang Sebastian Fleck, bis kurz vor die Endzone der Spartans. Die noch verbliebenden fünf Yards zur 0:9 Führung (PAT T. Goebel) überbrückte letztendlich Christopher McClendon mühelos.   

Es folgte ein Drive der Hannoveraner, der vor allen von Quarterback Patrick Daley und Runningback Michael Anders geprägt war. Zwar konnte die Defense der Braunschweiger den Spielmacher der Gastgeber ordentlich unter Druck setzen, doch irgendwie schaffte es der Brite sich dem drohenden Tackle zu entziehen. So fand er seinen amerikanischen und in dem Moment des Anspiels mutterseelenallein gelassenen Runningback, mit einem Pass über 38 Yards bis an die 15 Yard Linie der Lions. Doch der zum Abschluss des Drives ausgeführte Fieldgoalversuch über 33 Yard durch Spartans Kicker Manuel Birg, wurde durch das Special Teams der Lions geblockt. So wechselten mit dem Spielstand von 9:0, die Teams erstmalig die Seiten.

Den zweiten Spielabschnitt eröffnete Lions Quarterback Brandon Connette mit einem 12 Yard Pass auf Christian Bollmann und nur zwei Spielzüge später war es dieselbe Kombination, dieses Mal über 32 Yards bis kurz vor die Endzone der Gastgeber, die das 0:16 (PAT T. Goebel) nach einem 12 Yard Pass von Brandon Connette auf Nicolai Schumann, vorbereitete. 

Nach einem weiteren erfolglosen Angriffsversuch der Hannover Spartans, der mit einem Punt abgeschlossen wurde, startete der Angriff der Lions ihren nächsten Drive von der eigenen 27 Yard Linie. Mit einem Pass auf Nicolai Schumann und einem weiteren vollständigen Pass von Brandon Connette auf David McCants, ging es schnell bis in die Hälfte der Hausherren für die Löwenstädter voran. Ein weiterer vollständiger Pass auf Ballfänger Justus Holtz über 41 Yards, erhöhte den Spielstand zu Gunsten der New Yorker Lions auf 23:0 (PAT T. Goebel). Dieses Ergebnis sollte auch den Halbzeitstand darstellen, denn beiden Mannschaften schafften es nicht weitere Punkte zu erzielen. So kämpften die Hausherren weiterhin vergeblich gegen die Verteidigung der Löwen und die Offense der Braunschweiger machte sich das Leben selbst schwer. Zu einem sorgten Strafen für unnötigen Raumverlust und zum anderen war es ein Passversuch von Brandon Connette auf Sebastian Fleck in die Endzone der Spartans der misslang und vom Hannoveraner US-Linebacker Michael Reives abgefangen wurde. 

Nach der Halbzeitpause sorgte dann New Yorker Lions Neuzugang Jamaal White für das Highlight der Partie. Den Kick-Off der Hannover Spartans nahm der, in diesem Fall als Kick-Off Returner agierende Verteidiger auf und trug den Ball nahezu unberührt über 90 Yards zurück bis in die Endzone der Spartaner zum 30:0 (PAT T. Goebel).

Auch der nächste Versuch der Heimmannschaft Punkte auf das Scoreboard zu bringen, misslang völlig. Nach einem großartigen Return durch Quinn Bell, der für die Gastgeber erst an der 27 Yard Linie der Lions endete, ging der Versuch von Patrick Daley seinen Runningback Michael Anders anzuspielen schief und landete in den Armen von Löwen Neuzugang Basil Jackson. Somit betrat wieder der Angriff der Braunschweiger das Feld, ab jetzt unter der Regie von Spielmacher Mike Friese. Auch auf der Position des Runningback gab es einen Wechsel und ab sofort trug Patrick Papke die Last im Laufspiel der Lions. Punkte gab es im dritten Spielviertel keine weiteren mehr. Zum einen lag es daran, dass beide Teams nun durch wechselten und allen Spieler Einsatzpraxis gaben und zum anderen sorgten die New Yorker Lions selbst, durch unnötige Fehler in Form von Ballverlusten durch die Runningbacks Christopher McClendon und David McCants, jeweils in aussichtsreicher Position, dafür. 

Im vierten und letzten Quarter fiel auf Seiten des Angriffs der Braunschweiger, mit dem Franzosen Robin Sebeille, ein weiterer Neuzugang ins Auge. 
Immer wieder konnte er kurze Pässe von Mike Friese in größeren Raumgewinn umwandeln und sorgte auch im Laufspiel durch schöne Blocks für Aufsehen. Auf Seiten der Defense konnten mit Passverteidiger Paul Calamita, der einen Ball des Hannoverischen Spielmachers Sven Alexander Actun abfing und Linebacker Leonard Klages, der den Quarterback des Gegners zu Boden brachte, zwei weitere junge Talente mit Aktionen glänzen.

Die letzten Punkte der Partie zum 0:37 (PAT T. Goebel) fielen nach einer etwas kuriosen Situation und einem ein Yard Lauf von Mike Friese. Dem Lauf vorausgegangen war ein Fieldgoalversuch von Tobias Goebel aus 30 Yards, welcher von Quinn Bell abgefälscht werden konnte. Der Ball selber fiel aber, nachdem ein weiterer Hannoveraner diesen berührt hatte, vor der Endzonenlinie auf den Boden und wurde von einem Spieler der New Yorker Lions für einen neuen ersten Versuch an der ein Yard Linie der Hannover Spartans gesichert.

Nun haben die New Yorker Lions noch knapp drei Wochen Zeit, das im Rahmen des Testspiel durch die Trainer festgestellte zu verbessern oder auszubauen und unnötige Fehler auszumerzen. Denn mit den Cologne Crocodiles, welche zum GFL Saisonauftakt der Lions am 4. Mai im Eintracht-Stadion zu Gast sein werden (Kick-Off 18 Uhr), wartet ein ganz anderes Kaliber auf die Braunschweiger.            
       

Scoreboard

  • 00:02   Safety – Ball in der eigenen Endzone durch Manuel Birg gesichert
  • 00:09     5 Yard TD-Lauf C. McClendon (PAT T. Goebel)
  • 00:16   12 Yard TD-Pass B. Connette auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
  • 00:23   41 Yard TD-Pass B. Connette auf J. Holtz (PAT T. Goebel)
  • 00:30   90 Yard Kick-Off Return-TD J. White (PAT T. Goebel)
  • 00:37     1 Yard TD-Lauf M. Friese (PAT T. Goebel)

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

Ein echter Prüfstein wartet am kommenden Samstag auf die GFL2 Footballer der Rostock Griffins. Zum ersten Testspiel der kommenden Footballsaison reisen die Hansestädter zum deutschen Spitzenteam der Dresden Monarchs. Die Monarchs spielen seit 2003 in der höchsten deutschen Spielklasse und konnten in diesem Zeitraum 15 mal die Play-Offs erreichen. Im Vorjahr war für das von Head Coach Ulrich „Ulz“ Däuber geführte Team erst im Halbfinale beim späteren Deutschen Meister Schwäbisch Hall Unicorns Endstation.

VA Bild Dresden Monarchs

Sportdirektor Ronny Schmidt schaut dem Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften erwartungsvoll entgegen: „Sportlich sind die Monarchs natürlich eine sehr harte Nuss, aber mit solchen Spielen werden wir besser. Zudem spielen die Dresdener einen sauberen Football und sind professionell geführt, beste Bedingungen für ein Testspiel also.“ Die Griffins ihrerseits befinden sich seit Anfang März auf ihrem Trainingsgelände in Warnemünde in der Saisonvorbereitung, seit zwei Wochen sind nun auch alle internationalen Spieler in Rostock eingetroffen und werden in die Mannschaft integriert. Manager Jens Putzier ist mit dem bisherigen Verlauf der Pre-Season zufrieden: „Das Team hat in den letzten Wochen wirklich eine hervorragende Trainingsbeteiligung gezeigt und arbeitet sehr fokussiert. Ich bin zuversichtlich, dass wir 2019 den nächsten Schritt machen und um die Tabellenspitze mitspielen können.“

Das Spiel bei den Monarchs, welches am Samstag um 15 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion angepfiffen wird, stellt dabei einen weiteren Höhepunkt in der Vorbereitung dar. Für daheim gebliebene Fans wird das Battle of the East im Livestream zu verfolgen sein. Leider müssen die Greifen dabei wohl auf eine Handvoll Spieler verzichten, die noch an leichten Verletzungen laborieren. Head Coach Kuhfeldt sieht dem Spiel trotzdem zuversichtlich entgegen: „Für uns ist es jetzt wichtig, auch mal andere Jerseys zu sehen und die Wettkampfabläufe zu testen. Natürlich werden wir uns im Training dieser Woche auch mit den Monarchs beschäftigen, grundsätzlich liegt der Fokus aber auf uns selbst und darauf, Erkenntnisse im Hinblick auf die Regular Season zu gewinnen.“


Das erste Mal in heimischen Gefilden sind die Griffins am 27. April in Ribnitz-Damgarten zu sehen, wenn es im zweiten Testspiel des Jahres gegen die Vorpommern Vandals geht.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Jens Putzier - Rostock Griffins

Es wird bereits der 7. Wupperbowl von den Wuppertal Greyhounds ausgetragen. Für die Greyhounds ist es somit schon zu einer guten Tradition geworden, mit dem Wupperbowl in die Saison zu starten. Es wird im Turniermodus gespielt. Es startet eine bunte Mischung von Teams aus den verschiedenen Ligen. Folgende Mannschaften sind eingeladen: Cologne Crocodiles Prospects, Essen Assindia Cardinals und die Siegen Sentinels.

Die Wuppertal Greyhounds laden zum 7. Wupperbowl ein

Es wird bereits der 7. Wupperbowl von den Wuppertal Greyhounds ausgetragen (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Die Gastgeber, die Wuppertal Greyhounds, sind in die Oberliga NRW aufgestiegen. Aus dieser Liga abgestiegen und folglich in der Verbandsliga (Gruppe Ost) zu Hause sind die Siegen Sentinels. Ebenfalls in der Verbandsliga (Gruppe West) sind die Cologne Crocodiles Prospecs angesiedelt. Mit den Cardinals aus Essen ist auch ein Team der Regionalliga West vor Ort. 

Insgesamt werden sechs Spiele am dem 7. Wupperbowl absolviert und in folgendem Modus: Jedes Team spielt gegen jedes andere Team. Den Auftakt des 7. Wupperbowl werden die Crocodiles gegen die Essener bestreiten. Der Kickoff ist für 12:00 Uhr angesetzt. Die Essenern eröffnen und beenden dass Turnier, denn die letzte Partie bildet das Spiel der Wuppertal Greyhounds gegen die Assindia Cardinals. Dies verspricht eine besondere Begegnung werden, denn der neue Head Coach der Wuppertaler, Bernd Janzen, war lange Jahre in Essen tätig. 

OJ 000760 2019 04 07OJS 2245

Die Assindia Cardinals testeten bereits am vergangenen Wochenende und werden das Eröffnungsspiel und das letzte Spiel mitbestreiten.(Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Für die teilnehmenden Mannschaften ist der 7. Wupperbowl so eine Art Generalprobe, denn für alle Teams beginnt in zwei Wochen der Ligabetrieb. Es werden, wie in den Vorjahren, viele Zuschauer erwartet. Der Wupperbowl ist somit nicht nur die Generalprobe für die Spieler, Trainer und Betreuer, sondern auch für die Zuschauer. (...und natürlich auch für NRW Football). Wir freuen uns auf den Start, denn endlich geht es wieder los!

Die Spielpaarungen des 7. Wupperbowls:

  1. Cologne Crocodiles Prospects vs. Assindia Cardinals
  2. Wuppertal Greyhounds vs. Siegen Sentinels
  3. Assindia Cardinals vs. Siegen Sentinels
  4. Wuppertal Greyhounds vs. Cologne Crocodiles Prospects
  5. Siegen Sentinels vs. Cologne Crocodiles Prospects
  6. Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals

Verfasser: Oliver Jungnitsch für NRW Football



Zum Abschluss der Preseason reiste die Erste Mannschaft der Footballabteilung des TuS Wesseling nach Duisburg zum ersten Bowl in der Geschichte der Blackvenom. Es war sogar eine doppelte Premiere, denn es war der erste Vikings-Bowl überhaupt. Auch wenn es nur zwei Quarter pro Spiel gab, war es am Ende durch die zwei Spiele wie ein reguläres Freundschaftsspiel.

Vikings Bowl 2019

Blackvenom gewinnen den ersten Vikings-Bowl (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: ©Christian Steuernagel)

Das erste Spiel eröffneten die Gastgeber, die 2019 in der Landesliga Ost starten, gegen die Windeck Giborim aus der NRW Liga West. Durch die gute Arbeit beider Defense Teams war das Spiel von Anfang an sehr ausgeglichen,  welches die Giborim am Ende durch ein Safty 2:0 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Spiel durften die Blackvenom ihr Können unter Beweis stellen und gaben den Giborim keine Chance ihre Defense so gut aufzustellen, wie noch im Eröffnungsspiel gegen die Vikings. Den ersten Touchdown im Turnier erzielte Simon Becker durch einen sehenswerten Pass von Quarterback Lucas Rath. Weitere Punkte für Wesseling erzielten Johannes Schendo 6 Punkte, Lucas Rath 6 Punkte , sowie weitere 6 Punkte durch Simon Becker und Marvin Schroers 2 Punkte durch einen Point after Touchdown. Somit ging das Spiel mit einem Endergebnis von 26:0 für die Blackvenom Wesseling zu Ende.

Im dritten Spiel des Turniers konnte die Verteidigung der Blackvenom unter Leitung von Berat Ahmetoglu, Sebastian Schopen, Jan Wattenberg und Jonas Schnabel an ihrer Leistung aus dem zweiten Spiel anknüpfen: zwei Turnover brachten Wesseling in eine gute Feldposition und somit stand es schnell 14:00 für das Team von Udo Rath (Punkte durch Lucas Rath und Junior Aka Anoh). Fast jeder Drive wurde mit einem Touchdown abgeschlossen bis zum Zeitpunkt, als der Offense der einzige Fehler an diesem Tag durch einen Fumble unterlief. Diesen nutzen die Vikings und konnten ihren ersten Touchdown in diesem Turnier erzielen. Im letzten Drive er Gäste erzielte Simon Becker, mit einem sehenswerten Reverse, den letzten Touchdown in diesem Bowl zum Endstand von 34:06.

Scorebord von Blackvenom:

  • Marvin Schroers 14 Punkte
  • Junior Aka Anoh 8 Punkte
  • Simon Becker 6 Punkte
  • Lucas Rath 6 Punkte

 

Platz Mannschaft: Punkte Score
1. Blackvenom Wesseling   4:0 60:06
2. Windeck Giborim  2:2 02:28
3. Duisburg Vikings      0:4 06:36

 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Udo Rath - Wesseling Black Venom

Das Trainingscamp der Men in Blue, das sind die Seniors der Assindia Cardinals, endete am Sonntag auf der Bezirkssportanlage an der Bäuminghausstraße. Ein Trainingslager benötigt einen Höhepunkt, einen Abschluss, dem man entgegenfiebert. Dieser war beim Camp der Cardinals ein Scrimmage gegen die KIT SC Engineers (Karlsruhe), die ebenfalls in diesem Jahr in der Regionalliga auflaufen werden.

OJ 000787 2019 04 07OJS 2336

Die Essener sind in der Regionalliga West und die Karlsruher in der Regionalliga Südwest zu Hause. Wie so häufig nach der Winterpause gelang noch nicht alles auf beiden Seiten, aber dafür ist ein Scrimmage auch gedacht. Insbesondere die Freunde der Defense hatten Spass an den Aktionen auf dem Feld. Die Men in Blue (MiB) konnten hier besondere Akzente setzen, sowohl bei der Lauf- als auch in der Passverteidigung. 

Viel Zeit bis zum Saisonstart am 27.04.2019 verbleibt dem Team um den Head Coach DJ Anderson nicht mehr. So gab es nach dem viertägigen Trainingscamp nur einen Tag Pause, bevor die Spieler der Cardinals wieder in das normale Training einsteigen. Damit nicht genug, denn am Sonntag gibt es den ersten Härtetest für die MiB. Am 14.04.2019 nehmen die Cardinals am Wupperbowl teil. Gastgeber sind die Wuppertal Greyhounds und es wird in Turnierform gespielt. Weitere Gäste sind die Siegen Sentinals und die Cologne Crocodiles Prospects. 

Die Anforderungen werden für die Assindia Cardinals von Woche zu Woche höher, je näher der Saisonstart rückt. Klasse! Denn wie immer so früh im Jahr denken wir von NRW Football: endlich geht es wieder los! Lasst die (Football-)Spiele beginnen…

Bildergalerie:

Unterkategorien

GFL Nord 2019: NewYorker Lions Braunschweig, Dresden Monarchs, Kiel Baltic Hurricanes, Hildesheim Invaders, Berlin Rebels, Potsdam Royals und Cologne Crocodiles

GFL2 Nord 2019: Rostock Griffins, Elmshorn Fighting Pirates, Hamburg Huskies, Troisdorf Jets, Lübeck Cougars, Langenfeld Longhorns, Hannover Spartans und Solingen Paladins

Vereine aus der GFL Nord in der BIG6: NewYorker Lions Braunschweig und Berlin Adler

Regionalliga NRW 2019: Bielefeld Bulldogs, Bonn Gamecocks, Cologne Falcons, Essen Assindia Cardinals, Gelsenkirchen Devils, Aachen Vampires und Paderborn Dolphins

Oberliga NRW 2019: Remscheid Amboss, Wuppertal Greyhounds, Dortmund Giants, Düsseldorf Bulldozer, Münster Blackhawks und Münster Mammuts

Verbandsliga NRW (Gruppe West) 2019: Cologne Crocodilies II, Kevelaer KingsMülheim Shamrocks, Mönchengladbach Wolfpack, Witterschlick Fighting Miners und Schiefbahn Riders
Verbandsliga NRW (Gruppe Ost) 2019: Bochum Rebels, Lippstadt Eagles, Hamm Aces, Recklinghausen Chargers, Sauerland Mustangs und Siegen Sentinels
Landesliga NRW (Gruppe West) 2019: Cologne Falcons II, Kreis Heinsberg Bisons, Troisdorf Jets II, Cologne Ronin, Krefeld Ravens und Wesseling Blackvenom
Landesliga NRW (Gruppe Ost) 2019: Bocholt Rhinos, Duisburg Vikings, Brilon Lumberjacks, Iserlohn Titans, Kleve Conquerers und Herne Black Barons
NRW-Liga (Gruppe West) 2019: Erftstadt Bravehearts, Düren Demons, Westerwald Giborim und Neuss Legions
NRW-Liga (Gruppe Ost) 2019: Coesfeld Bulls, Kachtenhausen White Hawks, Münster Blackhawks II und Rheine Raptors

DFFL-9-er Flag (2019): Essen Assindia Cardinals
5-er Flag NRW (2019): Bielefeld Bulldogs, Brilon Lumberjacks, Dortmund UniDevils, Duisburg Dockers, Duisburg Vikings, Düsseldorf Bulldozer, Neuss, VfL Rheda Minotaurs, Schleiden Clara Frey Wildcats und Wesel Rhine Flags
 

CB SPORTS - Werbung

Last pics

WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals WB: Wuppertal Greyhounds vs. Assindia Cardinals

Share on

NRW Football on tour

27 Apr 2019
03:00PM - 06:00PM
Cologne Falcons vs. Essen Assindia Cardinals
28 Apr 2019
03:00PM - 05:00PM
Herne Black Barons vs. Duisburg Vikings
04 Mai 2019
04:00PM - 05:00PM
Troisdorf Jets vs. Rostock Griffins

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen