Landesligen (U19)

U19 9er Tackle Landesliga NRW (Gruppe West( 2019: Düsseldorf Bulldozer, Kreis Heinsberg Bisons, Mülheim Shamrocks, SG Blackvenom/Fighting Miners und Westerwald Giborim
U19 9er Tackle Landesliga NRW (Gruppe Ost) 2019: Lippstadt Eagles, Recklinghausen Chargers, Rheine Raptors, SG Kachtenhausen White Hawks/ Iserlohn Titans und  SG Aces/Mustangs

Kleve (Cleve*) liegt an der Grenze zu den Niederlanden und ist ein Kurort. Es ist aber auch die Heimat der Cleve Conquerors (Eroberern), dem American Football Verein in Kleve. Mit einem der Eroberern konnten wir ein Interview führen. Dabei haben wir diesmal nicht dem Head Coach der Herren auf den Zahn gefühlt, sondern dem HC der U19: Stephan Heßeling. Stephan ist nicht nur für die U19 verantwortlich, nein er ist auch Jugendkoordinator bei den Cleve Conquerors. 

57352870 2288423664543765 6412078352621895680 n

Stephan Heßeling mit seinen Söhnen - alle drei sind  bei den Cleve Conquerors aktiv (Foto wurde von den Cleve Conquerors-Stephan Heßeling bereitgestellt)

Oliver von NRW Football: Stephan, du bist seit 12 Jahren bei den Cleve Conquerors und seit neun Jahren dort als Coach tätig. Wie bist duzum American Football gekommen?
Stephan Heßeling: Ich durfte die letzten Jahre der NFLE miterleben. Vor allem bin ich wegen der Unterhaltung mit meinem damals noch kleinen Sohn zu den Spielen von Rheinfire gefahren. Der Sport faszinierte mich aber immer mehr und es wuchs der Gedanke einmal selbst zu spielen. Kaum ein paar Trainingseinheiten später stand ich mit den Cleve Conquerors auf dem Feld bei den Neuss Frogs und hatte mein erstes Spiel.

 

Oliver: Vereine brauchen Helfer, Leute die sich in der Freizeit für andere engagieren. Kurzum sie benötigen die Hilfe von Ehrenamtlichen. Leute für die Übernahme von Ehrenämtern zu finden ist aber schwer.  Warum hast du dich dafür entschieden?
Stephan: Ich war schon immer ehrenamtlich aktiv und ich organisiere gerne. Bei den Conquerors kann ich mich da austoben, auch wenn es mal überhand nimmt. Nichtsdestotrotz fehlen uns einige helfende Hände um die Organisation so zu Schultern, wie wir es gerne hätten. 

 

Oliver: Kleve liegt von größeren Städten weit entfernt, also übertrieben gesagt: „in the middle of nowhere“. Es ist ein Kurort, also eher ein ruhiger Ort und dann macht ihr auch noch so einen neumodischen Kram, wie American Football. Sag mir doch einmal: wie ist eure Akzeptanz in der Stadt und dem Umland?
Stephan: Eigentlich haben wir hier Möglichkeiten, die ideal sind. Eigener Platz, im Winter Zugriff auf einen Kunstrasenplatz,  eigener Kraftraum und ein Vereinsheim. Leider alles sehr in die Jahre gekommen und die Stadt ist nicht besonders kooperativ. Die Klever selber sind immer interessiert, aber auch typisch Niederrhein: skeptisch und das auch noch nach 30 Jahren.

 

Oliver: In der U19 startet in der Landesliga mit 9er Tackle und in der U16 mit 5er Tackle in der NRW-Liga. Es gibt bei anderen Vereinen häufiger Bestrebungen, Spielgemeinschaften zu bilden. Ist das bei euch nicht praktikabel oder warum geht ihr diesen Weg? 
Stephan: Das 5er oder 9er Tackle ist meiner Meinung nach eine der besten Ideen zur Förderung des Jugendfootball in NRW. So wird auch kleineren Vereinen/Teams ein Spielbetrieb ermöglicht. Spielgemeinschaften halte ich für problematisch im ländlichen Raum. Unsere Spieler und Coaches fahren teilweise schon 30 bis  40 Minuten zum Training. Wenn dann ein zusätzlicher Trainingsort hinzukommt, müssen schon einige Dinge passen, damit es organisatorisch passt. Eine Spielgemeinschaft bei unserer U19 würde zum Beispiel Krefeld oder Duisburg als nächst möglichen Partner bedeuten , da sind Entfernungen einfach zu groß.

 

Oliver: In der Vergangenheit habt ihr auch Mädchen in der U15 eingesetzt. Wurde hier den Grundstein für eure Damenmannschaft gelegt? 
Stephan: Die Altersklasseneinteilung mit einem gemischten Spielbetrieb bis zur U15 war sicher ein besserer Einstieg für die Mädchen in den Football. Bei uns parallel zum Start der Ladies wäre es ein passender Unterbau gewesen. Jetzt geht es erst mit 15 Jahren bei den Ladies los.

Oliver: Du bist Jugendcoach. Wie wichtig ist in Kleve die Jugendarbeit? Ist das die Basis für euere Herrenmannschaft?
Stephan: Ich glaube das bei allen Vereinen die Jugend der Unterbau für die Herren sein soll. Leider ist das nicht ganz so einfach, da viele Spieler mit 18-19 Jahren zum Beispiel ein Studium beginnen und so für uns nicht mehr zur Verfügung stehen. Aber langsam kommen immer wieder eigene Jugendspieler bei unseren Herren an. In unserer U19 sind die Jungs schon einmal 6 bis 7Jahre bei uns, diese werden auch nach der U19 weiter Football spielen.

 

Oliver: Zum Abschluss musst du mir ein Geheimnis verraten: In der Familie zusammen zu arbeiten ist eine Herausforderung, aber ihr macht das eher als Freizeitbeschäftigung. Wieso klappt das bei euch so gut und wer macht bei euch was?
Stephan: Bei den Conquerors sind über die 30 Jahre oft nicht nur einzelne Personen gewesen, die den Verein getragen haben, sondern ganze Familien. Das waren über viele Jahre die Pfeiler die für einen Spiel- und Trainingsbetrieb gesorgt haben und dem Verein immer noch sehr verbunden sind. Aktuell sind es Familie Tripp und Heßeling, die mit viel Herz dabei sind. In unserem Fall, spielt Jonas in der U16, Philip ist Coach in der U19 und Ich kümmere mich um die Jugendarbeit, soziale Medien und alles was anfällt. Meine Frau ist immer wieder die helfende Hand, die den Motor am Laufen hält und einspringt wenn es wieder einmal brennt. Das geht nur, wenn alle mit Herzblut dabei sind und ein wenig positiv „verrückt“ sind. Das gehört bei unserem Sport aber irgendwie dazu, denn der Zeitaufwand ist schon groß. Aber am Ende geht es immer nur als Gemeinschaft einen Verein am Laufen zu halten, vor allem in den kleineren Städten wie Kleve. Jede helfende Hand zählt und sorgt dafür, dass die Jungs und Mädels auf dem Platz stehen können.

 

Die Fragen stelle für NRW Football Oliver Jungnitsch. Wer weitere Informationen zu den Cleve Conquerors sucht, wird fündig auf der Internetseite (Link) der Cleve Conquerors oder ihrem Facebook-Konto (Link).

 

*offizielle Schreibweise bis zum Jahre 1935

 

 

 

Die zweite Auswärtspartie ging für die Mustangs Jugend mit 40:12 verloren. In einem kampfbetonten Spiel verlor die A-Jugend der Sauerland Mustangs als Spielgemeinschaft mit den Hamm Aces gegen die SG Seahawks/Rebels in Duisburg mit 12:40.

2018 05 13 PHOTO 00000039

Foto: Uwe Bromm.

Die erste Spielhälfte war noch komplett ausgeglichen und man glich durch einen 8 Yard- Run von Quarterback und Teamcaptain Mitch Merse zum 6:6 aus. Der Exrtapunkt konnte nicht verwertet werden. Wegen wiederholt guter Defense-Leistungen, u.a. QB-Sacks von Jonathan Hülle und Teamcaptain Eric Bromm (beide Defense End) hielten die Mustangs/ Aces das Spiel lange Zeit offen. Somit ging es beim Stand von 6:6 in die Halbzeit.

Nach der Pause ging es verheißungsvoll weiter, denn Linebacker Lucas Kolm fing einen gegnerischen Pass ab (Interception) und machte seinen ersten Touchdown. Doch mit den Verletzungen von Eric Bromm und Can Turan (D-Liner) gab es ein Bruch in der Mannschaft, und so wurde fast die komplette Defense umgestellt.

Am Ende mussten sich die jungen Mustangs mit 40:12 geschlagen geben. Jetzt heisst es, Kraft und Selbstbewusstsein zu tanken, die Verletzungen auskurieren, und im Juni im Derby gegen die Iserlohn Titans wieder siegen.

Verfasserin und verantwortlich für den Inhalt:  Uwe Bromm - Sauerland Mustangs

 

Am Samstag, den 12.Mai wird  es wieder spannend im Olymp (Hemberg Leichtathletikstadion, Alex- Pfänder- Weg) in Iserlohn.
image
 
Die  U19 Mannschaft der Iserlohn Titans wird dieses Wochenende gegen die U19 der Recklinghausen Chargers antreten: Wer Football begeistert ist oder sich einfach für den Sport interessiert, kann ab 10.30 Uhr die Jugend der Iserlohn Titans mit einem kräftigen "Let´s go Titans, let´s  go!" unterstützen, ihre Fähigkeiten auf dem Platz zur Geltung zu bringen.  Für leckere Verpflegung haben die Titans natürlich auch gesorgt. 
 
Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Andrea Lehmkühler - ISERLOHN TITANS im TuS Iserlohn 1846 e.V. 

 Es scheint das sich die neuformierte U19 Jugend der Wuppertal Greyhounds langsam an das Gewinnen gewöhnt hat.

 U19 1

Kaum noch zu schlagen: die U19 Jugend der Wuppertal Greyhounds

 

Der vierte Sieg in den letzten fünf Spielen bringt die U19 der Wuppertal Greyhounds auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga NRW. Zu Beginn der Saison schien es als wenn das neue Team der Bergischen ordentlich Lehrgeld bezahlen müsste und kaum Chancen auf Siege hätte.

Nach einem 14:14 unentschieden zum Auftakt bei den Schiefbahn Riders setze es drei deftige Niederlagen in Folge. Doch urplötzlich zeigte das Team was in Ihnen steckt. Nach drei Siegen in Folge, wovon zwei zu Null gewonnen werden konnte und der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Heinsberg zeigten die Jungs im letzten Spiel gegen die Rheine Raptors abermals eine Gala Vorstellung und gewannen letztendlich souverän mit 28:00.

Schon im zweiten Spielzug des Spiels konnte LB Gian Luca Emmert einen Fumble von den Raptors sichern.  Im Anschluss markierte QB Julien Awater mit einem kurzen Lauf die 6:0 Führung der Greyhounds. Die Bärenstarke Defense war es, die für das nächste Highlight sorgte.  DE Janek Wenke fing einen Pass der Raptors ab und trug diesen über 25 yards bis in die Endzone der Hausherrn zur 12:00 Halbzeitführung.

Im dritten Quarter konnte keiner der beiden Mannschaften zu Punkte kommen. Im letzten Spielabschnitt zeigten sich die Jungs der Greyhounds wieder extrem souverän. So Konnte LB Johannes Klimaschka einen Fumble an der eigenen 40 yards Line sichern und somit sein Angriffsteam in Ballbesitz bringen.

Direkt im ersten Versuch zeigte QB Julien Awater einen spektakulären Lauf über 60 yards in die Endzone des Gegners und erhöhte somit die Führung auf 18:00. Die anschließende TPC verwandelte RB Bela Lawrenz sicher auf 20:00. Jegliche Bemühungen der Gastgeber wurden in Folge von einer kompromisslosen Defense der Greyhounds im Keim erstickt. So waren es wiederum die LB Gian Luca Emmert und Johannes Klimaschka die zwei Fumble der Raptors sichern konnten.

Kurz vor Schluss krönte der starke RB Bela Lawrenz sein gutes Spiel mit einem 1.Yard TD Lauf zur 26:00 Führung. Die anschließende TPC konnte Pascal Awater mühelos zum 28:00 Endstand verwerten. HC Jesse Moore… eine Super Vorstellung der Jungs, das darf man so einfach mal erwähnen. Die Jungs finden einfach immer besser zusammen, das macht ne Menge Spaß so Moore weiter.

Auch DC Fabian Thielmann ist zufrieden. Die Null steht, da kann es nicht viel zu kritisieren geben . Insgesamt haben wir eine Bärenstarke Verteidigung und die Jungs sichtlich Spaß am Spiel, so Thielmann. Mit diesem Sieg belegen die U19 der Wuppertal Greyhounds den dritten Tabellenplatz und wollen im letzten Spiel der Saison Zuhause gegen die Sauerland Mustangs noch einmal ein richtiges Feuerwerk abbrennen.

Das Spiel ist auf Samstag den 22.10. angesetzt. Bis dato gab es leider keine Zusage der Sauerland Mustangs. Wir hoffen das Diese in den nächsten Tagen erfolgt und die U19 zum letzten Spiel der Saison vor heimischer Kulisse noch mal so richtig für super Stimmung sorgen kann.

 

 

 

 

Nach Jahren der Abstinenz stellen die Wuppertal Greyhounds endlich wieder eine eigenständige U19 Jugendabteilung. 

U19 in Schiefbahn

Neuformierte U19 Jugend der Wuppertal Greyhounds. Foto Kaul Fotografie

Die Nervosität war den Jungs vor Ihrem allerersten Spiel deutlich anzumerken, sollte sich aber im Spiel schnell legen. Mit gutem Laufspiel über Bela Lawrenz und Maurice Loch konnten zwar im ersten Quarter keine Punkte erzielt werden, jedoch zeigten die Jungen Greyhounds dass sie gut mitspielen können. So ging das erste Quarter ohne Punkte zu Ende.

Im zweiten Quarter erzielten dann beide Mannschaften ihre Punkte.

Die Riders gingen mit 06:00 (TPC Failed) in Führung. Kurz darauf war es LB Linus Kamppeter der eine Fumble der Riders aufnahm und über 50 yards zur 06:08 (TPC Gregor Theurich) zurück trug.

Danach gingen die Riders Ihrerseits mit einem schönen Lauf (TPC) mit 14:08 in Führung.

Durch einige Strafen der Greyhounds befand sich die Offense um QB Justin Madsak im dritten Versuch und lang mit dem Rücken zur Wand.

Ein wunderschöner Pass von Madsak über 30 yards konnte Julien Awater aufnehmen und die restlichen 60yards in die Endzone zum 14:14 (TPC Failed) tragen. So ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte keines der Teams mehr Punkte aufs Scoreboard bringen. Einige gute Feldpositionen der Schiefbahn Riders um das Ergebnis zu erhöhen wurde durch die starke Defense um Captain Dustin Fersing verhindert und somit ging das Spiel für beide Teams verdientermaßen mit einem 14:14 Unentschieden zu Ende.

HC Jesse Moore der auch die Defense leitet sowie OC Maurice Rumpa fanden so auch fast nur lobende Worte nach dem Spiel. Die meistens Jungs spielen erst seit ein paar Monaten Football so Moore..die kämpferische Einstellung und viel Talent sind deutlich zu spüren, wenn wir weiterhin so wie in der Vergangenheit trainieren wird sich das Team gut entwickeln.

Auch OC Rumpa war deutlich erleichtert. Wir hatten keinen Test im Vorfeld der Saison absolviert und wussten nicht wo wir stehen. Das Team hat sich stark verkauft und zu Recht ein verdientes Unentschieden erzwungen.

Das nächste Spiel der U19 findet dann wiederum Auswärts bei den Kreis Heinsberg Bisons statt, die in Ihrer ersten Begegnung gegen die Aachen Vampires mit 28:24 gewinnen konnten.

CB SPORTS - Werbung

Last pics

Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires

Share on

NRW Football on tour

25 Mai 2019
03:00PM - 06:00PM
Gelsenkirchen Devils vs. Cologne Falcons
08 Jun 2019
03:00PM - 05:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Paderborn Dolphins
09 Jun 2019
03:00PM - 05:00PM
Sauerland Mustangs vs. Lippstadt Eagles

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen