Oberliga (Seniors)

Oberliga NRW 2019: Remscheid Amboss, Wuppertal Greyhounds, Dortmund Giants, Düsseldorf Bulldozer, Münster Blackhawks und Münster Mammuts

Nach einer verschlafenen, ersten Halbzeit kämpfen sich die Wuppertal Greyhounds zurück in das Spiel und verloren im Herzschlagfinale mit 20:19 gegen die Dortmund Giants.

28042019

Quarterback Florian Ferizi auf dem Weg zu seinem zweiten Touchdown des Spiels (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: ©Dirk Sosnowsky - Wuppertal Greyhounds) 

Es war das Spiel zweier komplett unterschiedlicher Halbzeiten. Bereits im ersten Drive marschierten die Dortmund Giants, mit variantenreichen Angriffsspiel, über das  Feld und erzielten schnell die 6:0 Führung (der PAT wurde geblockt). Das Angriffsspiel der Greyhounds lief dagegen nicht so erfolgreich. Gerade im ersten Viertel bot der sonst so starke Angriff keine gute Vorstellung. Sie erreichten kein First Down und überließen oftmals den Ball schon in der eigenen Hälfte dem Gegner. Somit hatte Defense alle Hände voll zu tun, damit die Greyhounds nicht noch weiter in Rückstand gerieten.

Ab dem zweiten Viertel klappte es in der Abwehr der Greyhounds besser und ließ kaum noch First Downs zu. Doch auch in diesem Quarter passierten Fehler, so konnte ein Punt der Giants beim Return nicht festgehalten werden. Den Fumble eroberten die Hausherren zurück. Bei diesem Drive gingen die Dortmunder, nach einem Pass, mit 12:00 in Führung (die TPC misslang).

Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gab es doch eine Chance für die Wuppertaler. Einen überworfenen Snap der Giants konnte (an der 20 Yards des Gegners) gesichert werden. Der erste Versuch brachte die Bergischen Footballer zwar bis an die 5 Yardline, aber der Wuppertaler Quarterback wurde gesackt und es ging beim Stand von 12:00 in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Halbzeit musste Quarterback Fabian Schorn zweimal hintereinander einen Sack hinnehmen. Bei dem zweiten Sack verlor sogar den Ball und verletzte sich an der Schulter. Für ihn war die Partie beendet. Der 18jährige Florian Ferizi übernahm seine Position.  

Im Anschluss fing Linebacker Janek Wenke einen Pass ab und trug den Ball bis zur 50 Yardline zurück. Quarterback Ferizi sorgte dann selbst für die ersten Punkte für die Gäste. (kurzer Lauf - PAT failed). Somit stand es 12:06.  Mit drei Minuten verbleibender Spielzeit konnten die Greyhounds ,nach einem 40 Yard Run von Quarterback Florian Ferizi und dem PAT von Fabian Müller, mit 13:12 in Führung gehen. 

Den anschließenden Kick trugen die Giants bis zur Mittellinie und begünstig durch Strafen gegen die Gäste waren sie schnell an der 30 Yardline der Wuppertaler. Jetzt wurde es kurios, denn zwar konnte zunächst der Pass der Dortmunder abgefangen werden, jedoch verloren gleich zwei Vierteiliger das Ei wieder und die Giants konnten es an der 1 Yardline sichern. Mit einem kurzen Laufspiel und einer TPC gingen die Giants mit 20:12 in Führung. 

Doch das Spiel war noch nicht beendet. Nach dem Kickoff trug Julien Awater den Ball bis zur Mittellinie zurück. Nach einen Pass auf Daniel Berg und einem Run von ihm über 40yards gab es den nächsten Touchdown, es stand somit 20:19. Die Greyhounds wollten den Sieg und entschieden sich für die TPC, bei der Ferizi vor der Endzone gestoppt wurde.

Nach diesem Krimi sagte Bernd Janzen, Head Coach der Greyhounds: „In der ersten Halbzeit waren wir im Angriff nicht präsent und viel zu verkrampft, da haben wir kein Bein auf den Boden bekommen. Es gab viele unnötige Fehler und Abstimmungsprobleme, das darf uns nicht passieren. Die zweite Halbzeit haben wir mit mehr Herz und Willen gespielt und darüber zurück ins Spiel gefunden, darauf lässt sich weiter aufbauen. Zum nächsten Heimspiel am 11.05. erwarten wir Zuhause die starken Düsseldorf Bulldozer, da müssen wir von Anfang an konzentrierter spielen.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Dirk Sosnowsky - Wuppertal Greyhounds / redaktionell geändert 

Erster Spieltag in der Oberliga

  OJ 000001 2014 06 22

Gameday-Oberliga

Sonntag, 28 April 2019
15:00

Dortmund Giants

- : -

Wuppertal Greyhounds

 Stadion: Hoeschpark, Kirchderner Str 35-43, 44145 Dortmund

 Bitte kurzfristige Änderungen beachten - ohne Gewähr! 

- Darstellung zur Zeit noch auf mobilen Geräten ohne Angabe der Uhrzeit und des Stadions - 

Adressenliste der Stadien

 

Seit dem 26.11.2018 hat der Remscheid Amboss einen neuen Head Coach. Mit Wojciech Andrzejczak (alias Coach Voyt) tritt der gebürtige Pole die Nachfolge von Paule Gummelt an. Neben der Postion des Head Coaches übernimmt Coach Voyt den Posten des Defensive Coordinators, Special Teams Coordinators und des Linebacker Coaches.

Coach Voyt

Mit Wojciech Andrzejczak (alias Coach Voyt) tritt der gebürtige Pole die Nachfolge von Paule Gummelt an (Foto bereitstellt von dem AFC Remscheid Amboss e.V. - © CEPD Sports)

Trotz seines jungen Alters (Mitte Dreißig) kann er eine sehenswerte Vita vorweisen: Trainer bei den Bukarest Rebels (Rumänien), Assistant Defensive Coordinator und Coach für die Defensive Line bei den Allgäu Comets in der German Football League (GFL), Head Coach für Kozly Poznan und die Leszno Hunters aus Polen, Gastcoach bei dem Swarco Raiders Tirol (Österreich-Herbstcamp in 2015), der Clifton Mustangs aus den USA und der Nationalmannschaft der USA. Im Jubiläumsjahr der Reimscheider, der Amboss wird 20 Jahre alt, setzt Wojciech Andrzejczak auf die Weiterentwicklung junger Spieler, harte Arbeit, Disziplin und Spaß. In 2019 baut man auf die eigenen, jungen Spieler und möchte hier auf Importe verzichten. Das hat uns sehr interessiert, daher baten wir Coach Voyt heute zum Interview.

Nick von NRW Football: Seit Ende November leitest Du das Training des Amboss. Zuvor warst Du in verschiedenen Ländern wie Österreich, USA, Polen, Deutschland und zuletzt in Rumänien tätig. Wie unterscheidet sich der American Football in den verschiedenen Ländern und hast Du dich hier schon eingelebt?
Wojciech Andrzejczak (alias Coach Voyt): Zunächst einmal bin ich dankbar, in meiner Karriere die Chance gehabt zu haben, in so vielen verschiedenen Ländern auf unterschiedlichen Niveaus gearbeiten zu dürfen. Dabei ist es schwer, den Football in den USA mit dem Rest der Welt zu vergleichen. In den USA ist der Sport tief mit dem Schulsystem verbunden. Als ich in Clifton, New Jersey, im Jugendbereich trainiert habe, konnte man sehen, wie sehr sich die Kinder dem Sport widmeten, denn es war der einzige Weg für sie an ein Stipendium für eine Universität zu kommen. In anderen Teilen der Welt ist die Football-Tradition ein wichtiger Faktor. In Deutschland gab es schon 40 Meisterschaften, in Polen zum Beispiel erst 13. Nicht zuletzt spielen auch die finanziellen Möglichkeiten eine Rolle. Das Equipment für Football ist umfangreicher als beim Fußball oder Basketball. Ein interessanter Faktor ist auch die Infrastruktur eines Landes. In Rumänien liegen die Teams unheimlich weit auseinander und die Straßenverhältnisse sind schlecht. Die Teams müssen häufig fliegen, was ein limitierender Faktor ist. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass die Technologie und das Internet einen positiven Einfluss auf den Wachstum des Footballs haben, um Wissen und Inhalte zu transportieren. Hudl ist eine großartige Software und manche Kinder kommen zum Football, weil sie zuvor Madden auf der Konsole gespielt haben. Und zum zweiten Teil der Frage: Ich fühle mich in NRW sehr wohl, weil es eine footballreiche Region ist und man viele Spiele besuchen kann, ohne groß zu reisen.
 
Nick: In der Presse habe ich gelesen, dass es Probleme mit eurem Stadion gibt. Kannst Du uns dazu einen kurzen aktuellen Stand/Zwischenstand geben? Wie sind die Trainingsbedingungen bei euch im Allgemeinen?
Coach Voyt:Ich möchte dieses Thema eigentlich nicht weiter vertiefen. Der Verein hatte auf seiner Webseite seine Sicht der Dinge dargestellt. Es liegt auch außerhalb der Dinge, die ich beeinflussen kann. Mein Fokus liegt auf der Saisonvorbereitung. Wir trainieren dreimal pro Woche, zweimal draußen auf Kunstrasen, einmal in der Halle. Dazu trainieren die Spieler eigenständig im Fitnesstudio unseres Partners FitGym24.
 
Nick: Am 31.03.2019 veranstaltet ihr ein Testspiel gegen die Neuss Gladiators. Worauf setzt du in den Trainingseinheiten aktuell den Schwerpunkt?
Coach Voyt:Wir haben jetzt noch etwa zwei Monate bis zum ersten Pflichtspiel. Bis dahin haben wir noch ein Vorbereitungsspiel und drei Camps. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Basics, den physischen Voraussetzungen unserer Spieler sowie der Installation neuer Spielsysteme. Wir wollen dabei effektiv sein, aber auch Spaß vermitteln. Aktuell bin ich mit dem Stand zufrieden, aber wir wissen auch, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben.
 
Nick: Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in die Oberliga, was sind deine Ziele mit der Mannschaft in 2019?
Coach Voyt: Im Moment wollen wir fokussiert trainieren und jeden Spieler im Roster weiterentwickeln. Wir arbeiten an einer bestimmten Trainingskultur, um unsere Spieler zu verbessern. Wir glauben, wenn wir das schaffen, kommen die guten Ergebnisse auf dem Feld von alleine.
 
Nick: Egal wie es sportlich in 2019 für den Amboss läuft, das Jahr wird ein ganz besonderes, denn ihr werdet 20 Jahre alt. Apropos Alter, du hast auch das Schulprogramm des Vereines übernommen. Machst du Schulsport oder was können wir uns darunter vorstellen?
Coach Voyt:  Wir haben in Remscheid eine große Football-Tradition mit den Bergischen Löwen früher und heute mit dem Amboss. Wir sind sehr glücklich und dankbar, denn auch dadurch haben wir top Voraussetzungen, einen großen Staff und viele Ehrenamtler. Beim Schulprojekt geht es darum, Football bereits in die Schulen zu bringen, beispielsweise durch Flag Football im Unterricht. Es ist eine tolle Möglichkeit für die Kinder mit Football in Kontakt zu kommen und für den Amboss neue Spieler hinzuzugewinnen. Unser Ziel ist es dabei, die Kinder mit den FUNdamenten des Footballs bekannt zu machen. Ich betone dabei das "Fun", weil wir es spielerisch angehen. Beim Training von Kindern setze ich in allererster Linie auf Spaß.  
 
Nick: Der Spass ist sehr wichtig, keine Frage! Wie ich merke, legst du sehr viel Wert auf den Nachwuchs. Daher habe ich zum Abschluss eine besondere Frage:  Was kannst Du gerade jungen Spielern mit auf den Weg geben, damit sie besser werden?
Coach Voyt:  Ganz einfach: Komme zum Training - damit beginnt alles und es ist der einzige Weg, um besser zu werden. Darüberhinaus: Sei offen. Dein Coach will aus dir einen besseren Spieler machen, er kümmert sich um dich. Also höre ihm zu und akzeptiere seine Anweisungen, ohne sie persönlich zu nehmen. Und als letztes: Gib niemals auf. Wenn du in irgendetwas irgendwann richtig gut sein willst, dann braucht es seine Zeit. Schon Vince Lombardi sagte: Der einzige Ort an dem "Success" vor "Work" kommt, ist das Wörterbuch.  
 
Nick: Danke für deine offenen Worte und auf Wiedersehen!
Coach Voyt:  Auf Wiedersehen. 
 
Nick Jungnitsch führte das Interview mit Wojciech Andrzejczak für NRW Football. Wer weitere Informationen zu dem Remscheid Amboss sucht, wir haben sie hier verlinkt!

Von den Langenfeld Longhorns wechselt Fullback Sinan Aliti zu den Wuppertal Greyhounds.

Fullback Sinan Aliti

Sinan Aliti (links) verstärkt das Laufspiel der Wuppertal Greyhounds. Hier mit Head Coach Bernd Janzen (rechts) - Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: ©Dirk Sosnowsky - 1. AFC Wuppertal Greyhounds

Bisher gab es für Sinan als Team nur die Longhorns. Begonnen hatte er im Flag Team der Longhorns, später spielte er als Defense End in der Jugend. In dieser Zeit spielte er auch in der NRW Jugendauswahl. Nach seiner Zeit als Soldat, stieg Sinan ins Herrenteam der Longhorns ein und erreichte mit ihnen den Aufstieg in die GFL II.

Nach Oktay Gündogdu und Wolfram Englmayer ist Sinan Aliti nun der dritte Neuzugang im Laufspiel der Greyhounds. Coach Janzen erfreut:“Sinan ist ein starker Fullback für die erforderlichen Yards durch die Mitte und passt hervorragend ins System.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Wuppertal Greyhounds (Dirk Sosnowsky)

Nach einem Jahr Pause verstärkt der gebürtige Essener, in der neuen Saison, als Fullback  das Laufspiel der Greyhounds.

Engelmayer

Wolfram Englmayer ist nach einjähriger Pause zurück - Wolfram Englmayer (rechts) hier mit RB Coach Stefan Schwalfenberg (links) (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: Dirk Sosnowsky - 1. AFC Wuppertal Greyhounds)

Der heute 28 jährige Englmayer begann in der Jugend der Assindia Cardinals, spielte dort in der GFL Jugend. Danach wechselte er in das GFL Team der Düsseldorf Panther. Nach drei Jahren bei den Recklinghausen Chargers wechselte Englmayer 2015 ins Team der Wuppertal Greyhounds. Nach einer berufsbedingen Pause im letzten Jahr, steht er dem Team wieder aktiv zu Verfügung. "Mit Wolfram werden wir weitere Tiefe in unser anspruchsvolles Laufspiel bekommen", freut sich Head Coach Bernd Janzen.

Verfasser und verantwortlich: Wuppertal Greyhounds (Dirk Sosnowsky)

CB SPORTS - Werbung

Next Games

Donnerstag, 30 Mai 2019
Münster Mammuts vs Düsseldorf Bulldozer
15:00 | Sportanlage DJK SV Mauritz 1906 e.V.
Sonntag, 2 Juni 2019
Dortmund Giants vs Remscheid Amboss
15:00 | Hoeschpark
Samstag, 15 Juni 2019
Düsseldorf Bulldozer vs Dortmund Giants
16:00 | Sportpark Niederheid

Oberliga 2019

Pos Team Pl SD Pts
1. Düsseldorf Bulldozer 2 +21 4
2. Münster Mammuts 1 +26 2
3. Münster Blackhawks * 1 +1 2
4. Dortmund Giants 2 0 2
5. Wuppertal Greyhounds 2 -6 0
6. Remscheid Amboss 2 -42 0

Stadien / Logo

Stadien nach Namen (pdf-Datei)

Stadien nach PLZ (pdf-Datei)

* Sollte ein Teamlogo fehlen, dann haben wir, trotz mehrfacher Bitte, kein Logo vom Verein erhalten. Sorry!

Last pics

Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires Essen Assindia Cardinals vs. Aachen Vampires

Share on

NRW Football on tour

25 Mai 2019
03:00PM - 06:00PM
Gelsenkirchen Devils vs. Cologne Falcons
08 Jun 2019
03:00PM - 05:00PM
Essen Assindia Cardinals vs. Paderborn Dolphins
09 Jun 2019
03:00PM - 05:00PM
Sauerland Mustangs vs. Lippstadt Eagles

American Football Memes

Memes aus dem Bereich American Football

AFC.pics

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday!

Fands.pics

Father and Sohn F(and)S- ein Gemeinschaftsprojekt im Bereich Foto und Journalismus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen