NRW-Liga (Seniors)

NRW-Liga (Gruppe West) 2019: Erftstadt Bravehearts, Düren Demons, Westerwald Giborim und Neuss Legions
NRW-Liga (Gruppe Ost) 2019: Coesfeld Bulls, Kachtenhausen White Hawks, Münster Blackhawks II und Rheine Raptors

Über 70 Spieler waren beim KickOff-Meeting der Neuss Gladiators am letzten Sonntag. Darunter sowohl Spieler aus höheren Ligen, als auch Interessenten die den Sport American Football neu entdecken wollen. Vorgestellt wurden die Coaches sowie die Ziele für die Saison 2020.

Erfolgreiches Seniors Kick-Off Meeting Neuss Gladiators (Foto: Marco Cremers)Erfolgreiches Seniors Kick-Off Meeting der Neuss Gladiators (Foto: Marco Cremers)

Head Coach Guido Zink: „Das offene Meeting war ein voller Erfolg und sowohl die Spieler als auch die Coaches brennen darauf, dass es endlich wieder losgeht.“ Ab kommender Woche Dienstag, den 19.11.2019 starten die Seniors der Neuss Gladiators wieder in den Trainingsbetrieb.

Das Senior Team trainiert jeden Dienstag und Donnerstag von 19.30h bis 21.45h Uhr

  • Dienstags in der Sporthalle Kirschbäumchen / Am Kirschbäumchen 3, 41466 Neuss
  • Donnerstags in der Sporthalle Allerheiligen / Am Alten Bach 39, 41470 Neuss

Am 24.11.2019  findet zusätzlich noch ein Try Out statt. Auch hier sind alle Interessenten willkommen.

  • Beginn ist um 15.00 Uhr, Anmeldung ab 14.30 Uhr
  • Sporthalle Allerheiligen
  • Am Alten Bach 39, 41470 Neuss

"Mitzubringen sind Sportsachen für die Halle, etwas zu trinken und Lust auf den geilsten Sport der Welt. Bis Januar werden dann wieder Grundlagen geschaffen und an den Basics gearbeitet. Also der ideale Zeitpunkt für jeden, der schon immer einmal American Football ausprobieren wollte oder wieder einsteigen möchte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jede Trainingseinheit ist offen für jeden Interessenten. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt einzusteigen! Für Fragen stehen wir Euch jeder Zeit gerne zur Verfügung.", sagt Marco Cremers von den Gladiators. Bei Rückfragen bitte bei dem Head Coach Guido Zink per Mail kontaktieren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Verfasser und verantwortlich für den Text: Marco Cremers - Neuss Gladiators

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Erster Titel seit 2014 – Knapper Sieg im Rückspiel reicht
Die American Footballer des AFC Düren Demons sind NRW-Meister 2019! In einem erneut dramatischen Rückspiel setzte man sich am Ende verdient auf fremden Geläuf gegen die Rheine Raptors in Westfalen mit 14:12 durch.

OJ 002 2015 05 10

Nach dem Krimi des Hinspiels konnten die gut 50 mitgereisten Demons-Fans nur auf eine knappe 5-Punkte-Führung der Dämonen setzen. Und gleich im ersten Drive konnten die Gastgeber durch ein Fieldgoal mit 3:0 in Führung gehen. Doch die Demons um Trainer Sebastian Granderath konterten im Gegenzug überlegt und erliefen sich einen Touchdown durch Henning Meyer zur 7:3-Führung. Diese konnte die Dürener Verteidigung um Defense-Coordinator Eric Maddox bis zum Halbzeittee verteidigen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Raptors den dämonischen Quaterback Michel Venzke in seiner eigenen Endzone zu Fall bringen – ein sogenannter „Safety“, der den Gastgebern 2 Punkte bescherte. Die Vorentscheidung fiel dann durch eine Interception von Sven Appelt, den dieser mit einem 70Yard-Return-Touchdown krönte und somit auf 14:5 erhöhen konnte. Appelt konnte bereits im Hinspiel mit 2 Touchdowns spielentscheidende Akzente setzen und nun sah alles nach der ersten Meisterschaft seit 2014 für die Rheinländer aus.

Rheine konnte durch einen Touchdown noch auf 14:12 herankommen, am Ende aber siegten die Dämonen im Rückspiel und feierten ausgelassen den Titegewinn, mit dem der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse einhergeht. „Es war ein sehr enges Spiel mit einem gut eingestellten Gegner. Die Raptors haben sich nach dem Hinspiel gut auf unsere Schwächen eingestellt und hart gekämpft. Ein echtes Finale eben. Wir danken auch unseren fans, die uns auswärts so toll unterstüptt haben.“, so Cheftrainer Sebastian Granderath. 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: AFC Düren Demons e.V. - Christian Kramer

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Ende lagen sich sogar die Fans auf der Tribüne in den Armen und feierten: in buchstäblich letzter Sekunde rettete die Abwehr der American Footballer des AFC Düren Demons den Hinspielsieg in den Meisterschafts-PlayOffs.

NJ Demons

Die am Veldener Hof gastierenden Rheine Raptors zeigten sich von Beginn an hellwach, konnten sich jedoch nicht gegen die bestens aufgelegte Verteidugung der Dürener um Defense-Coach Eric Maddox durchsetzen. Gleichzeitig punketetn die Gastgeber durch Touchdowns von Sven Appoelt und Erol Tekindag zur verdienten 12:0-Pausenführung.

In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich dann ein Krimi, an den sich Fans noch lange erinnern werden. Zunächst konnten die Gäste durch einen Pass-Touchdown im dritten Quarter auf 7:12 herankommen. Der dämonische Angriff stockte zu diesem Zeitpunkt – Quaterback Michel Venzke vermisste seine potentiellen Anspielstationen Michael Blech und Marvin Becker, welche beide nicht an der Partie teilnehmen konnten. Gleichzeitig verursachten die Demons sehr viele Strafen, die zu empfindlichen Raumverlust führten.

Die Gäste aus dem Münsterland nutzen die Schwäche der Demons und erzielten im letzten Quarter ihren Touchdown zur plötzlichen 14:12-Führung. Die bislang in der Saison ungeschlagenen Demons wirkten durch diesen Rückstand geschockt und brauchten einige Zeit um sich zu fangen.  Immer wieder klopfte der gegnerische Angriff an der Endzone der Gastgeber an, jedoch behielt die Verteidigung der Dämonen weiterhin die Oberhand.

Die Spannung konnte man nun auf der vollbesetzten Tribüne mit Händen greifen. Die 300 Zuschauer feuerten das Heimteam frenetisch an – die Cheerleader Demoniacs taten das ihre dazu. „Die Stimmung im Stadion war einmalig“, so Demons-Präsident und Stadionmoderator Christian Kramer. „In knapp 25 Jahren habe ich so eine tolle Stimmung selten erlebt. Es macht uns sehr stolz, daß wir solche engagietren Fans haben“.

Gekrönt wurde die Leistung der Dürener Verteigung dann letztendlich durch den Fumble-Recover-Touchdown von Sven Appelt kurz vor Schluß der Partie zur umjubelten 19:14-Führung der Gastgeber.

Doch das Spiel war noch nicht vobei. Die verbleibenden 2 Minuten nutzen die aufopferungsvoll kämpfenden Münsteraner zu einem weiteren langen Drive. Erst 9 Sekunden vor Schluß konnte wieder einmal die herausragende Verteidung der Demons den Gegner an der eigenen 2 Yard-Line stoppen – das Spiel war gewonnen.

„Die Leistung unserer Defense war heute sensationell“, so Cheftrainer Sebastian Granderath. „Es war das erwartet harte und schwere Spiel und wir sind sehr froh über diesen Sieg“. Doch ob die 5 Punkte Vorsprung beim Auswärtsmatch in Rheine zur ersten Meisterschaft seit 2014 reichen werden ist fraglich. „Wir werden mit voller Konzentration und Topfit aufreten müssen, um dort den Titel zu erringen“, so Granderath weiter. 

Das Rückspiel um die Meisterschaft der NRW-Liga 2019 steigt am Sonntag, dem 22.09.2019 in Rheine – bereits nach dem Spiel haben viele Fans ihr Mitkommen trotz der recht langen Anreise angekündigt.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: AFC Düren Demons e.V. - Christian Kramer

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am 14. September steigt das Meisterschaftsfinale der NRW-Liga am Veldener Hof - Mit dem erwarteten 26:0-Auswärtserfolg bei den Erfstadt Bravehearts endete am diesem Wochenende die reguläre Saison der American Footballer aus Düren.

OJ Düren 002 2015 05 10 (Archivbild: ©Oliver Jungnitsch)

In einem einseitigen Match konnte das Team um Cheftrainer Sebastian Granderath durch Touchdowns von Michel Ventzke und Erol Tekindag (beide Laufspielzüge) sowie Marvin Becker und Felix Völlmecke (jeweils Passfänge) zuzüglich der konstanten Leistung der Defense den Gruppensieg und damit das Erreichen der Finals klarmachen.

In seiner ersten Saison als Cheftrainer zeigte sich Granderath nach dem Match schon voll auf die Endspiele fokusiert: „Es ist unser erses Ziel gewesen und das haben wir ungeschlagen und somit hochverdient erreicht. Und jetzt müssen wir uns auf das schwere Hinspiel zu Hause konzentrieren.“ 

Das die Dämonen als Favorit in die Finalspiele gehen, sieht man nicht. „Das wird ein Match auf Augenhöhe“, so Teammanager Dominik Böddrich. „Um so wichtiger wird die Unterstützung durch unsere Fans beim Heimspiel sein um das Team zu Höchstleistung zu pushen“.

Für die Demons könnte es die dritte Meisterschaft der Vereinshistorie werden. Verbunden mit der Meisterschaft wäre auch der Aufstieg in die nächst höhere Liga. „Der Aufstieg wäre wichtig, da wir dann auch mehr Spiele in der nächsten Saison haben werden und somit noch mehr Spaß an unserem Sport vermitteln können.“, so Granderath weiter.

Das Hinspiel der Meisterschaft der NRW-Liga findet am Samstag, dem 14. September 2019 um 14.45h auf der heimischen Sportanlage am Veldener Hof in Düren statt. Die Dämonen rechnen mit vollem Haus und bieten zum Saisonabschluß auch einige Sonderaktionen. So wird u.a. ein Deadpool-Darsteller für das besondere Flair und ein tolles Fotomotiv sorgen, die Tombolla wartet mit speziellen Preisen auf und die Cheerleader der Demoniacs werden sich auch wieder in Topform präsentieren.

Das Rückspiel findet dann eine Woche später bei den Rheine Raptors im Münsterland statt.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: AFC Düren Demons e.V. - Christian Kramer

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sieg über Neuss qualifiziert das Team für die Play-Off-Games
Um 17:15h war es geschafft: die American Footballer der Düren Demons konnten durch ihren hochverdienten 27:6-Heimsieg den Gruppensieg in der NRW-Liga einfahren und sich somit für die Meisterschafts-Play-Offs im September qualifizieren.

OJ Düren 002 2015 05 10 (Archivbild: ©Oliver Jungnitsch)

Das Team, die Trainer sowie die Cheerleader „Demoniacs“, die vor dem Anpfiff eine mitreißende Show geboten hatten, feierten mit den Fans ausgelassen den so wichtigen Heimsieg und das somit erreichte Etappenziel. Die Gäste der Neuss Gladiators waren von Anfang an unter Druck: hatte man das Hinspiel zu Hause mit 0:26 gegen die Dämonen verloren, so mussten diese Punkte nun in Düren wettgemacht werden. Doch die Mannen um Trainer Sebastian Granderath und dem neuen Defensive-Coordinator Eric Lynn Maddox behielten von Beginn an die Kontrolle.

Schnell wurde der gegnerische Angriff gestoppt und noch im ersten Quarter konnte man durch einen Touchdown-Lauf von Erol Tekindag mit 7:0 in Führung gehen. Auch im zweiten Quarter wurde das Spiel durch die Demons kontrolliert und man konnte wiederum durch Tekindag zum 14:0-Pausenstand erhöhen. Vor über 250 begeisterten Zuschauern wurde es dann im dritten Spielabschnitt nochmals spannend. Durch einen schnellen Pass konnten die Neusser aus 6:14 herankommen, jedoch erzielten die Gastgeber im direkten Gegenzug durch eine Reception von Marvin Becker das 21:6 (alle Extrapunkte durch Sven Appelt). Der „Man of the Match“, Quarterback Michel Venzke, der im gesamten Spiel eine enorm starke Leistung zeigte, erhöhte dann im letzten Viertel zum 27:6 Endstand.

„Das Ergebnis spiegelt leider nicht unbedingt so ganz das Spiel wieder.“, so Trainer Granderath nach dem Abpfiff. „ Wir haben uns viele unnötige Strafen geleistet und Neuss so immer wieder ins Spiel kommen lassen. Dennoch hat das Team verdient gewonnen und bis jetzt eine großartige Saison gespielt- wir sind Ligen übergreifend  eines der wenigen ungeschlagenen Teams in ganz NRW.“

Auch für die kommende Sommerpause steht noch Arbeit an, denn die Saison ist noch nicht zu Ende. „Unser Fokus liegt jetzt vollständig auf den Playoffs. Am 01.09. geht es noch zum Derby nach Erftstadt. Dieses Spiel wollen wir allerdings nutzen, um vor allem unseren Perspektivspielern die Möglichkeit zu geben, weitere Spielerfahrung zu sammeln.“, so der Trainer abschließend. Das Heimspiel der Demons um die Meisterschaft steigt am 14. September 2019 im Stadion am Veldener Hof zu Düren.

Alle Informationen, auch zum Probetraining der Jugend, Herren und Cheerleader, findet man unter www.demonsfootball.de – für weitere Fragen steht auch die Demons-Hotline 0172-6903890 zu Verfügung.

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: AFC Düren Demons e.V. - Christian Kramer

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Share on

NRW Football on tour

Next Games

Next Games

NRW Liga-Ost 2019

Pos Team Pl SD Pts
1. Rheine Raptors * 6 +130 10
2. Coesfeld Bulls * 6 +62 8
3. Münster Blackhawks Prospects 6 -57 4
4. Kachtenhausen White Hawks 6 -135 2

NRW Liga-West 2019

Pos Team Pl SD Pts
1. Düren Demons 6 +206 12
2. Neuss Gladiators 6 +73 8
3. Windeck Giborim * 6 -38 4
4. Erftstadt Bravehearts 6 -241 0

NRW Liga-Aufstiegsrunde

Pos Team Pts
1. Neuss Gladiators 4
2. Düren Demons 4
3. Coesfeld Bulls * 0
4. Rheine Raptors * 0

Stadien / Logo

Stadien nach Namen (pdf-Datei)

Stadien nach PLZ (pdf-Datei)

* Sollte ein Teamlogo fehlen, dann haben wir, trotz mehrfacher Bitte, kein Logo vom Verein erhalten. Sorry!

Support NRW Football

Du magst unsere Arbeit, dann kannst du uns gerne etwas spenden. Wir kommen für das Hosting, bei eigenen Beiträgen für die Anfahrt und Ausrüstung selber auf. Wir freuen uns über jeden Betrag, auch über einen symbolischen Kaffee! Gerne kannst Du den Betrag verändern. Ab 10 € senden wir Dir einen exklusiven Sticker von uns zu. Vielen Dank!

Ihre Spende über

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.