GFL2 Nord

Am 21. und 22. Mai 2022 ist die German Football League wieder am Start

22gfl2 kickoff ROG post

Noch vor dem Jahreswechsel 2021/2022 steht der Spielplan der SharkWater GFL und der GFL 2 für die Spielsaison im kommenden Jahr. Der Spielmodus der deutschen Top-Ligen bleibt unverändert gegenüber diesem Jahr, im Kalender wurde aber Platz für Maßnahmen der Nationalmannschaft und für europäische Vereinswettbewerbe geschaffen.

„Das kompakte Spielsystem aus 2021 hat sich bewährt“, sagt Jörg Dreßler, der im GFL-Ligavorstand für die Spielbetrieb verantwortlich ist. „Wir halten deshalb auch 2022 daran fest, zumal auch heute noch niemand genau sagen kann, vor welche Herausforderungen uns die Pandemie im kommenden Jahr noch stellen wird.“

Nach der Erstellung des Rahmenterminplans und der Gruppeneinteilung nach dem Snake-Prinzip erfolgte Ende November die Abstimmung mit den GFL-Vereinen. Anschließend wurde der konkrete Spielplan erstellt, der jetzt allen Vereinen zur Saisonplanung vorliegt. „Wir starten etwas früher als im vergangenen Jahr, auch um ein Zeitfenster für Maßnahmen der Nationalmannschaft einplanen zu können“, so Dreßler. „Außerdem wollen wir den Mannschaften terminlich etwas Luft für die Teilnahme an europäischen Vereinswettbewerben schaffen.“

Der Spielmodus
32 Mannschaften treten in den zwei Ligen mit jeweils 16 Teams, aufgeteilt in die Regionalgruppen Nord und Süd, an. Die acht Teams in jeder Regionalgruppe der SharkWater GFL und der GFL 2 wurden in jeweils zwei Staffeln mit je vier Mannschaften aufgeteilt. Jedes Team spielt ein Hin- und ein Rückspiel gegen die anderen Teams der eigenen Staffel. Gegen die Teams der anderen Staffel treten die Vereine jeweils nur einmal an, zweimal zuhause und zweimal auswärts. Für die Ermittlung der Playoff-Teilnehmer in der SharkWater GFL werden nach der Hauptrunde Gesamttabellen für die Nord- und die Südgruppe erstellt. Die jeweils ersten vier Plätze qualifizieren sich für die Teilnahmen an den Playoffs. Die Letztplatzierten müssen in die Relegation gegen die Erstplatzierten in den Gesamttabellen der GFL 2.

Die Gruppen und Staffeln 2022
Aus der SharkWater GFL Süd sind die Stuttgart Scorpions abgestiegen und wurden durch die Aufsteiger Straubing Spiders ersetzt. Sie spielen zusammen mit den Ravensburg Razorbacks, den Allgäu Comets und den Schwäbisch Hall Unicorns in der Staffel 1. Die Staffel 2 im Süden bilden die Saarland Hurricanes, Marburg Mercenaries, Munich Cowboys und Frankfurt Universe.
In der 2021 mit nur sechs Teams besetzten SharkWater GFL Nord gab es keinen Absteiger. Als Aufsteiger kommen für 2022 die Berlin Adler hinzu und als Nachrücker wurden die Düsseldorf Panther in die Planung aufgenommen. In der Staffel 1 befinden sich die New Yorker Lions Braunschweig, Cologne Crocodiles, Kiel Baltic Hurricanes und die Düsseldorf Panther. Die Staffel 2 bilden die Dresden Monarchs, Berlin Rebels, Berlin Adler und Potsdam Royals.
In der GFL 2 Süd kommen neben den SharkWater-GFL-Absteigern Stuttgart auch die beiden Aufsteiger Ingolstadt Dukes und Gießen Golden Dragons hinzu. Die Staffeleinteilung ergibt folgendes Bild: In der Staffel 1 finden sich die Bad Homburg Sentinels, Gießen Golden Dragons, Stuttgart Scorpions und Wiesbaden Phantoms. In der Staffel 2 spielen die Frankfurt Pirates, Fursty Razorbacks, Ingolstadt Dukes und Kirchdorf Wildcats.
Am meisten Veränderung gegenüber dem Vorjahr ergibt sich wegen zwei Aufsteigern und Nachrückern in Richtung SharkWater GFL sowie zwei Zugängen aus den Regionalligen in der GFL 2 Nord. In der Staffel 1 sind die Langenfeld Longhorns, Paderborn Dolphins, Solingen Paladins und die Assindia Cardinals zu finden. Die Hamburg Huskies, Hildesheim Invaders, Lübeck Cougars und die Rostock Griffins bilden die Staffel 2.

Der Spielplan
Die Erstellung des Spielplans erfolgte wieder mit freundlicher Unterstützung der Firma Ligalytics und deren Software. Dieser wurden bestimmte Vorgaben gemacht, die bei der Berechnung des Plans zu berücksichtigen waren. So zum Beispiel ein gemeinsamer Starttermin für alle Gruppen, möglichst keine Back-to-Back-Spiele sowie die von den Vereinen gemeldeten Terminrestriktionen bei der Stadionbelegung. Bei der Zuordnung der Heim- und Auswärtsspiele für die Begegnungen zwischen den beiden Staffeln in einer Gruppe wurde das Zufallsprinzip angewendet.
Start für die Saison 2022 ist das Wochenende 21./22. Mai an dem alle 32 GFL-Teams im Einsatz sein werden. Die Hauptrunde endet am 27./28. August und die Playoffs in der SharkWater GFL sind für die Wochenenden 10./11. und 17./18. September vorgesehen. Die Relegationsspiele sind auf den Wochenenden 10./11. Und 25./25. September terminiert. Geplant ist die Austragung des German Bowl XLIII am 2. Oktober im Deutsche Bank Park in Frankfurt am Main.

Die Lizenzierung
Der Lizenzierungsprozess des American Football Verbandes Deutschland (AFVD) für die beiden höchsten Football-Ligen in Deutschland ist derzeit noch nicht vollständig abgeschlossen. Die genannten 32 Vereine haben somit aktuell noch den Status der sportlichen Qualifikation oder den eines Nachrückers und die Lizenzerteilung erfolgt Anfang kommenden Jahres.

Die Corona-Pandemie
„Wir sind optimistisch und gehen davon aus, dass wir in der Saison keine oder nur marginale Einschränkungen durch Corona unterworfen sein werden“, sagt Jörg Dreßler. „Die Pandemie hat uns aber gelehrt, dass man nie sicher sein kann, ob nicht doch wieder ein sehr restriktiver Kurs gefahren werden muss. Wenn ja, dann werden wir von Seiten der Liga und in jedem einzelnen Verein darauf reagieren müssen. 2021 haben wir gezeigt, dass wir dazu mit vereinten Kräften in der Lage sind, wenn es erforderlich werden sollte.“

Der vorläufige Spielplan der Greifen:

Plan

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Jens Putzier - Rostock Griffins 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jens Putzier sagt es so: "Gleich vorweg, eine gelungene 2Gplus Veranstaltung auf dem Gelände der Golfanlage Warnemünde. Auf Einladung unseres lieben Sponsors Henkel & Lares weilten aus Platzgründen und aktuellen Beschränkungen nur rund 70 Griffiness und Griffins im wundervoll hergerichteten Restaurant Cut & Chill. Dazu gesellten sich einige angemeldete Sponsoren, die dem Ganzen einen großartigen Rahmen gaben."

Websitebeiträge

Neben einem traditionellen und sehr wohlschmeckenden Thanksgiving Dinner mit leckerem M&O unseres Sponsors Hanseatische Brauerei gab es für die Anwesenden viele tolle Informationen vom Gastgeber Henkel & Lares und deren Portfolio sowie vom Aloe Ferox Partner Orichiness. Viele Geschenke konnten die Anwesenden mit nach Hause nehmen. Herzlichen Dank dafür. Aber auch die Griffins überreichten ihrerseits jeweils eine Geschenktüte an die Gastgeber und Ausrichter Ronny Polack und Patrick Schumann aus ihrem FANSHOP.

HC Markus Grahn ließ es sich in der Halbzeitpause des parallellaufenden NFL-Spiels nicht nehmen, auch die wertvollsten Spieler der Saison 2021 zu ehren. Folgende Preisträger wurden verkündet:

  1. Rookie of the Year – WR Ben Bruß #26
  2. Most improved – OL Christoph Riemer #77
  3. Defense – DE Ben Nauenburg #90
  4. Offense – RB Julian Hagen #25
  5. TEAM MVP – K, P, TE Jonas Beumer #15

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Jens Putzier - Rostock Griffins 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Luigi Figlia übernimmt die Position des Defense Coordinator

Nächster Trainerposten der Assindia Cardinals neu besetzt: Luigi Figlia, Defense Coordinator (Foto: R.Schicho / Assindia Cardinals)Nächster Trainerposten der Assindia Cardinals neu besetzt: Luigi Figlia, Defense Coordinator (Foto: R.Schicho / Assindia Cardinals)

Das neue Mitglied im Trainerstab der Men in Blue begann seine Spielerkarriere als Defensive Back im Jahr 1988, und beendete diese 2001. Zehn Jahre hat Figlia in der höchsten deutschen Spielklasse, der GFL1, gespielt. In dieser Zeit war er in seiner Heimatstadt Dortmund aktiv, ehe es ihn zu den Cologne Crocodiles und den Düsseldorf Panther zog. Seit dem Jahr 2000 ist Figlia im Coaching aktiv und marschierte an der Seite des heutigen Head Coachs Bernd Janzen in den Jahren 2006 bis 2008 mit den Assindia Cardinals von der dritten bis in die erste Liga. Janzen und Figlia - eine Kombination, die Erfolg zu versprechen scheint, an den sie heute möglichst wieder anknüpfen möchten.

Der neue DC lässt sich als ehrgeizig, temperamentvoll und footballverrückt beschreiben und freut sich auf seine neue Aufgabe in Essen. Figlia sieht ein großes Potential in der Defense der Men in Blue, fordert aber harte Arbeit von den Spielern, um dieses ausschöpfen zu können. Die neue Anlage in Kettwig bietet dafür die perfekten Voraussetzungen. „Ich glaube, dass die Mannschaft besser ist als eine Bilanz von nur einem Sieg und neun Niederlagen. Jetzt liegt es an uns Coaches etwas daraus zu machen“, beschreibt Figlia seine Aufgabe. Letztendlich hat das neue Trainingszentrum, die gute Basis im Verein und die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Vergangenheit mit Bernd Janzen den Ausschlag gegeben, bei den Essenern anzuheuern.

Genaue Ziele für die kommende Saison hat sich der Defense Coordinator noch nicht gesteckt, viel mehr möchte er Schritt für Schritt gehen und von Spiel zu Spiel schauen. „Für mich hat höchste Priorität, dass die Spieler sich weiterentwickeln. Sie müssen daran glauben, dass sie mehr können, als die Ergebnisse im letzten Jahr gezeigt haben“, erklärt Figlia. Einen klaren Anspruch hat er aber: „Gewinnen will ich immer!“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Julian Lötte  - Essen Assindia Cardinals

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Assindia Cardinals haben ihren Offense Coaching Staff für die kommende Saison neu aufgestellt. Gleich drei Trainerposten werden neu besetzt: Raphael Llanos-Farfan wird künftig die Offense Line der Men in Blue trainieren, Rudi Tischler übernimmt den Posten des Quarterback-Coaches und Daniel Hessler ist in Zukunft für die Running Backs zuständig. In einem weiteren Schritt wurde Physiotherapeut Javier Doral zum Athletikcoach „befördert“.

 Ein Foto von Head Coach Bernd Janzen mit den neuen Coaches Javier Doral, Daniel Heßler, Raphael Llanos-Farfan und Rudi Tischler (v.l.n.r.) Ein Foto von Head Coach Bernd Janzen mit den neuen Coaches Javier Doral, Daniel Heßler, Raphael Llanos-Farfan und Rudi Tischler (v.l.n.r.) (Foto: Roland Schicho - Assindia Cardinals)

Raphael Llanos-Farfan, Offense Line
Llanos-Farfan spielte in seiner Football-Laufbahn jeweils zwei Welt- und Europameisterschaften für die deutsche Nationalmannschaft. Er begann seine Karriere im Alter von 12 Jahren bei den Bremen Bravehearts. Nach einer kurzen Station bei den Firebirds zog es den neuen Offense-Coach mit 18 Jahren nach Braunschweig. Dort nahm der 39-Jährige an zahlreichen Euro Bowls und German Bowls teil, von denen die Lions einige für sich entscheiden konnte. Auf eine kurze Zwischenstation in Peru, wo der ehemalige Nationalspieler Rugby spielte, folgte die Rückkehr nach Deutschland zu den Düsseldorf Panthern – seiner ersten Station in NRW. In seinem letzten aktiven Jahr als Spieler lief er für die Assindia Cardinals auf, bevor er 2016 seine Spielerkarriere beendete. Nachdem er die Schuhe endgültig an den Nagel gehängt hatte, machte sich Llanos-Farfan mit einem eigenen Offense-Line- Trainingsprogramm selbstständig, an dem auch einige Cardinals-Spieler teilgenommen haben. Seit drei Jahren ist der mehrmalige deutsche Meister in einer koordinativen Stelle für den Düsseldorfer Sportbund tätig. Der neue Offense-Line-Coach freut sich auf die neue Aufgabe: „Ich wollte in einem Verein tätig werden, der kontinuierlich das Ziel hat, aus sich und den Spielern das Bestmögliche rauszuholen. Diese Möglichkeiten sind in Essen gegeben. Die Jugendarbeit und das Erarbeiten einer eigenen Identität, übergreifend von den Jugendmannschaften bis in die erste Mannschaft, sind für mich wichtig“, erklärt Llanos-Farfan. „Ich habe bereits mit der Arbeit begonnen und mich mit einigen Spielern umfangreich ausgetauscht.“ Die Ziele sind klar gesteckt: „Ich habe den ganz klaren Anspruch, die beste Running-Offense mit Yards zu haben.“


Rudi Tischler, Quarterbacks
Tischlers aktive Karriere liegt in die Jahre 1988 bis 1995 zurück. Seine spielerische Laufbahn startete in Hagen. Nach dem berufsbedingten Karriereende kehrte er vor rund sieben Jahren als Coach in den Sport zurück. Bei den Saarland Mustangs bereute er zunächst die Receiver und Quarterbacks, bevor sich sein Wirkungsbereich auf die gesamte Offense ausweitete. Von den Mustangs ging es zu den Düsseldorf Bulldozern, wo Tischler die gesamte Offense trainiert hat, sich aber mit der Zeit auf die Position des Quarterbacks spezialisierte. Nach fehlender Perspektive in Düsseldorf freut sich der neue Quarterback-Coach auf die Aufgabe bei den Cardinals: „Die Assindia Cardinals sind ein top aufgestellter Verein mit guten Trainingsmöglichkeiten. Das ist ein Standing in NRW, das nicht viele Vereine aufweisen können.“ Tischler weiß bereits genau, was er mit den Quarterbacks vorhat. „Ich möchte gerade die Kleinigkeiten, die den Jungs das Leben selbst schwer machen, abstellen. Gerade bei den QBs gibt es viele Techniken, die sehr stark gepflegt werden müssen.

Daniel Heßler, Runningbacks
Seine ersten Football-Erfahrungen sammelte Heßler als Fullback der Assindia Cardinals. Nach eineinhalb Jahren zog es ihn zu den Düsseldorf Panthern, wo er sowohl als Spieler als auch später als Coach aktiv war. Nach dem Spielerkarriereende 2014 trainierte er zunächst neben der Offense Line auch die Runningbacks der zweiten Mannschaft, und später der U16, sodass er bereits Erfahrung auf dieser Position sammeln konnte. Nun freut sich der neue Runningback-Coach auf die neue Aufgabe in Essen: „Ich möchte den Cardinals wieder nach vorne helfen. Neben den sehr guten Trainingsmöglichkeiten war für mich ein ausschlaggebender Grund, sich mal wieder einer neuen Herausforderung zu stellen.“ Heßler lässt die Aufgabe erst einmal auf sich zukommen, hat aber auch schon das ein oder andere Ziel im Hinterkopf. „Ein Ziel wäre ein sehr guter Klassenerhalt nach der letzten Saison. Das muss auf jeden Fall drin sein. Dafür sind wir in der Offense schon sehr gut aufgestellt.“ Die Chemie passt auf jeden Fall, denn Heßler kennt aus seiner aktiven Zeit als Spieler den neuen O-Line Coach Raphael Llanos-Farfan, mit dem er bereits bei den Panthern zusammengespielt hat. „Das macht natürlich vieles einfacher“, so Heßler.

Javier Doral, Athletik
Der sympathische Spanier betreute die „Men in Blue“ bereits in der abgelaufenen Spielzeit als Physiotherapeut an der Sideline und ist insofern kein wirklicher Neuzugang. Neu ist jedoch die Erweiterung seines Aufgabenbereiches. Ab dem Start ins Wintertraining kümmert sich Doral um die Fitness und Athletik der Cardinals-Herren, um sie für eine anstrengende und harte Saison auch körperlich optimal vorzubereiten. „Mein Ziel ist es, Athleten aufzubauen, die auch Football spielen können“, so Doral. Dass sein Ansatz erfolgreich ist, hat er in der vergangenen Saison bereits bei der Cardinals-U19 unter Beweis gestellt, was auch einer der Gründe für seine „Beförderung“ bei den Herren war.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Julian Lötte  - Essen Assindia Cardinals

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Assindia Cardinals haben auch ihr fünftes und letztes Heimspiel der diesjährigen GFL2-Saison nicht gewinnen können. Am letzten Spieltag verloren die Men in Blue vor heimischem Publikum im Sportpark „Am Hallo“ mit 3:49 (0:21, 0:14, 0:7, 3:7) gegen den Ligameister Berlin Adler, der in der kommenden Saison in der GFL1 antreten wird.

Die Cardinals Defense (hier Franklin Eze (3) und Florian Tenelsen (7)) kam meist einen Schritt zu spät (Foto: Marcel Rotzoll)Die Cardinals Defense (hier Franklin Eze (3) und Florian Tenelsen (7)) kam meist einen Schritt zu spät (Foto: Marcel Rotzoll)

Die dezimierten Essener versuchten über die gesamte Spieldauer Schadensbegrenzung zu betreiben und kämpften bis zur letzten Sekunde um jeden Ball gegen eine starke Mannschaft aus der Hauptstadt. Das Ergebnis fiel am Ende dennoch deutlich aus.

Das Unheil nahm bereits nach wenigen Sekunden seinen Lauf. Wide Receiver Brian Burnett verlor bei seinem Kick-Return das Leder aus den Händen. Die Adler starteten ihren ersten Drive an der 12-Yard- Linie der Cardinals. Der Ball wurde an Runningback Triston McCathern übergeben, der über die linke Seite zum ersten Touchdown des Tages sprintete – ein denkbar ungünstiger Start für die Cardinals. Adler Quarterback Zachary Cavanaugh erzielte nach fünf Minuten mit einem Lauf in die Cardinals Endzone den zweiten Touchdown zum 0:14 aus Essener Sicht. Die Berliner lehnten sich nicht zurück und kamen nur zwei Minuten später zum nächsten Punktgewinn: Wieder war es der Berliner Quarterback mit einem Lauf, diesmal über rund 70 Yards – 0:21. Es kam noch schlimmer für die Men in Blue. Zwei Minuten waren erst im zweiten Viertel gespielt, als die Gäste aus der Hauptstadt erneut erhöhten. Cavanaugh warf das Leder auf Triston McCathern, der zum vierten Berliner Touchdown rannte. Die Cardinals luden die Berliner zuvor mit einer Strafe für unsportliches Verhalten, die die Essener 15 Yards kostetete, zum nächsten Punktgewinn ein. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit war es erneut QB Cavanaugh, der das Ei diesmal in die Endzone auf Max Zimmermann passte – 0:35 der Halbzeitstand. Der Berliner Maurice Rothenburg schnappte sich kurz nach Wiederanpfiff das Leder und rannte mit einem langen Lauf zum 42:0 in die Essener Endzone. Cardinals Defensive Back Jakob Skolik konnte einen Pass von Cavanaugh wenige Minuten später kurz vor der eigenen Endzone intercepten, doch auch der folgende Drive blieb erfolglos. Die Men in Blue kamen im letzten Spielabschnitt zu ihrem ersten und einzigen Punktgewinn an diesem Nachmittag: Kicker Moritz Schiprowski setzte das Ei mit einem schönen Kick nach Hälfte des letzten Viertels zwischen die Stangen. Vier Minuten waren noch auf der Uhr, als die Adler erneut erhöhten. McCathern schnappte sich das Leder und rannte aus kurzer Distanz zum 3:49-Endstand. Adler Kicker Maximilian von Wachsmann verwandelte jeden der sieben Extra-Punkt-Versuche – ein gebrauchter Nachmittag für die Assindia Cardinals.

Stimmen zum Spiel

Head Coach Bernd Janzen: „Die Jungs, die heute dabei waren, haben nicht aufgegeben und gekämpft. Das Ergebnis ist hart, aber es war auch keine große Überraschung. Es war von Anfang an schwer. Wir haben versucht die Jungs mit genug Selbstvertrauen auszustatten, sodass sie trotzdem erhobenen Hauptes in das Spiel reingehen konnten. Mir war wichtig, dass wir auch mit erhobenem Kopf wieder vom Platz gehen können, und das haben wir heute geschafft, weil wir nicht aufgegeben und immer weiter als Team dran gezogen haben. Wir mussten viel rotieren, viele Jungs mussten am Ende auf ungewohnten Positionen spielen. Das hat natürlich nicht dazu beigetragen, dass wir besser aussehen.“

Präsident Wilfried Ziegler: „Wir waren sehr dünn besetzt. Wir hatten viele Ausfälle, besonders in der Defense auf der Linebacker-Position. Es wäre aber selbst in Bestbesetzung wahrscheinlich sehr schwer geworden. Da muss man auch einfach sehen, welcher Gegner einem gegenübersteht. Sie sind von der Geschwindigkeit und der Körperlichkeit einfach auf einem anderen Level.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Julian Lötte  - Essen Assindia Cardinals

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Share on

FacebookTwitter

NRW Football on tour

Keine Veranstaltungen gefunden

Next Games-GFL2

GFL2 Nord 2021

Pos Team Pl SD Pts
1. Berlin Adler 10 +238 18
2. Düsseldorf Panther 10 +65 17
3. Langenfeld Longhorns 10 +75 14
4. Rostock Griffins 10 +111 13
5. Solingen Paladins 10 -66 8
6. Lübeck Cougars 10 -70 5
7. Hamburg Huskies 10 -198 3
8. Assindia Cardinals 10 -155 2
Wildcats kehren noch nicht aus der Coronapause zurück (Archivbild: Oliver Jungnitsch)

Wildcats kehren noch nicht aus der Coronapause…

13. Januar 2022 Auswahlen (Cheerleading)
Am Montag, den 10. Januar 2022, gab es einen…
Erstes Tryout für die Ladies bei den Ravens (Foto: Krefeld Ravens)

Erstes Tryout für die Ladies bei den Ravens

Zahlreiche weibliche Gesichter (22) fanden sich…
Trainingsauftakt U10 und U13 bei den Herne Black Barons (Foto: Black Barons)

Trainingsauftakt U10 und U13 bei den Black Barons

13. Januar 2022 Juniors- allgemeine Infos
Am gestrigen Mittwoch nahmen als erstes die U10…
Thiadric Hansen gewinnt mit den Winnipeg Blue Bombers zum zweiten Mal den Grey Cup der CFL (Archivfoto: Nick Jungnitsch)

Thiadric Hansen gewinnt mit den Winnipeg Blue…

25. Dezember 2021 Allgemeine Infos (Verband)
Thiadric Hansen hat in seiner zweiten Saison in…
Black Barons starten in die Saisonvorbereitung

Black Barons starten in die Saisonvorbereitung

09. Januar 2022 Allgemeine Infos (Vereine)
Trainingsstart mit offenen Training am…
NRW Football 0001 2018 04 07OJS 1406

In eigener Sache: Mit so viel krimineller Energie…

02. September 2021 Specials
Es war von uns gut gedacht, aber man wollte euch…

Herne Black Barons vs. Rheine Raptors #2

Werbung:

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday! Seite im Neuaufbau... stay tuned

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.